Telekom baut Mobilfunk an 723 Standorten aus – o2 schickt mobile 5G-Masten ins Rennen – Vodafone stärkt Mobilfunk-Netz an Bahnhöfen

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Nahezu im Gleichschritt haben die Deutsche Telekom, o2 und Vodafone am heutigen Tag eine Wasserstandsmeldung zur ihren Mobilfunknetzen abgegeben. Auf der einen Seite hat die Telekom an 723 Standorten ihr Mobilfunknetz ausgebaut und auf der anderen Seite sorgt o2 mit mobilen 5G-Sendemast für ein besseres Netz bei Events und Notfällen. Vodafone hat zuletzt sein Mobilfunknetz an Bahnhöfen und Gleisen gestärkt und sich so auf das 9 Euro Ticket vorbereitet.

Fotocredit: Deutsche Telekom

Telekom baut Mobilfunk an 723 Standorten aus

Die Telekom hat ihr Mobilfunkangebot in den vergangenen fünf Wochen an bundesweit 723 Standorten ausgebaut. An 239 Standorten wurden 5G-Kapazitäten geschaffen, an 127 wurden neue LTE-Standorte gebaut und an 357 Standorten zusätzliche LTE-Kapazitäten bereitgestellt.

Darüberhinaus informiert das Bonner Unternehmen, dass der 5G-Empfang fast die Regel. Mittlerweile können 92 Prozent der Haushalte auf das 5G-Netz der Telekom zugreifen. Die Haushaltsabdeckung bei LTE liegt bei 99 Prozent.

o2 schickt 60 mobile 5G-Sendemasten in den Einsatz

Fotocredit: o2

Sei es für Großveranstaltungen, Baumaßnahmen oder Krisen durch Unwetter: o2 Telefónica ist ab sofort deutschlandweit mit 60 neuen, mobilen Funkstationen unterwegs. Damit kann das Unternehmen seinen Kunden schnell und flexibel zusätzliche 4G/2G-Kapazitäten sowie leistungsfähiges 5G auf 3,6 GHz genau dort zur Verfügung stellen, wo mehr Netz gebraucht wird. Wir denken dabei unter anderem an das Münchner Oktoberfest, die Düsseldorfer Rheinkirmes oder Open-Air-Festivals wie Rock im Park.

Die Mobile Radio Trailer können mit dem kompletten Frequenzspektrum von 700 MHz bis 3,6 GHz funken. Sie bieten O2 Kund:innen damit 2G für die mobile Telefonie, umfassende 4G-Kapazitäten (800 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz) und leistungsstarken 5G-Empfang (700 MHz und 3,6 GHz) für mobile Daten.

Jeder Mobile Radio Trailer besteht aus einem Container mit der entsprechenden Netztechnik sowie einem Antennenmast. Dieser lässt sich auf eine Höhe von bis zu 30 Meter ausfahren. Neben einer geeigneten Stellfläche wird ein Stromanschluss für die Netztechnik benötigt. Alternativ können sich die Stationen über mobile Stromaggregate autark selbst mit Strom versorgen. Damit sind sie im Ernstfall auch in abgelegenen Gebieten schnell einsatzfähig.

Vodafone stärkt Mobilfunk-Netz an Bahnhöfen

Fotocredit: Vodafone

Mit dem Start des 9-Euro Tickets für den Nah- und Regionalverkehr 01. Juni erwarten Verkehrsverbunde und Bahnen ein gesteigertes Fahrgast-Aufkommen. In den Ferien dürften neben Berufspendlern auch zahlreiche Reisende für den Tagesausflug in die Großstadt oder für den Wochenend-Trip an die Küste auf Bus und Bahn umsteigen. Damit dürfte auch die Zahl derer, die an Bahnhöfen und in den Regionalzügen mit dem Smartphone surfen, zunehmen. Deshalb hat Vodafone das Mobilfunk-Netz zusätzlich gestärkt. In den vergangenen fünf Monaten hat das Düsseldorfer Unternehmen fast 500 LTE- und 5G-Bauprojekte an Mobilfunk-Masten entlang der Bahnstrecken realisiert. An zahlreichen Bahnhöfen ist bereits die modernste Mobilfunk-Technik 5G verfügbar und stellt dort, wo besonders viele Menschen um- und zusteigen höhere Bandbreiten bereit, sodass mehr Menschen zeitgleich ruckelfrei mit dem Smartphone Mails beantworten, Videos streamen oder Podcasts hören können.

Vodafone schreibt

Vodafone hat sein Netz in den vergangenen Monaten kontinuierlich ausgebaut. Seit Jahresbeginn haben die Techniker fast 500 LTE- und 5G-Bauprojekte an Mobilfunk-Masten entlang der Bahnstrecken und in direkter Umgebung von Bahnhöfen realisiert. Dazu zählen neue Standorte, zusätzliche Antennen und Modernisierungsmaßnahmen für höhere Bandbreiten. An mehr als 20 der am stärksten frequentierten Bahnhöfen ist bereits 5G-Mobilfunk verfügbar und stellt noch höhere Bandbreiten bereit. Unter anderem an mehreren Bahnhöfen in Hamburg (Altona, Harburg, Dammtor) und Berlin (Gesundbrunnen, Ostbahnhof), an den Hauptbahnhöfen in Freiburg, Hannover, Augsburg, Leipzig, Stuttgart oder Saarbrücken und an Bahnhöfen in Küsten-Nähe, wie zum Beispiel in Kiel oder Lübeck. Auch an zahlreichen S-Bahn-Stationen und Bushaltestellen in der gesamten Bundesrepublik ist 5G verfügbar.

Auch entlang der Bahnstrecken schreitet der Ausbau voran: 98,5% der Bahnstrecken in Deutschland sind heute mit LTE von Vodafone versorgt. Für das kommende Geschäftsjahr sind rund 580 weitere Bauprojekte und Modernisierungsmaßnahmen entlang der Schienen geplant.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.