Apple TV+ feiert Weltpremiere zu „The Girl in the Water“

| 15:04 Uhr | 0 Kommentare

Zwei Tage müssen wir uns noch gedulden, bis „The Girl in the Water“ (englischer Titel „Surface“) auf Apples Video-Streaming-Dienst anlaufen wird. Vorab wurde nun die Weltpremiere zur Apple Original-Serie auf dem roten Teppich gefeiert.

Fotocredit: Apple TV+

„The Girl in the Water“ feiert Weltpremiere auf dem roten Teppich

Apple TV+ hat kürzlich in der Morgan Library in New York die Weltpremiere von „The Girl in the Water“, die mit Spannung erwartete Psychothriller-Serie mit Gugu Mbatha-Raw, Oliver Jackson-Cohen, Stephan James, Ari Graynor und anderen, ausführend produziert von Veronica West, Reese Witherspoon und Lauren Neustädter gefeiert.

Los geht es für „The Girl in the Water“ auf Apple TV+ mit den ersten drei Folgen am Freitag, den 29. Juli 2022. Anschießend folgen immer freitags neue Episoden.

„Surface“ spielt im High-End-San Francisco. Mbatha-Raw („The Morning Show“) verkörpert Sophie, eine Frau, die eine traumatische Kopfverletzung erlitten und einen extremen Gedächtnisverlust beschert hat, glaubt, dass dies die Folge eines Suizidversuchs ist. Als Sophie sich mit der Hilfe ihres Mannes und ihrer Freunde auf die Suche begibt, um die Teile ihres Lebens wieder zusammenzusetzen, beginnt sie sich zu fragen, ob die Wahrheit, die ihr gesagt wird, tatsächlich die Wahrheit ist, die sie gelebt hat. Durch Drehungen und Wendungen und ein unerwartetes Liebesdreieck fragt dieser sexy, erhabene Thriller: Was wäre, wenn Sie eines Tages aufwachen und Ihre eigenen Geheimnisse nicht kennen würden? „The Girl in the Water“ ist eine Geschichte der Selbstfindung, die darüber nachdenkt, ob wir vorprogrammiert sind, wer wir sind, oder ob wir unsere eigene Identität wählen.

Zu den Teilnehmern der Premiere auf dem roten Teppich gehörten der Showrunner und ausführende Produzent West, die ausführende Produzentin und Schauspielerin Mbatha-Raw, Witherspoon und Neustadter sowie die Darsteller Jackson-Cohen, Graynor, Millie Brady, Christin Park und Andres Joseph.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.