Bericht: TSMC will noch in diesem Jahr mit der Massenproduktion des neuen „M2 Pro“ beginnen

| 16:25 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat diese Woche den neuen M2-Chip vorgestellt. Beim M2 handelt es sich um den ersten Generationssprung der Apple Silicon Chips für den Mac und das iPad. Während die neuen M2-betriebenen MacBooks noch nicht im Handel erhältlich sind, hat der Analyst Jeff Pu nun herausgefunden, dass der Apple-Zulieferer TSMC bereits in diesem Jahr mit der Massenproduktion des leistungsfähigeren „M2 Pro“-Chip beginnen wird. Außerdem bestätigt er, dass Apple sein AR/VR-Headset Anfang nächsten Jahres vorstellen wird.

Massenproduktion des 3nm „M2 Pro“-Chip startet noch dieses Jahr

Laut der von 9to5Mac eingesehenen Recherche von Jeff Pu wird Apple weiterhin mit TSMC als Apple Silicon Chip-Lieferant zusammenarbeiten. Es wird erwartet, dass das taiwanesische Halbleiterunternehmen noch in diesem Jahr mit der Massenproduktion von Apples neuem „M2 Pro“-Chip beginnen wird, der Berichten zufolge im 3nm-Verfahren hergestellt werden soll.

Trotz einer Reihe von Verbesserungen wird der gerade angekündigte Apple Silicon M2-Chip auf demselben 5nm-Prozess wie der M1 hergestellt. Laut Apple bietet der M2 jedoch eine um 18 Prozent schnellere CPU-Leistung als der M1 und eine um 35 Prozent bessere Grafikleistung dank einer neuen 10-Kern-GPU. Der M2 bietet zudem bis zu 24 GB RAM, während der Vorgänger-Chip nur mit 8 GB bzw. 16 GB RAM erhältlich ist.

Anfang des Jahres hieß es, dass Apple angeblich an einem neuen Mac mini mit dem M2 Pro Chip arbeitet, während das Unternehmen auch noch leistungsfähigere Chips für den lang erwarteten Apple Silicon Mac Pro entwickelt. Wenn der Bericht von Pu akkurat ist, werden die High-End-Versionen des M2-Chips alle im 3nm-Verfahren hergestellt.

Apples AR/VR-Headset und Periskop-Objektiv für das iPhone 15 Pro

Pu macht in seinem Bericht auch einen Abstecher in Apples erweiterte/virtuelle Realität. Nach Ming-Chi Kuos Bericht über Apples neues AR/VR-Headset, das im zweiten Quartal 2023 erscheinen soll, glaubt Pu, dass das Gerät nach dem chinesischen Neujahrsfest angekündigt wird und im Februar 2023 in die Massenproduktion geht.

Der Analyst erwähnt in seinem neuesten Bericht ebenfalls, dass Apple plant, das iPhone 2023 mit einem eigenen Modem zu bauen, und er bestätigt Gerüchte, dass das sogenannte iPhone 15 Pro ein Periskop-Objektiv für einen optischen Zoom bieten wird.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.