Patent: Apple könnte „unsichtbare“ Eingabebereiche schaffen, um Tasten zu ersetzen

| 8:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple scheut sich nicht, Funktionen aus seinen Geräten zu entfernen, die das Unternehmen als antiquiert empfindet. Wir haben gesehen, wie Apple beim Mac optische Laufwerke ausmusterte, Anschlüsse zugunsten von USB-C aufgegeben hat oder den Kopfhöreranschluss des iPhone in Rente schickte. Jetzt arbeitet der Hersteller womöglich an einem Weg, einen weiteren Aspekt vieler Geräte abzuschaffen – physische Tasten.

Fotocredit: Apple / USPTO

Tasten sind nicht durchgängig sichtbar

Laut einem Patentantrag arbeitet Apple an einer Technologie, die es ermöglichen könnte, Produkte mit nahezu unsichtbaren Eingabebereichen auszustatten. Diese würden dann „große Knöpfe, Tasten oder andere mechanisch betätigte Strukturen“ ersetzen, schreibt Apple.

Was Apple vorschlägt, ist die Schaffung spezieller Oberflächen auf Produkten. Diese Oberflächen werden mit Mikroperforationen versehen, durch die Licht hindurchdringen kann. Die Oberfläche soll somit unter normalen Umständen nicht zu erkennen sein.

Wann immer eine physische Eingabe erforderlich ist, wird der Bereich durch Beleuchtung erkennbar gemacht und als Eingabegerät verwendet. Um Letzteres zu erleichtern, sollen Sensoren eingebaut werden, die Berührungen oder Druck registrieren, so dass das System entsprechend reagieren kann. Das würde die Eingabemöglichkeiten laut Apple deutlich flexibler gestalten als es momentan der Fall ist.

Das Potenzial einer solchen Technologie ist praktisch grenzenlos. Von speziellen Benachrichtigungstasten, die relevante Informationen anzeigen, über temporäre elegante Schieberegler auf dem Rahmen (die an die Touch Bar des MacBook erinnern) bis hin zu etwas so Radikalem wie ein MacBook ohne Tastatur. Ein Großteil des Inhalts des Patents bezieht sich jedoch auf den Einsatz für eine Apple Watch. Es wäre jedoch nicht das erste Mal, dass Apple eine neue Technologie zuerst bei der Apple Watch verwendet, um diese später für andere Geräte einzusetzen. So zeigt sich in der Patentschrift unter anderem auch ein Apple Pencil, der die Technologie verwendet.

Fotocredit: Apple / USPTO

Obwohl das Vorhandensein eines Patents auf ein Interesse in dem entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsbereich hindeutet, garantiert dieses nicht, dass die beschriebenen Konzepte tatsächlich Verwendung finden. Dennoch bieten sie einen interessanten Blick hinter die Kulissen und geben bei der Gelegenheit zumindest einen Hinweis darauf, was uns in Zukunft erwarten könnte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.