Ross Young: iPhone 14 erhält OLED-Display der nächsten Generation

| 8:45 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone 14 soll, wie schon sein Vorgänger, zwei Arten von Displays bieten. Die Pro-Modelle unterstützen Bildwiederholraten von bis zu 120 Hz, während die regulären Geräte Displays mit einer fixen Bildwiederholrate von 60 Hz arbeiten. Wie der Display-Experte Ross Young nun verkündet, werden jedoch alle OLED-Displays der diesjährigen iPhone-Generation aus Samsungs fortschrittlichstem OLED-Herstellungsverfahren stammen. Damit wird das iPhone 14 (Pro) sogar bessere OLED-Displays haben als das Galaxy S22 von Samsung.

iPhone 14 erhält OLED-Display der nächsten Generation

Laut dem bekannten Display-Analysten Ross Young wird die iPhone 14-Serie mit OLED-Panels der Generation M12 ausgestattet sein. In früheren Berichten hieß es, dass Samsung diese Bildschirme aus Kostengründen nicht einmal beim Galaxy S22 verwendet hat.

Bevor man sich mit den Gerüchten um das iPhone 14 OLED-Display beschäftigt, ist es wichtig, Apples Geschichte mit dieser Technologie und Samsungs Rolle bei der Umstellung des iPhone-Displays auf OLED zu verstehen.

Das iPhone X war das erste Mobiltelefon von Apple, das auf OLED-Displays umgestellt wurde. Die OLED-Panels bieten eine bessere Leistung als LCDs in Bezug auf Farben und Helligkeit. Sie können auch energieeffizienter sein als LCDs, da OLED-Panels keine Energie für die Darstellung von Schwarz verbrauchen müssen. Wenn man dann noch dynamische Bildwiederholraten wie bei den ProMotion-Bildschirmen, die Apple bei den iPhone Pro-Modellen einsetzt, hinzunimmt, erhält man zusätzliche Effizienzgewinne.

Mit der Einführung des iPhone 12 im Jahr 2020 hat Apple alle iPhone-Modelle auf OLED umgestellt. Die einzige Ausnahme ist das iPhone SE, das einzige neue iPhone, das mit einem LCD-Panel ausgeliefert wird. Dann fügte Apple dem iPhone 13 Pro und Pro Max die besagte Unterstützung für eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz hinzu.

Samsung war der erste und einzige Lieferant von OLED-Panels für das iPhone X, was den koreanischen Riesen viel Geld eingebracht hat. Seit dem iPhone X haben wir ein regelrechtes Wettrennen erlebt, welches Smartphone das bessere OLED-Panel hat. Bis zum Erscheinen des nächsten Galaxy S und Note war es das neueste iPhone. Diese Samsung-Geräte hatten einige Monate lang die besten Panels auf dem Markt, bis dann wieder die nächste iPhone-Generation kam und sie herausforderte. Samsung konkurrierte mit sich selbst, insbesondere bevor Apple seine OLED-Lieferkette diversifizierte. Mittlerweile beliefert auch LG Display und bald auch BOE Apple mit iPhone-Displays.

Das iPhone 14 wird bessere OLED-Displays haben als das Galaxy S22 von Samsung

Young erklärt gegenüber Forbes, dass alle iPhone 14-Modelle mit ähnlichen Displays ausgestattet sein werden, wenn es um die OLED-Technologie von Samsung geht. Dabei handelt es sich um das neue M12-OLED-Materialset, das Samsungs neueste Innovation in diesem Bereich darstellt.

Die M12-Generation verbessert die Display-Leistung, die Farbgenauigkeit und die Energieeffizienz. Die Energieeffizienz ist einer der unmittelbaren Vorteile dieser OLED-Panel-Generation. Es ist davon auszugehen, dass das iPhone 14 Pro Max angesichts der Werte des iPhone 13 Pro Max in diesem Jahr neue Rekorde bei der Akkulaufzeit aufstellen wird.

Youngs Äußerungen decken sich mit zwei Berichten der koreanischen Webseite The Elec von Mitte Februar. Damals hieß es, dass Samsung in den Galaxy S22-Modellen aus Kostengründen nicht die neueste M12-OLED-Technologie verwenden würde. Stattdessen würden die Galaxy S22-Modelle M11-OLED-Panels erhalten. Die iPhone 13-Serie verwendet ebenfalls M11 OLED-Displays.

Dann behauptete The Elec, dass die iPhone 14-Modelle die ersten iPhones sein werden, die mit M12 OLED-Displays von Samsung ausgestattet sein werden. Auch das kommende Galaxy Z Fold 4 soll mit der gleichen Bildschirmtechnologie ausgestattet sein.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.