Apple bestätigt: iPad unter iPadOS 16 keine HomeKit-Steuerzentrale mehr

| 13:00 Uhr | 0 Kommentare

Kurz nachdem Apple zur WWDC 2022 einen ersten Ausblick auf iPadOS 16 gab, keimten erste Indizien auf, dass das iPad unter iPadOS 16 nicht mehr als HomeKit-Steuerzentrale agieren wird. Diese „Befürchtung“ wird nun bestätigt.

iPad unter iPadOS 16 keine HomeKit-Steuerzentrale mehr

Apple hat bestätigt, dass das iPad nach der Einführung von iOS 16 , iPadOS 16 , macOS Ventura und der HomePod 16-Software in diesem Herbst nicht mehr als HomeKit-Steuerzentrale verwendet werden kann.

Steve Moser (via Macrumors) hat im Programmcode von iOS 16 folgenden Hinweis in der Home-App entdeckt, nachdem das Update auf iOS 16 installiert wurde:

Eine HomeKit-Steuerzentrale ist erforderlich, um Funktionen wie den Empfang von Zubehörbenachrichtigungen und die Steuerung Deines Zuhauses durch andere Personen nutzen zu können. Du kannst geteiltes Zuhause nicht anzeigen, bis dieses Zuhause ebenfalls auf das neueste HomeKit aktualisiert wurden. Das iPad wird nicht mehr als HomeKit Steuerzentrale unterstützt.

Zum iPad stehen euch drei Alternativen zur Verfügung. Ihr könnt den HomePod, HomePod mini sowie Apple TV als HomeKit-Steuerzentrale nutzen, um z.B. aus der Ferne auf Zubehör zuzugreifen oder Automatisierungen auszuführen.

Auf der iOS 16 Vorschauseite wird das iPad nicht mehr als HomeKit-Steuerzentrale genannt. Allerdings konnte das Gerät mit der iPadOS 16 Beta 1 noch als HomeKit-Steuerzentrale genutzt werden. Spätestens mit der finalen Version wird dies nicht mehr möglich sein.

Warum Apple das iPad als HomeKit-Steuerzentrale fallen lässt, ist nicht bekannt. Es könnte jedoch mit Apples bevorstehender plattformübergreifender Smart-Home-Standardimplementierung Matter zusammenhängen.

Kategorie: iPad

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.