In der EU wird USB-C ab 2024 zum Standard für Ladeanschlüsse werden

| 15:22 Uhr | 1 Kommentar

Die Gesetzgeber der Europäischen Union haben sich auf eine Regelung geeinigt, nach der künftig in der EU für Smartphones ein einheitlicher Standard für Ladeanschlüsse und Ladekabel vorgeschrieben wird. Demnach müssen für ein kabelgebundenes Laden die Geräte bis Herbst 2024 mit dem USB-C-Anschluss ausgestattet sein. Die Vorschrift wird auch für andere elektronische Geräte wie Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer, tragbare Videospielkonsolen und E-Reader gelten.

EU einigt sich auf Ladeanschluss-Standard

Ab 2024 wird USB-C zum einheitlichen Standard für Ladeanschlüsse und Ladekabel. Über die Gesetzgebung wird seit Jahren diskutiert, aber heute Morgen wurde nach Verhandlungen zwischen verschiedenen EU-Gremien eine Einigung über den Geltungsbereich und die Details erzielt.

Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments gab die Nachricht in einem Tweet vor der heutigen Pressekonferenz bekannt.

Die Gesetzgebung muss noch in diesem Jahr vom EU-Parlament und vom Rat verabschiedet werden, aber dies dürfte eher eine Formalität sein. In einer Pressemitteilung erklärte das Europäische Parlament, dass das Gesetz „bis Herbst 2024“ in Kraft treten werde.

„Heute haben wir das einheitliche Ladegerät in Europa Wirklichkeit werden lassen“, sagte der Berichterstatter des Europäischen Parlaments, Alex Agius Saliba, in einer Erklärung. „Die europäischen Verbraucher waren lange Zeit frustriert, weil sich mit jedem neuen Gerät mehrere Ladegeräte anhäuften. Jetzt werden sie in der Lage sein, ein einziges Ladegerät für alle ihre tragbaren elektronischen Geräte zu verwenden“.

Die Vereinbarung hätte die größten Auswirkungen auf Apple, da das Unternehmen der einzige große Smartphone-Hersteller ist, der noch einen proprietären Anschluss anstelle von USB-C verwendet.

Kabelloses Laden

In der Pressemitteilung der EU heißt es ausdrücklich, dass die Regeln für Geräte gelten, die kabelgebunden aufgeladen werden, was bedeutet, dass ein Gerät, das nur kabellos aufgeladen wird, nicht mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet sein muss. Die Gesetzgebung wird auch Bestimmungen enthalten, die sich mit drahtlosen Ladegeräten und der Harmonisierung von Standards für das Schnellladen befassen.

Insider vermuten schon länger ein iPhone, das nur kabellos geladen werden kann. Dennoch gibt es auch Berichte, dass Apple sich darauf vorbereiten könnte, seine iPhones auf das Laden über USB-C umzustellen. Bloomberg berichtete letzten Monat, dass das Unternehmen intern iPhones mit USB-C testet, und der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat behauptet, dass die Umstellung bereits im nächsten Jahr erfolgen könnte. Abgesehen von seinen Smartphones ist Apple ein großer Befürworter des USB-C-Standards und verwendet ihn bereits bei seinen Laptops und höherwertigen iPads.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • fw1976

    Verschlimmbesserung! 🤦‍♂️

    07. Jun 2022 | 19:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu fw1976 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.