Neu in iOS 16: Mails zurückrufen, Chromecast als Streaming-Ziel, neue Memojis und mehr

| 11:50 Uhr | 0 Kommentare

Die iOS 16 Beta 1 steht seit Montag Abend für eingetragene Entwickler als Download bereit, die Public Beta wird im Juli folgen. Auch wenn Apple im Rahmen der WWDC 2022 Keynote bereits zahlreiche Neuerungen bekannt gegeben hat, tauchen im weiteren Verlauf noch viele weitere neue Funktionen auf. Dies wird sich in den kommenden Wochen und von Beta zu Beta Fortsetzung. Nachdem wir euch hier, hier, hier, hier und dort bereits allerhand iOS 16 Neuheiten präsentiert haben, gibt es nun den nächsten Schwung an Neuerungen.

Mails zurückrufen

Apple überarbeitet seine Mail-App. Die Neuerungen stehen nicht nur unter macOS Ventura zur Verfügung, sondern mit iOS 16 auch auf dem iPhone. Ihr könnt den Versand von E-Mails vorab planen und haben sogar einen Moment Zeit, die Zustellung einer Nachricht zu widerrufen, bevor sie den Posteingang erreicht. Hierfür habt ihr 10 Sekunden Zeit. Möglich, dass Apple während der Beta-Phase einen anderen Zeitraum testet bzw. festlegt.

Mail erkennt, ob ihr einen wichtigen Teil eurer Nachricht wie einen Anhang vergessen habt. Außerdem gibt es die Option, mit Remind Later eine Nachricht zu einem beliebigen Zeitpunkt wiedervorzulegen. Follow Up Vorschläge erinnern euch automatisch an E-Mails, auf die ihr noch keine Antwort erhalten habt. Zudem hat die Suchfunktion in Mail ihre bisher umfangreichste Überarbeitung bekommen und nutzt modernste Technologien, um relevantere, genauere und umfassendere Ergebnisse zu liefern. Ihr seht die letzten E-Mails, Kontakte, Dokumente und Links, sobald ihr nach E-Mails sucht.

Chromecast als Streaming-Ziel

Die Kollegen von 9to5Mac berichten, dass die Unterstützung von Chromecast-Zielen mit iOS 16 vereinfacht werden könnte. Es scheint allerdings klar zu sein, dass Chromecast kein nativer Teil von iOS wird. Vielmehr würden Apps, die Chromecast unterstützen, Streaming-Ziele in nativen Menüs sehen, wie sie beispielsweise von AirPlay verwendet werden.

Neue Memojis

Screenshots: Macrumors

Mit jedem großen iOS-Update bietet Apple für gewöhnlich auch neue Memojis an. Dies wird sich mit iOS 16 fortsetzen. Zeigt euren eigenen Stil mit neuen Memoji Stickern und Anpassungs­optionen wie Nasen­formen, Kopf­bedeckungen und Frisuren, die mehr natürliche Haar­texturen und Locken­formen beinhalten. Und neue Memoji Kontakt­sticker verleihen eurer Kontakte App noch mehr Persönlichkeit.

Apple Music Neuerungen

Zunächst einmal wird Apple Music auf dem Sperrbildschirm von iOS 16 wieder als Vollbild und somit deutlich größer angezeigt. Dies ist jedoch nicht die einzige Neuerung rund um Apple Music.

Ihr könnt Künstler zu eurer „Lieblingskünstler“-Liste hinzufügen, indem ihr auf „Apple Music“ zu dem entsprechenden Künstlerprofil navigiert und oben auf der Seite auf einen neuen Stern-Button tippt. Dies führt laut Apple zu bessere Empfehlungen und Benachrichtigungen zu neuen Veröffentlichungen dieses Künstlers.

Mit iOS 16 könnt ihr Wiedergabelisten nach verschiedenen Vorgaben sortieren (u.a. nach Alben, Veröffentlichungsdatum, Titel etc.)

Fitness App: Aktivität-Tracking ohne Apple Watch

Mit iOS 16 könnt ihr die Fitness-App auch ohne Apple Watch nutzen. Die Fitness App hilft euch dabei, eure Fitnessziele zu verfolgen und zu erreichen, auch wenn ihr keine Apple Watch habt. Mit den iPhone Bewegungs­sensoren bekommt ihr eine Einschätzung zum Energie­verbrauch eurer Schritte, zur zurück­gelegten Distanz und zu Workouts anderer Anbieter, um sie auf euer tägliches Bewegungs­ziel anzurechnen.

Apps zur Zwei-Faktor-Authentifizierung von Drittanbietern

Mit iOS 16 bietet euch Apple die Möglichkeit, eine Authentifizierungs-App eines Drittanbieters mit dem On-Bord-Passwörtermanager zu nutzen.
Dies ermöglicht es euch, Authentifizierungs-Apps wie Google Authenticator oder Authy deutlich komfortabler zu nutzen, diese als Standard festzulegen und Bestätigungscodes von diesen Apps zu erhalten, wenn ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierungsoption mit Passwörtern verwendet.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.