Apple Stores in den USA: Rückkehr zur Maskenpflicht für Mitarbeiter

| 11:33 Uhr | 0 Kommentare

Aufgrund zunehmender COVID 19 Fälle in den USA verzögert Apple seine Pläne zur Rückkehr zur Präsenzpflicht am Arbeitsplatz. Dies ist jedoch nicht die einzige „Corona“-Änderung, die dieser Tage ansteht. In den Retail Stores in den USA sind Mitarbeiter nun wieder angehalten eine Maske zu tragen.

Apple Stores in den USA: Rückkehr zur Maskenpflicht für Mitarbeiter

Mitarbeiter in den rund 100 Apple Stores in den USA müssen während der Arbeit wieder eine Maske tragen, so Mark Gurman von Bloomberg. Das Ganze wird auf die steigende Anzahl von COVID 19 Fällen in den USA zurückgeführt. Kunden, die einen Apple Store besuchen, müssen aktuell keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Nichtsdestotrotz empfiehlt Apple den Store Besuchern eine Maske aufzusetzen.

Apple hat während der Pandemie seine Richtlinien mehrfach angepasst, um den örtlichen Vorschriften zu entsprechen und das Risiko für Mitarbeiter und Kunden in Gebieten, in denen COVID stark zunimmt, zu mindern. Seit März dieses Jahres verzichtete Apple bei seinen Mitarbeitern auf eine Maskenpflicht, nun erfolgt die Rolle rückwärts.

Zusätzlich zur Maskenpflicht für Store Mitarbeiter sind auch Corporate-Mitarbeiter, die vor Ort im Büro arbeiten, an einigen Örtlichkeiten angewiesen, eine Maske zu tragen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.