WhatsApp speichert nicht mehr automatisch Medien, die als selbstlöschende Nachricht versendet werden

| 19:11 Uhr | 0 Kommentare

WhatsApp führt eine Änderung im Zusammenhang von selbstlöschenden Nachrichten ein. So speichert der Messenger jetzt nicht mehr automatisch die Medien, die als selbstlöschende Nachricht versendet werden. Die Bilder, Videos und Audiodateien können jedoch weiterhin manuell gesichert werden.

Fotocredit: WABetaInfo

WhatsApp passt Medienverwaltung für selbstlöschende Chats an

Selbstlöschende Nachrichten sind eine optionale Funktion, die in WhatsApp für mehr Privatsphäre eingeschaltet werden können. Wenn selbstlöschende Nachrichten aktiviert sind, können diese wahlweise nach 24 Stunden, 7 Tage oder 90 Tage, nachdem sie gesendet wurden, automatisch gelöscht werden.

Eine Änderung, die laut WABetaInfo sowohl für WhatsApp-Nutzer der neuesten Beta-Version als auch für die im App Store verfügbare Version gilt, deaktiviert standardmäßig die Medienspeicherung für Chats, in denen selbstlöschende Nachrichten aktiviert sind. Möglicherweise ist die Neuerung noch nicht bei jedem Nutzer aktiv.

Obwohl WhatsApp Medien in diesem Fall nicht mehr automatisch in der Fotos-App speichert, können Medien immer noch manuell gespeichert werden. Natürlich sind auch weiterhin Screenshots möglich – der einzige Unterschied durch diese Änderung ist, dass das Speichern nicht mehr automatisch geschieht.

WABetaInfo schreibt:

„Wie man auf diesem Screenshot sehen kann, schaltet WhatsApp jetzt automatisch die Option ‚Mediensichtbarkeit‘ für selbstlöschende Chats in WhatsApp für Android aus, mit der man Medien in der Galerie des Smartphones sehen kann. Dies soll eine bessere Privatsphäre bei der Verwendung von selbstlöschenden Nachrichten gewährleisten und helfen, Medien in selbstlöschenden Chat-Threads privater zu halten. Außerdem führt WhatsApp die gleiche Änderung auf WhatsApp für iOS ein, wo die Option ‚Sichern in Aufnahmen‘ für selbstlöschende Chats automatisch deaktiviert wird.“

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.