Apple und Jony Ive beenden Partnerschaft

| 11:22 Uhr | 1 Kommentar

Viele der bedeutendsten Apple Produkte tragen die Handschrift von Jony Ive. Egal, ob iPhone, iPad, Apple Watch, den Macs, Apple Park, den Stores und viele weitere Produkte wurden vom ehemaligen Apple Design-Chef hauptverantwortlich entworfen. Im Jahr 2019 trennten sich allerdings die Wege von Apple und Jone Ive und der Designer verließ das Unternehmen. Mit seiner Firma LoveFrom war Ive jedoch weiterhin als externer Berater tätig. Diese Partnerschaft endet nun.

Apple und Jony Ive beenden Partnerschaft

Seit seinem Abgang im Jahr 2019 war Jony Ive weiterhin in verschiedene Apple Produktentwicklungen involviert. So arbeitete er unter anderem am 24 Zoll iMac und begleitete die Entwicklung von Apple Car. Nach über 30 Jahren endet die Partnerschaft zwischen Apple und Jony Ive nun endgültig. Der Vertrag zwischen Apple und Jony Ive soll ein Volumen von 100 Millionen Dollar betragen haben und viele Manager sollen sich gefragt haben, warum LoveFrom soviel Geld kassiert.

Wie The New York Times zu berichten weiß, haben beide Parteien sich darauf verständigt, ihre Partnerschaft nun komplett einzustellen, bzw. nicht zu verlängern. Allerdings muss man sich ernsthaft fragen, wie stark der Einfluss von Ive in den letzten drei Jahren tatsächlich war, oder ob die Vereinbarung nur „pro Forma“ war. Seit Ives Abgang leitet Jeff Williams die Designteams von Apple und wird dies auch zukünftig tun. Das Industriedesign wird weiterhin von Evans Hankey geleitet, und für das Softwaredesign trägt Alan Dye die Verantwortung. Zudem soll auch Apple-Marketingchef Greg Joswiak eine zentrale Rolle bei der Auswahl des Produktdesigns spielen.

Apple ist nicht der einzige Kunde von LoveFrom. Unter anderem kooperiert Jone Ives Design-Firma mit Airbnb.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Peter

    Gott sei Dank. Hatte doch eh alles keinen Sinn mehr und dafür soviel Geld raushauen…..

    13. Jul 2022 | 13:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.