iPadOS 16: Konzept zeigt verbessertes Multitasking, Studio Mode und mehr

| 13:33 Uhr | 0 Kommentare

In weniger als sieben Wochen wird Apple im Rahmen seiner WWDC 2022 Keynote einen ersten Ausblick auf iPadOS 16 geben. Viele Details sind noch nicht durchgesickert, allerdings gibt es aus unserer Sicht auf der Softwareseite reichlich Luft nach oben. Bei mittlerweile mehreren iPads setzt Apple mittlerweile auf die gleichen Chips, die beim Mac zum Einsatz kommen und genau dieses Potential will ausgenutzt werden. Ein neues iPadOS 16 Konzept bringt Ideen hervor, welche Verbesserungen Apple vornehmen könnte.

iPadOS 16: Konzept zeigt verbessertes Multitasking, Studio Mode und mehr

Parker Ortolani hat auf Twitter ein paar Ideen und Vorschläge veröffentlicht, welche Verbesserungen Apple mit iPadOS 16 vornehmen könnte. So könnte Apple das Multitasking auf ein neues Level hieven, so dass bis zu vier Apps nebeneinander anzeigt werden könnten.

Der Slogan hier könnte wie folgt lauten

„Planen Sie die perfekte Reise mit Safari, Mail und Maps. Erstellen Sie diese erstaunliche Präsentation mit Keynotes, Pages und Numbers. Das ist ein iPad wie nie zuvor.“

Parker stellt sich eine verbesserte Version von Split View vor, indem Apps per Drag & Drop verschoben werden oder das Multitasking-Menü genutzt wird. Mit neuen App-Layouts konnten Benutzer auch mehr Apps in verschiedenen Ansichten nutzen. iPadOS 16 könnte über Mission Control verfügen, so dass Benutzer offene App-Fenster wie Stapel von Karten für einen einfacheren Zugriff organisieren und neue App-Fenster erstmalig mit einem Fingertipp öffnen könnten.

Ein weitere Idee besteht in sogenannten Popover-Apps, mit denen Anwendungen in einem freischwebenden Fenster geöffnet werden können, ohne einen größeren Teil des Bildschirms einzunehmen.

Studio Mode

Eine weitere Idee ist der sogenannte Studio Mode. Dieser könnte die Verwendung eines iPads mit einem externen Display verbessern. Die Gedanke dahinter ist, dass auf dem externen Display eine Desktop-Ansicht (ähnlich wie beim Mac) dargestellt wird.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.