Apple will Lieferkette stärker diversifizieren: iPhone-Fertiger plant weiteren Vorstoß nach Indien

| 20:50 Uhr | 0 Kommentare

Bereits in den letzten Monaten wurde deutlich, dass sich Apple „breiter“ aufstellen und unabhängig von einzelnen Partnern und Ländern werden möchte. Nun wird bekannt, dass Apples Zulieferer und Fertigungspartner Foxconn seine Präsenz in Indien durch die Eröffnung einer neuen Produktionsstätte verstärken wird.

Foxconn plant stärkere Präsenz in Indien

The Economic Times berichtet, dass Foxconn seine Präsenz in Indien weiter ausbauen möchte. Dem Bericht zufolge wird Foxconn die Produktionsstätte in dem Gebäude einer bereits bestehenden Fabrik in den kommenden Monaten aufnehmen, nachdem das Unternehmen in den letzten Wochen die Einstellungszahlen im Land bereits deutlich hochgefahren hat. Das neue Gebäude ist Berichten zufolge Teil der bestehenden Foxconn-Fabrik in der Nähe von Chennai, Indien.

Seit Anfang dieses Jahres produziert Foxconn bereits für Apple in Indien. Genau genommen, wird dort ein Teil der iPhone 13 Familie gefertigt. Die neue Produktionsstätte ist Teil der Verpflichtung von Foxconn, weiter in Indien zu investieren, und Teil der Bemühungen der Regierung, den lokalen Markt zu stärken.

Nachdem Apple lange Zeit fast ausschließlich in China produzieren ließ, haben Apples Fertigungspartner mittlerweile Fabriken in Indien, Vietnam und weiteren Ländern. Die globale Geusndheitskrise sowie die geopolitischen Konflikte haben dem iPhone-Hersteller verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Lieferkette weiter zu diversifizieren.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.