WhatsApp kündigt Communitys und Reaktionen an

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

WhatsApp hat am heutigen Tag die sogenannten Communitys angekündigt und gleichzeitig bestätigt, dass Benutzer demnächst in WhatsApp mit Emojis reagieren und so ihre Meinung zu einer Nachricht in Kurzform äußern können, ohne den Chat mit neuen Nachrichten zu überfluten.

WhatsApp kündigt Communitys an

In den letzten Wochen gab es bereits konkrete Hinweise, dass Apple an Communitys und Reaktionen arbeitet. Nun wurden diese Neuerungen offiziell angekündigt.

WhatsApp gibt Gruppen, die weitere Tools zur Organisation und Verwaltung ihrer Chats benötigen, künftig die Möglichkeit, sich auf WhatsApp in Communitys zusammenzuschließen. Die Mitglieder dieser Communitys kennen sich in der Regel untereinander und sind durch einen gemeinsamen Ort oder ein gemeinsames Interesse miteinander verbunden.

Egal ob Eltern von Schulkindern, Mitglieder von Vereinen oder Teams in Unternehmen – WhatsApp dient heutzutage vielen Gruppen als wichtige Plattform zum Informationsaustausch. Solche Gruppen benötigen jedoch private Kommunikationswege, die sich einerseits von klassischen Social-Media-Kanälen unterscheiden und andererseits im Vergleich zu reinen E-Mail- oder Broadcast-Kanälen mehr Tools bieten, um Chats in Echtzeit zu ermöglichen.

WhatsApp schreibt

Nicht zuletzt deshalb sind in jeder WhatsApp Community eine Beschreibung sowie ein Menü mit den einzelnen Gruppen zu finden, denen Interessierte beitreten können. Auf diese Weise werden Chats in größeren und komplexeren Gruppen so strukturiert und organisiert, dass sich Mitglieder der Community allein auf das konzentrieren können, was für sie wirklich wichtig ist. Darüber hinaus arbeiten wir zurzeit an einigen Updates, um die Privatsphäre und die Kommunikationssicherheit in Gruppenchats auf WhatsApp weiter zu stärken. Dabei orientieren wir uns an den folgenden Prinzipien:

[…]

Um Chaos und Überlastung vorzubeugen, ist es nur Community-Admins möglich, Nachrichten an alle Community-Mitglieder in der sogenannten „Ankündigungsgruppe“ zu senden. Community-Ankündigungen von Admins können sich theoretisch an mehrere tausend Benutzer richten. Community-Mitglieder tauschen sich dagegen in kleineren Gruppen aus, die von den Admins zuvor erstellt oder zugelassen wurden. Es ist jedoch eine schrittweise Erweiterung der Gruppengrößen geplant, nachdem Admins und Benutzern weitere Funktionen zur Verfügung gestellt wurden.

Neue Funktionen für Gruppen

Gleichzeitig verbessert WhatsApp einige Funktionen für Gruppen auf WhatsApp – unabhängig davon, ob diese Teil einer Community sind oder nicht. Diese Veränderungen werden es Benutzern erleichtern, Inhalte auf neue Weise zu teilen, um einer Informationsüberflutung in größeren Gruppenchats entgegenzuwirken.

WhatsApp wird diese verbesserten Funktionen bereits in den nächsten Wochen zur Verfügung stellen, sodass unsere Benutzer sie noch vor der Einführung der Communitys ausprobieren können. Dazu gehören:

  • Reaktionen – Benutzer werden demnächst in WhatsApp mit Emojis reagieren und so ihre Meinung zu einer Nachricht in Kurzform äußern können, ohne den Chat mit neuen Nachrichten zu überfluten.
  • Löschung durch Admin – Gruppenadmins können irrelevante oder problematische Nachrichten für alle Benutzer aus dem Chat löschen.
  • Teilen von Dateien – Um die Zusammenarbeit in Projekten zu erleichtern, können in Zukunft größere Dateien (bis zu 2 GB) geteilt werden.
  • Größere Gruppen bei Sprachanrufen – Für Situationen, die sich besser mit einem Gespräch in Echtzeit als durch Chatnachrichten klären lassen, führen wir die Möglichkeit ein, mit nur einem Fingertipp in der komplett neu gestalteten Oberfläche einen Sprachanruf für bis zu 32 Teilnehmer zu starten.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.