WhatsApp unterstützt mit neuem Beta-Update endlich die neuesten Funktionen von iOS 15

| 18:00 Uhr | 0 Kommentare

Es ist mittlerweile sechs Monate her, dass Apple das Update auf iOS 15 veröffentlicht hat, was nun anscheinend auch bei WhatsApp angekommen ist. So unterstützt die neuste Version des Messengers (22.7.0.76) endlich einige langersehnte Features von iOS 15, über die sich zumindest Beta-Tester schon mal freuen können.

Fotocredit: WABetaInfo

WhatsApp-Beta widmet sich iOS 15

WhatsApp hat im Rahmen des TestFlight-Beta-Programms ein neues Update eingespielt, das die Version auf 22.7.0.76 bringt. Was ist neu in diesem Update? WhatsApp nutzt jetzt einige Features von iOS 15.

WhatsApp bietet nun iOS 15-Funktionen, wie die Möglichkeit, Profilfotos in Benachrichtigungen für bestimmte Benutzer anzuzeigen und die Unterstützung für den Fokus-Modus. Das Update beinhaltet allgemein eine verbesserte Kompatibilität mit iOS 15 und Fehlerbehebungen. Eine offizielle Unterstützung gibt es laut WABetaInfo jedoch noch nicht, weswegen Beta-Tester noch mit dem einen oder anderen Problem bei der Nutzung zu kämpfen haben könnten.

Zuverlässiger sind sicher die UI-Änderungen, die WhatsApp dem Beta-Build mit auf den Weg gibt. Wie ihr in unserem Artikelbild sehen könnt, ist die Symbolleiste jetzt komplett dunkel gehalten, so dass sich die Leiste nicht mehr von dem Hintergrund abhebt. Dasselbe gilt für die Navigationsleiste in den WhatsApp-Einstellungen. Mit anderen Worten, das Design ist jetzt allgemein dunkler. Zu beachten ist, dass die Änderungen nur sichtbar sind, wenn man iOS 15 verwendet.

WhatsApp arbeitet derzeit an einer Vielzahl neuer Funktionen, darunter Reaktionen auf NachrichtenCommunitys und auch eine iPad-App. Bezüglich einer iPad-Umsetzung sollten wir uns allerdings keine allzu großen Hoffnungen auf eine zügige Umsetzung machen. Die Idee einer App geistert schon länger umher, wobei WhatsApp selber auch schon das Interesse an einer Veröffentlichung geäußert hat. Doch die Prioritäten liegen anscheinend bei der Verbesserung der Benutzeroberfläche und der allgemeinen Multi-Device-Unterstützung, die uns zumindest etwas näher an die iPad-App bringt.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.