Vodafone und die Deutsche Bahn wollen Funklöcher an Bahnstrecken schließen

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Vodafone und die Deutsche Bahn haben eine Vereinbarung getroffen, um gemeinsam die noch vorhandenen Lücken im Vodafone-Mobilfunknetz an den Schienenstrecken zu schließen. Zu diesem Zweck haben beide Unternehmen eine Infrastruktur-Partnerschaft vereinbart. Diese sieht es unter anderem vor, dass Vodafone als erster Mobilfunk-Anbieter sein 5G+-Netz bis 2025 großflächig an Deutschlands ICE-Strecken freischaltet.

LTE & 5G+ Mobilfunk-Ausbau: Vodafone und die Deutsche Bahn kooperieren

Damit Bahnfahren noch attraktiver wird, sieht die Vereinbarung der beiden Unternehmen vor, dass Vodafone besonders stark frequentierte Strecken bis 2025 mit einem lückenlosen LTE-Mobilfunknetz mit hohen Bandbreiten versorgt. Davon profitieren vor allem jene Fahrgäste in den Zügen der DB, die das Netz von Vodafone nutzen.

Gesprächsabbrüche werden damit der Vergangenheit angehören. Mobiles Surfen im Internet wird schneller und unterbrechungsfrei funktionieren. Ein stark verbesserter Mobilfunk-Empfang ist die Voraussetzung dafür, dass noch mehr Menschen Bahn fahren. Mehr Komfort an Bord treibt die Mobilitätswende voran und trägt damit zum Klimaschutz bei.

Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter: „Neun von zehn Bahnreisenden nutzen unterwegs das mobile Internet oder telefonieren mit dem Smartphone – und ärgern sich noch immer viel zu häufig über nervige Funklöcher. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn schaffen wir jetzt endgültig Abhilfe und beheben eines der größten Ärgernisse für viele Millionen Pendler und Reisende. Wir starten das Projekt ‚Zukunft Zug‘. Mit den höchsten Bandbreiten, blitzschnellen Reaktionszeiten und klaren Zielen: Wir bauen ein lückenloses Handynetz für alle Bahnreisenden und das modernste 5G-Netz Europas für die schnellsten Züge Deutschlands.“

Die von Vodafone und Deutscher Bahn vereinbarten Ziele gehen deutlich über die von der Bundesnetzagentur festgeschriebenen Ausbauverpflichtungen hinaus.

Vodafone schreibt

Konkret sieht der gemeinsame Ausbauplan von Vodafone und Deutscher Bahn vor, dass Vodafone die 7.800 Kilometer Hauptverkehrsstrecken, auf denen ICE und IC fahren, bis Mitte 2025 durchgängig mit Bandbreiten von 225 Megabit pro Sekunde im LTE-Netz versorgt. Auf 13.800 Kilometern fahrgaststarker Strecken mit mehr als 2000 Fahrgästen am Tag sorgt Vodafone für ein lückenloses LTE-Netz mit Bandbreiten von 125 Megabit pro Sekunde bis Sommer 2025.

Dafür wird Vodafone 160 zusätzliche Mobilfunk-Stationen errichten und rund 1.000 Modernisierungsmaßnahmen durchführen. Zusätzlich treibt Vodafone auch den Mobilfunk-Ausbau entlang der Nebenstrecken voran, um hier bis 2024 eine nahezu durchgängige Mobilfunk-Versorgung zu realisieren. Die Deutsche Bahn wird in noch stärkerem Maße als bisher Flächen und Glasfaser-Infrastruktur entlang der Schienen zur Verfügung stellen und Dienstleistungen rund um Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozesse anbieten. Die DB arbeitet kontinuierlich an technischen Innovationen wie mobilfunkdurchlässigen Fensterscheiben, um Mobilfunk-Signale noch besser in den Innenraum der Züge zu lenken.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.