Kuo: AirPods, MagSafe Battery Pack und weiteres Apple Zubehör sollen USB-C erhalten

| 11:44 Uhr | 1 Kommentar

Vor wenigen Tagen behauptete der renommierte Analyst Ming Chi Kuo, dass Apple ab dem kommenden Jahr und somit ab dem iPhone 15 auf einen USB-C Anschluss anstatt Lighting setzen wird. Nun meldet sich Kuo mit einem weiteren Tweet zum Thema zu Wort und berichtet, dass Apple auch bei weiteren Produkten den Wechsel auf USB-C vorantreibt.

Kuo: AirPods, MagSafe Battery Pack und weiteres Apple Zubehör sollen USB-C erhalten

Nicht nur Ming Chi Kuo geht davon aus, dass Apple beim iPhone von Lighting auf USB-C wechselt, auch Bloombergs Mark Gurman spricht davon, dass Apple iPhone-Prototypen mit USB-C testet. Doch neben dem iPad, iPhone und Mac könnte Apple zukünftig auch bei weiteren Produkten auf diese Schnittstelle setzen.

Kuo spricht in seinem Tweet davon, dass ein portloses iPhone aufgrund der aktuellen Einschränkungen der drahtlosen Technologien und des unausgereiften MagSafe-Ökosystems weitere Probleme verursachen könnte und es für so ein Produkt noch zu früh sei. Nicht nur das iPhone wird auf USB-C wechseln, auch andere Lightning-Port-Produkte (z. B. AirPods, Magic Keyboard/Trackpad/Mouse, MagSafe Battery) würden in absehbarer Zeit ebenfalls auf USB-C umsteigen.

Ein möglicher Grund für Apples Entscheidung in Richtung USB-C könnte die EU sein. Diese treibt derzeit die Verabschiedung eines Gesetzes voran, welches Apples und andere Anbieter zwingen würde, USB-C bei allen in Europa verkauften Smartphones zu verbauen. Entsprechende Pläne dürfte Apple bereits in der Schublade haben.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Peter

    wird auch Zeit, dass endlich vollständig auf USB-C umgestellt wird.

    16. Mai 2022 | 12:24 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.