Apple testet „neue Karten“ in Frankreich, Monaco und Neuseeland

| 7:56 Uhr | 0 Kommentare

Seit vielen Jahren arbeitet Apple an neuem Kartenmaterial für Apple Maps. Während die völlig neue Karte seit April dieses Jahres in Deutschland startete und kürzlich die Funktion „Umsehen“ auf Frankfurt und Stuttgart erweitert wurde, testet Apple das neue Kartenmaterial nun auch in Frankreich, Monaco und Neuseeland.

Apple Maps: neues Kartenmaterial bald in Frankreich, Monaco und Neuseeland

Apple möchte sein neues Kartenmaterial auf weitere Länder ausweiten. Aus diesem Grund werden die neuen detaillierteren Karten nun auch in Frankreich, Monaco und Neuseeland getestet. Justin O´Beirne verfolgt seit geraumer Zeit das Geschehen rund um Apple Maps und weiß zu berichten, dass die Tests am 29. Mai begannen. Diese drei Länder werden die 15. Expansion des neuen Apple Maps Kartenmaterials darstellen. Gleichzeitig werden diese Länder die Länder 14, 15 und 16 sein, die das Update erhalten. Mit 73 Millionen Menschen, die in Kürze das neue Kartenmaterial erhalten, wird dies die drittgrößte Erweiterung darstellen.

Sobald Erweiterung Nr. 15 für alle Benutzer von Apple Maps veröffentlicht ist, werden die neuen Kartendaten von Apple 19,0 Prozent der Landfläche der Erde und 9,4 Prozent der Weltbevölkerung (d. h. 746 Millionen Menschen weltweit) abdecken. Die Tests haben bis dato durchschnittlich 47 Tage angedauert. Dies würde bedeuten, dass die Erweiterung Mitte Juli für Jedermann bereit stehen wird.

Nach der Erweiterung können Anwender Sehenswürdigkeiten in 3D, detailliertere Bodenbedeckung, verbesserte Navigation, „Umsehen“ (Look Around), Augmented Reality Fußgängerrouten und mehr erleben.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.