Telekom: Glasfaser für mehr als 250.000 Haushalte in 66 Kommunen

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Deutsche Telekom setzt ihren Glasfaser-Ausbau weiter fort und hat nun bekannt gegeben, dass das Bonner Unternehmen die Vermarktung von weiteren mehr als 250.000 Glasfaser-Anschlüssen in 66 weiteren Kommunen in Deutschland startet.

Vermarktungsstart: Glasfaser für mehr als 250.000 Haushalte in 66 Kommunen

Bereits in den vergangenen Monaten hatte sich die Deutsche Telekom regelmäßig zu Wort gemeldet und Wasserstandsmeldungen zum Glasfaser-Ausbau gegeben. Nun gibt es ein weiteres Update. So startet die Telekom die Vermarktung von weiteren mehr als 250.000 Glasfaser-Anschlüssen in 66 weiteren Kommunen in Deutschland. Der Bau der Anschlüsse startet in Kürze.

Welche Städte profitieren?

Von dieser Glasfaser-Ausbau-Tranche der Telekom profitieren Haushalte, Unternehmen und Schulen in Ahlhorn, Aidenbach, Alsleben (Saale), Antdorf, Bad Hönningen, Bad Reichenhall, Beverungen, Blomberg, Borgholzhausen, Braunschweig, Coburg, Dülmen, Eberdingen, Eckental, Ehningen, Eichstätt, Enger, Finnentrop, Gadebusch, Ganderkesee, Gerbrunn, Gevelsberg, Göttingen, Gräfenberg, Großenkneten, Habach, Hage, Hamburg, Hungen, Iffeldorf, Jena, Karlsruhe, Krefeld, Kronshagen, Leopoldshöhe, Lilienthal, Lübbenau, Mannheim, Meißen, Mörstadt, Münster, Murr, Neunkirchen a. Brand, Niederkassel, Nordhausen, Ostercappeln, Pirna, Regensburg, Saarbrücken, Schongau, Schorndorf, Schwelm, Schwentinental, Schwerin, Seeshaupt, Sindelsdorf, Thale, Thalmässing, Uslar, Varel, Venne, Versmold, Waldkirchen, Wegscheid, Wermelskirchen und Wülfrath.

Um möglichst schnell Glasfaser zu den Kunden zu bringen, werden jetzt Gebiete zunehmend parallel vermarktet und ausgebaut. Dies hat für Kunden den Vorteil, dass die Wartezeiten bis zur Nutzung des Anschlusses deutlich verkürzt werden.

Die Anschlüsse bieten eine Geschwindigkeit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde beim Download. Beim Upload sind es bis zu 200 Megabit pro Sekunde. 

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.