AAPI Heritage Month: Apple stellt drei asiatisch-amerikanische App-Entwickler vor

| 16:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat drei App Store-Entwickler aus der asiatisch-amerikanischen und pazifischen Bevölkerungsgruppe interviewt. In dem Interview stellt Apple die Geschichte und die Ziele der Entwickler heraus. Bei der Gelegenheit zeigen die Entwickler, warum ihre Apps ihre Community fördern und einen Mehrwert bieten.

Fotocredit: Apple

Asiatisch-amerikanische App-Entwickler fördern ihre Community

In einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag interviewte Apple Larry Liu von der App Weee!, Dawoon Kang von Coffee Meets Bagel und Annie Vang von HmongPhrases. Apple sagt, dass diese Entwickler „die Möglichkeiten der Technologie mit ihren persönlichen Erfahrungen kombinieren, um den Nutzern wertvolle Gelegenheiten zum Lernen, Teilen und Verbinden zu bieten“.

Liu zum Beispiel hat die Lebensmittellieferungs-App Weee! entwickelt, als er feststellte, dass es für die asiatische Gemeinschaft keine einfache Möglichkeit gab, die Zutaten für ihre Lieblingsgerichte zu bekommen.

Kang und ihre Zwillingsschwester Arum gründeten Coffee Meets Bagel, weil sie sich für soziale Kontakte einsetzen. Coffee Meets Bagel wird als Dating-App mit einem „bewusst langsameren Ansatz“ beschrieben und konzentriert sich darauf, die Nutzer zu sinnvollen Gesprächen zu führen, anstatt auf der Jagd nach Likes.

Vang, die 2021 am Apple Entrepreneur Camp teilnahm, gründete HmongPhrases, um den Hmong-Dialekt für künftige Generationen zu erhalten. Die Hmong-Bevölkerung gilt als eine der am stärksten marginalisierten asiatischen Gruppen, und Vangs App ermöglicht es den Menschen, nach einer Formulierung in Hmong zu suchen und sie mit einem Sprecher zu üben.

„Als Apple sagte: ‚Dafür gibt es eine App‘, wusste ich, dass ich eine für das Hmong-Volk entwickeln musste“, sagte Vang. „Ich wollte, dass wir auf der Weltbühne präsent sind. Also kaufte ich ein iPhone und belegte einen Kurs.“

Was Coffee Meets Bagel angeht, so sagte Kang, dass sie und ihre Schwester „einen Bedarf für eine Dating-App sahen, bei der es nicht nur um lockere Verabredungen geht, sondern darum, jedem eine Chance auf Liebe zu geben.“

Liu erklärte, dass Weee! dabei helfe, „ein Gefühl des Zuhauseseins und des Gesehenwerdens zu schaffen, insbesondere für Einwanderer, aber auch für Nutzer der zweiten und dritten Generation, die Zugang zu Zutaten haben, um das Congee ihrer Mutter zuzubereiten, oder was auch immer ihr Lieblingsessen oder -snack ist.“

„Essen bringt Menschen zusammen. Es geht um gemeinsame Kultur, Gemeinschaft und Identität und darum, das Leben zu feiern“, betonte er. „Die Umwandlung des Lebensmitteleinkaufs von einer lästigen Pflicht in etwas, das Spaß macht und mit anderen geteilt werden kann, ist ein wesentlicher Bestandteil von Weee!“.

Das vollständige Interview mit den drei Entwicklern ist auf der Apple-Webseite zu finden und lohnt sich für jeden, der an der Entwicklung von Apps für das Ökosystem des Unternehmens interessiert ist.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.