Apple investiert 1,3 Milliarden US-Dollar für erschwinglichen Wohnraum in Kalifornien

| 12:03 Uhr | 0 Kommentare

Vor drei Jahren kündigte Apple eine 2,5-Milliarden-Dollar-Initiative an, um die Wohnungsnot in Kalifornien zu bekämpfen. Jetzt geht das Unternehmen darauf ein, wie weit das Projekt vorangeschritten ist. So gab Apple bekannt, dass man im Zuge der Initiative bereits 1,3 Milliarden US-Dollar in die Bereitstellung bezahlbaren Wohnraums in Kalifornien investiert hat.

Fotocredit: Apple

Apple will erschwingliche Wohnungen

Der Immobilienmarkt in Kalifornien war schon immer sehr angespannt. Als Internetkonzerne nach Silicon Valley expandierten, verschärfte sich die Wohnungskrise in Kalifornien. Mittlerweile toben wahre Bieterschlachten um die vorhandenen Immobilien. Deswegen zielt Apples Engagement darauf ab, die Wohnungsknappheit zu bekämpfen und die Erschwinglichkeit von Wohnraum durch verschiedene Ansätze zu fördern.

Dabei richten sich die Initiativen an unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. In Zusammenarbeit mit Destination: Home, der California Housing Finance Agency (CalHFA) und dem Housing Trust Silicon Valley haben die Mittel in Höhe von bisher 1,3 Milliarden US-Dollar dazu beigetragen, die Entwicklung und den Bau neuer Wohnungen zu unterstützen, Erstkäufern beim Erwerb von Häusern zu helfen und Programme zur Reduzierung von Obdachlosigkeit zu erweitern.

In Zusammenarbeit mit der CalHFA hat das Unternehmen aus Cupertino Tausenden von Erstkäufern mit niedrigem und mittlerem Einkommen Hypotheken- und Anzahlungshilfen zur Verfügung gestellt. Dabei hat Apple ein Investitionsprogramm für erschwinglichen Wohnraum aufgelegt, das Mittel zur Unterstützung von fast 2.000 neuen Wohneinheiten im ganzen Bundesstaat freigesetzt hat. Dazu gehören 315 Einheiten in der Avenue 34 in Los Angeles, fast 340 Einheiten in Redwood Gardens in Berkeley und mehr als 230 Einheiten für Familien in Chico’s Cedar Village, auch für diejenigen, die vom Camp Fire 2018 betroffen waren.

„Wir sind unglaublich stolz darauf, dass Familien und Nachbarn als Ergebnis unserer Partnerschaft mit Organisationen für bezahlbaren Wohnraum in ganz Kalifornien in neue Häuser einziehen“, sagt Kristina Raspe, Vice President Global Real Estate and Facilities bei Apple. „Apple hat sich verpflichtet, echte Lösungen zu finden, die unseren Gemeinden helfen, zu gedeihen, und diese neuen Projekte sind ein greifbarer Fortschritt, um dieses Versprechen für so viele unserer kalifornischen Mitbürger Wirklichkeit werden zu lassen.“

Apples Engagement hilft Menschen in der Not

Apple stellt unter anderem einen Wohnkomplex in Pittsburg, Kalifornien, namens Veterans Square vor. Veterans Square ist ein Gebäude mit 30 Wohneinheiten für Veteranen und Personen, bei denen der größte Bedarf an Wohnraum festgestellt wurde. Es wurde im März eröffnet.

Im Zentrum des Geschehens steht Marcus Ferdinand, 39, der Servicekoordinator des Gebäudes. Laut Apple ist seine Rolle viel mehr als das – er ist ein Berater und Freund für die Bewohner des Komplexes, der sicherstellt, dass sie gut versorgt werden und sich an ihre neue Umgebung gewöhnen. Für die meisten ist es eine Welt fernab der Straßen, die sie noch vor kurzem ihr Zuhause nannten.

„Partnerschaften wie diese mit Apple sind lebenswichtig. Abgesehen davon gibt es nicht viel für Menschen, die kein festes Einkommen haben oder keinen Zugang zu familiären Ressourcen – das ist herzzerreißend. Aber ich bin so froh, dass ich dazu beitragen kann, unseren Bewohnern einen Neuanfang zu ermöglichen“, so Ferdinand.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.