Apple stellt neue Features für die Barrierefreiheit vor

| 15:21 Uhr | 0 Kommentare

Im Bereich der Barrierefreiheit gehörte Apple zu den Pionieren. Schon früh setzte das Unternehmen Hilfestellungen wie VoiceOver oder die Integration von Hörgeräten auf Systemebene ein. Apple bietet viele Bedienhilfen für iOS, iPadOS, macOS, watchOS sowie tvOS und entwickelt diese stets weiter. Heute hat das Unternehmen eine Vorschau auf innovative Softwarefeatures vorgestellt, die Anwendern mit Einschränkungen neue Möglichkeiten bieten, sich zurechtzufinden, sich zu vernetzen und Apple-Produkte optimal zu nutzen.

Fotocredit: Apple

Türerkennung für blinde und sehbehinderte Nutzer

Eine der wahrscheinlich wichtigsten neuen Features für die Barrierefreiheit stellt die Türerkennung dar – eine innovative Navigationsfunktion für blinde und sehbehinderte Anwender. Türerkennung kann Nutzer bei Ankunft an einem neuen Ziel dabei helfen, eine Tür zu finden und zu verstehen, wie weit sie davon entfernt sind. Dabei kann die Funktion auch den aktuellen Zustand der Tür beschreiben, einschließlich, ob sie offen oder geschlossen ist, und ob die Tür durch Drücken, Drehen eines Knopfes oder Ziehen an einem Griff geöffnet werden kann.

Während das alleine schon beeindruckend ist, geht die Funktion noch einen Schritt weiter. Türerkennung kann auch Zeichen und Symbole rund um die Tür erfassen, beispielsweise die Zimmernummer in einem Büro oder das Vorhandensein eines Symbols für einen barrierefreien Eingang. Diese neue Funktion kombiniert die Leistung von LiDAR, Kamera und maschinellem On-Device Lernen und wird auf iPhone- und iPad-Modellen mit dem LiDAR-Scanner verfügbar sein.

Türerkennung wird in einem neuen Erkennungsmodus innerhalb der Lupe verfügbar sein. Zusätzlich zu den Navigationswerkzeugen in der Lupe bietet Apple Karten akustisches und haptisches Feedback für Anwender von VoiceOver, um den Startpunkt für eine Wegbeschreibung zu identifizieren.

Fotocredit: Apple

Apple Watch Mirroring

Mit „Apple Watch Mirroring“ können Nutzer die Apple Watch von ihrem gekoppelten iPhone aus steuern. Dabei haben sie die Möglichkeit, Hilfsfunktionen des iPhone wie Sprachsteuerung und Schaltersteuerung als Alternative zum Antippen des Displays zu nutzen.

Außerdem können Anwender mit einfachen Handgesten noch mehr tun, um die Apple Watch zu steuern. Mit den neuen „Quick Actions“ auf der Apple Watch kann man durch zweifaches Zusammendrücken der Finger einen Anruf annehmen oder beenden, eine Benachrichtigung abweisen, ein Foto aufnehmen, Inhalte über die „Jetzt abspielen“ App bedienen oder ein Workout starten, pausieren oder fortsetzen.

Live Untertitel auf iPhone, iPad und Mac

Für die Gemeinschaft der Gehörlosen und Schwerhörigen führt Apple „Live Untertitel“ auf iPhone, iPad und Mac ein. Anwender können dank der Funktion Audioinhalten leichter folgen, unabhängig davon, ob sie ein Telefonat oder einen FaceTime Anruf führen, eine Videokonferenz oder eine andere App nutzen, Medieninhalte streamen oder sich mit jemandem neben ihnen unterhalten.

Beispielsweise weisen „Live Untertitel“ in FaceTime den Gesprächsteilnehmern automatisch transkribierte Dialoge zu, so dass Gruppenvideoanrufe für Nutzer mit Einschränkung des Hörvermögens einfacher zu verfolgen sind. Da „Live Untertitel“ auf dem Gerät generiert werden, bleiben die Informationen des Nutzers privat.

Neue Sprachen für VoiceOver

VoiceOver dient in erster Linie als Bildschirmleser für blinde und sehbehinderte Nutzer. Mit dem neusten Update wird die Funktion mehr als 20 weitere Sprachen und Dialekte, darunter Bengalisch, Bulgarisch, Katalanisch, Ukrainisch und Vietnamesisch unterstützen.

Darüber hinaus können Anwender von VoiceOver auf dem Mac das neue Textprüfungswerkzeug verwenden, um häufige Formatierungsfehler wie doppelte Leerzeichen oder falsch gesetzte Großbuchstaben zu erkennen.

Weitere Verbesserungen

  • Mit Buddy Controller können Nutzer eine unterstützende Person bitten, ihnen beim Spielen zu helfen. Buddy Controller kombiniert zwei beliebige Spielecontroller zu einem, so dass mehrere Controller die Eingabe für einen einzelnen Spieler steuern können.
  • Mit „Siri Antwortzeit“ können Anwender mit Spracheinschränkungen einstellen, wie lange Siri wartet, bevor sie auf eine Anfrage antwortet.
  • Die „Geräuscherkennung“ kann so angepasst werden, dass sie Geräusche erkennt, die speziell für eine Person in ihrer Umgebung wichtig sind, beispielsweise ein bestimmter Alarm, die Türklingel, ein weinendes Baby oder Geräte in der Wohnung.
  • Die Apple Bücher App wird neue Themen anbieten und Anpassungsoptionen einführen, wie beispielsweise das Anzeigen von Text in Fettschrift und das Anpassen von Zeilen-, Zeichen- und Wortabständen, um ein noch zugänglicheres Leseerlebnis zu ermöglichen.

Aktionstag für digitale Barrierefreiheit

In dieser Woche feiert Apple den weltweiten Aktionstag für digitale Barrierefreiheit mit besonderen Veranstaltungen, ausgewählten Sammlungen und vielem mehr:

  • In den Apple Stores werden die ganze Woche über Live-Sessions angeboten, in denen Kunden die Bedienungshilfen des iPhone kennenlernen können. Zudem werden über die sozialen Kanäle des Apple Support Anleitungen angeboten.
  • Der Kurzbefehl „Bedienungshilfen-Assistent“ wird diese Woche in der Kurzbefehl App auf dem Mac und der Apple Watch verfügbar sein, um Empfehlungen von Bedienungshilfen auf der Grundlage von Nutzereinstellungen zu unterstützen.
  • In Apple Fitness+ verwendet diese Woche der Trainer Bakari Williams ASL, um die Funktionen hervorzuheben, die Nutzern zur Verfügung stehen und die Teil der kontinuierlichen Bemühungen sind, Fitness für alle zugänglicher zu machen. Dazu gehören auch Audiohinweise, beschreibende verbale Hinweise zur Unterstützung von blinden oder sehbehinderten Nutzern.

Apple bietet noch viele weitere Bedienhilfen für iOS, iPadOS, macOS, watchOS und tvOS an, die auf einer Sonderseite aufgeführt werden. Damit möchte der Hersteller sicherstellen, dass Menschen mit Behinderung bei der Bedienung von Apple-Geräten bestmöglich unterstützt werden.

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.