Business Insider: Apple TV+ kämpft mit internen Problemen

| 21:00 Uhr | 1 Kommentar

Während es für Apple TV+ in der Preisverleihungssaison nicht besser laufen könnte, hat Apple laut Business Insider einige Probleme mit Content-Partnern. Zudem soll es Infrastrukturprobleme innerhalb der für TV+ zuständigen Abteilung geben.

Apple TV+ ist angeblich zu chaotisch

Apple TV+ ist noch ein recht junger Dienst, der jedoch so erfolgreich wie kein anderer ist, wenn es um Auszeichnungen geht. Der Streaming-Dienst hat immerhin in den letzten zwei Jahren mehr als 250 Auszeichnungen gewonnen und fast 1.000 Nominierungen erhalten. Die Erfolge lassen vermuten, dass die zuständige Abteilung bei Apple alle Hände voll zu tun hat.

Quellen aus der Branche, die mit Business Insider gesprochen haben, behaupten nun, dass es bei Apple TV+ bei dem großen Erfolg an einer „ausreichend robusten Infrastruktur“ mangelt, was intern zu einigen Diskussionen geführt haben soll.

Das Content-Team von Apple TV+ sei laut den Berichten unterfinanziert. Die Führungsstruktur des Streaminganbieters soll zudem „sehr flach“ sein, was zu Problemen im Betriebsablauf führt. Produktionspartner sind angeblich verärgert, dass „Schlüsselabteilungen wie Marketing und Publicity nicht genug kommunizieren, so dass die Partner mit mehreren Kontaktpersonen jonglieren müssen.“ Das sind laut dem Bericht einige Baustellen, die Apple angehen muss, damit der Dienst weiter erfolgreich wachsen kann.

Apple hat große Ambitionen für sein TV-Projekt, das steht außer Frage. Angeblich will das Unternehmen alle Inhalte von Apple TV+ selbst produzieren, um nicht auf Partner wie Warner Bros. angewiesen zu sein, hat aber derzeit nicht die Ressourcen dafür. Wie eine Quelle berichtet, hofft das Unternehmen, einige der unmittelbaren Workflow-Probleme zu beheben, indem es mehr Führungskräfte auf mittlerer Ebene einstellt. Eine andere Quelle gab zu bedenken, dass die Probleme bei Apple TV+ darauf zurückzuführen sind, dass der Streamer noch recht neu ist.

Der Bericht kommt nur wenige Tage, nachdem „CODA“ von Apple TV+ bei der diesjährigen Oscar-Verleihung den Preis für den besten Film gewonnen hat und damit der erste Film eines Streaming-Dienstes ist, der diese Auszeichnung erhalten hat.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Bananarama

    Die Lügenmärchen von Bullshit Insider sollte niemand ernst nehmen. Diese Clickbaitschleuder erfindet ständig irgendwelchen Unsinn und/oder übernimmt quellenlosen MIst, um Kampagnen zu starten und die scheinbar investigative Enthüllungsplattform spielen zu können. Der Zeitpunkt ist dabei gut gewählt. Nach dem letzten Erfolg von AppleTV+ dürsteten die klickgierigen Medien förmlich nach einer schmierigen Gloom & Doom-Geschichte, denn diese bringen bekanntermaßen jede Menge Klicks. Also, weg damit und auf zu neuen Clickbaits.

    01. Apr 2022 | 9:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.