Bericht: Apple erhöht Produktion von iPhone 13 Pro und Pro Max um 10 Millionen Einheiten

| 20:50 Uhr | 0 Kommentare

Der Start des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max hätte nicht besser laufen können, und auch jetzt sind Apples High-End-Smartphones ein Dauerrenner. Die Nachfrage ist sogar so hoch, dass Apple die Produktion des Pro und Pro Max für das zweite Quartal um 10 Millionen Einheiten erhöht hat. Das will zumindest die taiwanesische Version von DigiTimes in Erfahrung gebracht haben.

Apple erhöht Produktion von iPhone 13 Pro und Pro Max

Aus dem Bericht:

„Apple wird Gerüchten zufolge seinen Produktionsplan für das iPhone 13 im zweiten Quartal 2022 erweitern. Unter anderem soll die Produktion der High-End-Modelle des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max um etwa 10 Millionen Einheiten erhöht werden, wovon die relevanten Akteure der Apple-Lieferkette profitieren sollen.“

Der Bericht gibt nicht nur einen Hinweis auf die immer noch starke Nachfrage, sondern deutet auch auf eine Verbesserung der Situation in der Lieferkette von Apple hin. So hörten wir in den letzten Wochen aus der Lieferkette, dass die COVID-19-Lockdowns und -Restriktionen in China Schwierigkeiten machen. Mehrere Apple-Zulieferer waren gezwungen, die Produktion teilweise oder ganz einzustellen, was die Lieferung und Verfügbarkeit von iPhone, iPad, Mac und anderer Unterhaltungselektronik gefährdet.

Auch wenn die Liefersituation beim iPhone besser aussieht als befürchtet, so machen sich die Einschränkungen bei anderen Produkten bemerkbar. Insbesondere das High-End MacBook Pro ist beliebt und rar zugleich.

Apple wird an diesem Donnerstag die Ergebnisse für das zweite Quartal 2022 bekannt geben und dabei voraussichtlich auf die Liefersituation und Leistung des Unternehmens in diesem Quartal Bezug nehmen. Interessant werden hierbei auch Meldungen zu der Markteinführung des neuen Mac Studio, Studio Display, iPhone SE und iPad Air sein.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.