Apple entwickelt dünnere OLED-Panels – wahrscheinlich für faltbare Displays

| 12:12 Uhr | 0 Kommentare

Einem neuen Bericht zufolge entwickelt Apple ein Display-Panel, das OLED verwendet, aber eine dünnere Alternative zu der bei dieser Technologie üblichen polarisierten Schicht aufweist. Das Display könnte für faltbare iPhones oder iPads eingesetzt werden.

Apple arbeitet an neuen OLED-Panels

Eine der Herausforderungen bei der Entwicklung robuster faltbarer Displays besteht darin, sie so dünn zu machen, dass sie das ständige Falten und Entfalten über mehrere Jahre überstehen. OLED-Displays hatten ursprünglich separate Schichten für jede Funktion, die für das Funktionieren des Bildschirms erforderlich war: Hintergrundbeleuchtung, Touch, Schutz und so weiter. Seitdem geht der Trend dahin, Schichten zu kombinieren, um die Displays dünner und leichter zu machen.

Beispielsweise hat Samsung bei der dritten Generation des Galaxy Z fold die Polarisatorschicht abgeschafft. Wie the Elec berichtet, arbeitet Apple nun an einer eigenen Version dieser Technologie. In dem Bericht heißt es:

„Apple hat mit der Entwicklung eines OLED-Panels begonnen, das keinen Polarisator verwendet, wie TheElec erfahren hat […]

Polarisatoren werden verwendet, um nur Licht aus bestimmten Richtungen durchzulassen und so die Sichtbarkeit des Displays zu verbessern.

Die Verwendung von Polarisatoren verringert jedoch die Helligkeit und beeinträchtigt damit die Lichteffizienz des Panels. Um dies auszugleichen, erhöhen die Unternehmen in der Regel den Stromverbrauch der Panels, was jedoch auch zu einer kürzeren Lebensdauer der Panels führt. Durch die Entfernung des Polarisators und die Anwendung einer Technologie mit ähnlichem Effekt werden diese Kompromisse gelöst.“

Für Apple-Produkte entwirft das Unternehmen aus Cupertino seine eigenen Displays und vergibt die Produktion dann an Unternehmen wie Samsung und LG. Samsung Display verfügt derzeit über die fortschrittlichsten Produktionskapazitäten für Displays und war daher oft der alleinige Lieferant von Bildschirmen für Apple, bis andere Zulieferer aufholten.

Es wird vermutet, dass Apple schon seit vielen Jahren mit faltbaren iPhone-Displays experimentiert. Der allgemeine Ansatz des Unternehmens bei neuen Technologien besteht jedoch darin, nicht als Erster auf den Markt zu kommen, sondern sich Zeit zu nehmen, um die nach Ansicht des Unternehmens beste Umsetzung zu entwickeln. Es kann somit noch dauern, bis wir das erste faltbare iPhone sehen werden, wenn es überhaupt eines geben wird. So wird sich Apple nur für den Einsatz von faltbaren Displays entscheiden, wenn diese den hohen Qualitätsansprüchen des Unternehmens entsprechen können.

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.