Tesvor R5: neuer 3-in-1 Akku-Saugwischer ab sofort erhältlich

| 6:45 Uhr | 0 Kommentare

Es gibt verschieden Arbeiten rund ums Haus, auf die haben vermutlich die wenigsten Lust. Saugen, Wischen, Staubputzen, Unkraut zupfen, Rasenmähen, die Hecke zurückschneiden, was auch immer. Für viele dieser Arbeiten gibt es zum Glück mittlerweile erleichternde Hilfsmittel. Zum Teil funktioniert das Ganze auch nahezu vollautomatisch, so zum Beispiel Saugroboter.

Diese sind seit vielen Jahren erhältlich und wurden im Laufe der Zeit immer intelligenter. Hierbei denken wir in erster Linie an ein integriertes Kamerasystem oder ein LiDAR-System, das zur Hinderniserkennung verbaut wurden. Aber auch das klassische Saugen und Wischen wurde in letzter Zeit stark erleichtert. Wurde früher eine zufriedenstellende Saug- oder Wischleistung nur mit einem kabelgebundenen Gerät erreicht, gibt es mittlerweile Akku-Geräte die gute Ergebnisse liefern. Dabei sind Akku-Sauger deutlich komfortabler und vor allem flexibler einsetzbar. Man muss nicht immer die Steckdose wechseln, nur weil man den Raum wechselt. Man greift kurz zum Akku-Sauger, saugt ein paar Krümmel, Schmutz etc. auf und stellt das Gerät wieder zurück in den Schrank oder die Abstellkammer. Mit dem Tesvor R5 ist ab sofort ein neues 3-in-1-Gerät erhältlich, welches die Vorteile eines Akku-Systems bietet. Saugen, Wischen und Selbstreinigung, alles in nur einem Arbeitsgang.

Mit Gutscheincode: jetzt Tesvor R5 für nur 299 Euro sichern

Tesvor R5: neuer 3-in-1 Akku-Saugwischer ist da

Mit dem Tesvor R5 steht ab sofort ein neuer 3-in-1 Akku-Saugwischer im Handel zur Verfügung. Damit erweitert der Hersteller sein bisheriges Portfolio, welches sich bis dato in erster Linie auf verschiedene Saugroboter konzentrierte.

Wir hatten die Möglichkeit, den Tesvor R5 3-in-1 Akku-Saugwischer einem ersten Kurztest zu unterziehen. Unsere Erfahrungen hierzu möchten wir gerne mit euch teilen.

Das Gerät wird nicht ganz komplett zusammengebaut ausgeliefert. Allerdings müsst ihr „nur“ den Handgriff einmal kurz einrasten, dies ist in wenigen Sekunden erledigt. Anschließend verbindet man die Ladestation mit dem Stromnetz und schon kann es losgehen. Als erstes befüllt ihr den Frischwasser-Behälter. Dieser bietet eine Kapazität von 900ml. Am Griff selbst befinden sich insgesamt drei Knöpfe, diese dienen zum Ein- und Ausschalten des Gerätes, zum Wechsel zwischen manuellen und  automatischer Reinigungsleistung sowie zum Aktivieren der Selbstreinigung.

Sobald man den Akku-Wischer aus der Ladestation nimmt und das Gerät einschaltet, startet auch schon die Reinigung. Der Tesvor R5 beginnt auf der einen Seite mit dem Saugvorgang und auf der anderen Seite wird über die Walze ein leichter Wasserfilm auf eurem Hartboden aufgetragen und dieser somit gereinigt.

In unserem Fall waren wir mit dem Ergebnis zufrieden. Insbesondere wenn man nach der Selbstreinigung den Schmutzwasserbehälter leert, stellt man fest, wie schmutzig das Wasser tatsächlich ist, obwohl der Boden eigentlich sauber aussieht. Der Schmutzwasserbehälter bietet übrigens eine Kapazität von 700ml. Dies reicht für die 900ml Frischwasser in jedem Fall aus, da sich der Rest des Frischwassers als leichter Film auf eurem Hartboden verteilt.

Was lässt sich zum Handling de Gerätes sagen. Das Nettogewicht liegt bei 5,2kg. Trotz seines Gewichts lasst sich dieser gut und wendig bewegen. Auch das Tragen des Geräte, zum Beispiel in das Obergeschoss, stellt kein wirkliches Problem dar. Die Wischleistung konnte uns überzeugen. Wenn der Schmutzfleck mal etwas intensiver war, dann musste man mehrfach drüberwischen. Allerdings muss man auch sagen, dass besonders „schwerwiegende“ Flecken in unserem Test nicht komplett entfernt wurden. Das ist allerdings auch beim klassischen Wischmop der Fall. Da ist dann Handarbeit angesagt und man muss mit einem kleinen Lappen nacharbeiten. Das reine Wischen hat uns allerdings zufriedengestellt und der leichte bis mittlere Schmutz wurde problemlos entfernt.

–> Tesvor R5 zum Einführungsangebot von 299 Euro sichern

Das Gerät verfügt über ein Display. Auf diesem werden euch die Symbole für die verschiedenen Modi, die Saug- und Wischleistung und die Akkulaufzeit angezeigt. Akkulaufzeit ist noch ein gutes Stichwort. Der Hersteller spricht von rund 45 Minuten im Standard-Modus sowie 15 Minuten im Max-Modus. An diese beiden Werte sind wir ehrlicherweise nicht ganz herangekommen, so dass in unserem Test nach 40 Minuten und 14 Minuten in den genannten Modi der Akku leer war. Die Aufladezeit des 3.800mAh Akkus beträgt rund vier Stunden.

Alles in allem hinterlässt der Akku  3-in-1 Akku-Saugwischer auf uns einen Eindruck. Er erleichtert die Hausarbeit und ist schnell einsatzbereit. Man muss nicht erst den Putzeimer holen, diesen befüllen und den Wischmop einsatzbereit machen. Übrigens kann der Tesvor nicht nur „festen“ Schmutz bzw. Flecken aufnehmen, auch ein umgekippten Glas Milch, Saft oder was auch immer kann problemlos „aufgesaugt“ werden.

Preis & Verfügbarkeit

Der neue Tesvor R5 3-in-1 Akku-Saugwischer ist ab sofort zum Einführungspreis von nur 299 Euro anstatt 449 Euro erhältlich. Um diesen Preis zu erhalten, müsst ihr den Gutscheincode TE100 während des Bestellprozesses eingeben. Das Gerät ist auf Lager und kann unmittelbar verschickt werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.