Jony Ive spricht über LoveFrom, die Zusammenarbeit mit Marc Newson und mehr

| 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Der ehemalige Apple Design-Chef Jony Ive fungiert dieser Tage als Gast-Redakteur des How To Spend It – Magazins der Financial Times. In diesem Rahmen spricht Ive über seine Design-Firme LoveFrom, über den Prozess des „Machens und Schaffens“ sowie das Entwerfen von Produkten, Gebäuden und weiteren Dingen.

Jony Ive als Gast-Redakteur des How To Spend It – Magazins

Bei „How To Spend It“ handelt es sich um ein beliebtes Magazin der Financial Times, das Mode, Interieur, Kunst, Design, Reisen und Lifestyle abdeckt und für seine überzeugende visuelle Ästhetik bekannt ist. Ive wird das Magazin an diesem Wochenende als Gastredakteur für die am 7. Mai erscheinende Ausgabe übernehmen.

Ive äußerte sich zur Übernahmen wie folgt

Seit langem bin ich davon besessen und es ist mir immer wieder aufgefallen, dass der Prozess des Machens und Schaffens in so vielen verschiedenen Formen Ausdruck findet. Dies ist eine ziemlich persönliche Ausgabe von How To Spend It , und ich habe viele der Menschen, Objekte und Orte zusammengebracht, die ich liebe.

Jony Ive wird mit seinem Freund Marc Newson, langjährigen Mitarbeiter und Gründern des Designkollektivs LoveFrom, in Newsons Werkstatt in den Cotswolds über Handwerkskunst und Freundschaft sprechen. Das Cover, fotografiert von David Sims, zeigt Ive und seinen Vater Michael durch einen Handschlag verbunden – ein reiner Ausdruck väterlicher Liebe, Verbundenheit und der Weisheit, die wir weitergeben.

Im Sommer 2019 gab Apple bekannt, dass Jony Ive das Unternehmen verlassen und mit LoveFrom ein eigens Unternehmen gründen wird. Gleichzeitig, so hieß es, wird Apple zu den Kunden von LoveFrom gehören. Ende 2019 verließ Ive dann tatsächlich den Hersteller in Cupertino. Seitdem ist er mit verschiedenen Auftritten und Interviews in Erscheinung getreten. Ende letzten Jahres sprach er in einem Interview mit Anna Wintour von der Vogue auf der RE:WIRED-Veranstaltung über verschiedene Themen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.