iPad agiert unter iOS 16 weiterhin als Home-Hub – allerdings mit Einschränkungen

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

In den vergangenen Wochen und seit der Ankündigung von iOS 16 und iPadOS 16 herrschte darüber Verwirrung, ob das iPad nach den Updates weiterhin als Home-Hub agiert. Nachdem der iOS 16 Programmcode zunächst daraufhindeutete, dass das iPad zukünftig nicht mehr die Aufgabe der Home-Steuerzentrale übernimmt, klärt der Hersteller aus Cupertino nun auf.

iPad agiert unter iOS 16 weiterhin als Home-Hub

Aus dem Programmcode von iOS 16 ging hervor, dass das iPad unter iOS 16 nicht mehr als Steuerzentrale für euer Zuhause dient. Nun klärt ein Apple Sprecher gegenüber The Verge jedoch auf, was es damit auf sich hat, und dass das iPad zukünftig weiterhin als Steuerzentrale agiert. Das Ganze ist jedoch mit Einschränkungen verbunden.

Aus dem Statement geht hervor, dass Apple im weiter Verlauf des Jahres die Einführung einer neuen Home-Architektur plant, die mit dem Start von Matter zu tun hat. Dabei handelt es sich um einen neuen Smart Home Standard, der eine bessere Interoperabilität zwischen Smart-Home-Geräten verschiedener Unternehmen und Hersteller ermöglichen wird. Apple wird noch in diesem Jahr den Support von Matter einführen.

Es heißt

iOS 16 und iPadOS 16 werden das iPad weiterhin als Home-Hub ohne Funktionsverlust unterstützen. Neben diesen Versionen wird die Home-App eine neue Architektur für ein noch effizienteres und zuverlässigeres Erlebnis einführen. Da das iPad mit der neuen Architektur nicht als Home-Hub unterstützt wird, dürfen Benutzer, die sich zu diesem Zweck auf das iPad verlassen, die Home-Architektur nicht aktualisieren und können weiterhin alle bisher vorhandenen Funktionen nutzen.

Kurzum: Möchtet ihr zukünftig weiterhin das iPad als Home Steuerzentrale nutzen, so müsst ihr auf die neue Home-Architektur verzichten. Apple hat bestätigt, dass diese neue Architektur nicht direkt mit iOS 16 bzw. iPadOS 16, sondern mit iOS 16.1, iOS 16.2 oder einem weiteren iOS 16.x Update eingeführt wird.

Apple stellt zudem klar, dass Matter ein Apple TV oder einen HomePod als Home Hub erfordert.

Kategorie: iPad

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.