iPadOS 16: Geheimes Debug-Menü aktiviert neuen Sperrbildschirm

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Eine der wichtigsten neuen Funktionen von iOS 16 ist der anpassbare Sperrbildschirm, der nicht nur über Widgets verfügt, sondern mit dem Nutzer auch animierte Hintergrundbilder hinzufügen und die Farbe des Textes ändern können. Leider ist der neue Sperrbildschirm nur auf dem iPhone verfügbar, allerdings bietet die erste Beta von iPadOS 16 ein geheimes Debug-Menü, mit dem man die Funktion auf dem iPad aktivieren kann. Der neue Sperrbildschirm ist jedoch offensichtlich noch nicht fertig für das iPad.

Fotocredit: Apple

Neuer Sperrbildschirm auf dem iPad

Die neuen Sperrbildschirm-Funktionen wurden nicht direkt in Springboard implementiert, dem Prozess, der unter anderem den Sperrbildschirm von iOS verwaltet. Stattdessen hat Apple eine neue interne App namens PosterBoard entwickelt, die den Benutzer zu den Optionen zur Anpassung des Sperrbildschirms weiterleitet.

Diese App ist, wie viele andere iOS-Tools, standardmäßig versteckt und nur über bestimmte Optionen zugänglich. In diesem Fall durch Betätigen der Bildschirmsperre auf dem iPhone. Doch auch wenn der neue Sperrbildschirm in iPadOS 16 fehlt, ist er im System versteckt und es gibt eine Möglichkeit, auf ihn zuzugreifen.

Wie Federico Viticci herausgefunden hat, hat Apple vergessen, PosterBoard aus der Liste der Apps auszublenden, die dem Nutzer über die Kurzbefehle-App zur Verfügung stehen. Daher muss man nur eine Verknüpfung erstellen, die die PosterBoard-App öffnet, und schon hat man Zugriff auf die Optionen zur Anpassung des Sperrbildschirms auf dem iPad.

Wenn man die PosterBoard-App über die Kurzbefehle-App öffnet, erscheint ein Debug-Menü, das von den Apple Designern und Ingenieuren genutzt wird, um alle neuen Optionen zu testen, die auf dem iOS 16 Sperrbildschirm verfügbar sind. Dort kann man in Aktion sehen, wie die neuen animierten Hintergrundbilder oder die Änderung der Farben auf dem iPad funktionieren würden. Aber natürlich gibt es einen Haken.

Der neue Sperrbildschirm ist noch nicht fertig für das iPad

Zu diesem Zeitpunkt ist klar, dass es eine grundlegende Implementierung des neuen Sperrbildschirms auf dem iPad gibt. Er funktioniert mit neuen Hintergrundbildern, kann das Hintergrundfoto mit der Uhrzeit verschmelzen und ermöglicht sogar das Ändern der Schriftart und der Farben. Allerdings sind mehrere Funktionen noch nicht fertig, insbesondere die Widgets, die überhaupt nicht funktionieren.

Es macht den Eindruck, dass Apple nicht genug Zeit hatte, um den neuen Sperrbildschirm für das iPad fertigzustellen, aber das Unternehmen arbeitet daran. Es bleibt jedoch offen, ob der neue Sperrbildschirm noch auf iPadOS 16 eintreffen wird oder erst mit iPadOS 17. So ist es auffällig, dass Apple auf der diesjährigen WWDC deutlich gemacht hat, dass der neue Sperrbildschirm in diesem Jahr eine Funktion für iPhone-Nutzer ist.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.