Netflix verliert 200.000 Abonnenten: Account-Sharing sorgt für reduziertes Wachstum

| 12:25 Uhr | 2 Kommentare

Netflix hat im ersten Quartal 2022 zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt Abonnenten verloren. Dies geht aus den Zahlen hervor, die das Unternehmen bei der Veröffentlichung der aktuellen Geschäftszahlen bekannt gab. Netflix hat mehr als 200.000 Abonnenten verloren, und die Verluste werden sich voraussichtlich fortsetzen.

Account-Sharing sorgt für reduziertes Wachstum

Netflix hatte erwartet, im ersten Quartal 2022 2,5 Millionen neue Abonnenten zu gewinnen, hat dieses Ziel aber nicht erreicht.

Der Dienst verlor in den USA und Kanada 600.000 Kunden, was auf die jüngste Preiserhöhung zurückzuführen ist. Netflix erklärte, dass dieser Kundenverlust erwartet wurde. Zudem kostete die Einstellung der Geschäftstätigkeit in Russland dem Unternehmen 700.000 Abonnenten. Wie CNBC erklärt, hätte Netflix ohne diesen Verlust weltweit 500.000 zahlende Nutzer hinzugewonnen. Das liegt jedoch immer noch deutlich unter den Prognosen.

In einem Schreiben an die Aktionäre erklärt Netflix, dass sich das Umsatzwachstum „beträchtlich verlangsamt“ habe, wobei das Unternehmen „eine große Anzahl von Haushalten, die sich Konten teilen“ und „Wettbewerb“ als Gründe für den Rückgang angibt. Netflix schätzt, dass seine 222 Millionen zahlenden Haushalte sich mit weiteren 100 Millionen Haushalten die Abos teilen, die somit nicht weiterführend monetarisiert werden können.

Für die Zukunft plant Netflix eine „effektivere Monetarisierung der gemeinsamen Nutzung von Konten in mehreren Haushalten“, was darauf schließen lässt, dass Netflix bald Maßnahmen ergreifen wird, um die gemeinsame Nutzung von Konten zu verhindern. Netflix hatte bereits im März damit begonnen, eine zusätzliche Zahlung für diejenigen zu testen, die ihr Netflix-Konto mit Personen außerhalb ihres Haushalts teilen. In den derzeitigen Netflix-Testmärkten Chile, Costa Rica und Peru können Kunden eine zusätzliche Gebühr zahlen, wenn sie ihr Konto mit zwei Personen außerhalb ihres Haushalts teilen.

Für das zweite Quartal 2022 rechnet Netflix mit dem Verlust von zwei Millionen zahlenden Abonnenten. Um die anhaltenden Verluste abzumildern, erklärt Netflix Co-CEO Reed Hastings, dass das Unternehmen neben den neuen Maßnahmen gegen Account-Sharing auch einen günstigeres, werbefinanziertes Abo in Betracht zieht.

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • Danlow

    Den Abschlag auf die Aktien sollte Apple mal nutzen, um Netflix zu kaufen und damit Marktführer des Streamingmarktes zu werden!

    20. Apr 2022 | 13:39 Uhr | Kommentieren
  • DerGeist

    Werde mein Abo nach Stranger Things Staffel 4 auch beenden. Netflix setzt ja nur noch auf Quantität, statt Qualität. Schade

    20. Apr 2022 | 21:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu DerGeist Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.