Apple benötigt weniger Personalvermittler, da Einstellungen zurückgefahren werden

| 18:29 Uhr | 0 Kommentare

Wie Business Standard berichtet, benötigt Apple die Dienste von rund 100 Personalvermittlern nicht mehr. Die Personalvermittler waren auf Vertragsbasis beschäftigt und für die aktive Suche nach qualifizierten Bewerbern für offene Stellen zuständig. Eine unbekannte Zahl weiterer Mitarbeiter für die Personalvermittlung verbleibt, ebenso wie die Vollzeitbeschäftigten der Personalabteilung.

Fotocredit: Apple

Apple will angeblich 100 Personalvermittler entlassen

Nach Angaben des Business Standard hat Apple einen Teil seiner Mitarbeiter entlassen. Etwa 100 Mitarbeiter, die auf Vertragsbasis beschäftigt waren, wurden Berichten zufolge in der letzten Woche entlassen. Zu den 100 gehören Personalvermittler, die in den Apple-Büros in Texas und Singapur arbeiteten. Hierbei wurden nicht alle Vertragsmitarbeiter entlassen. Alle Vollzeit-Personalvermittler sollen laut dem Bericht verbleiben.

Aus nicht genannten Quellen erfuhr die Publikation, dass die Mitarbeiter darüber informiert wurden, dass die Kürzungen aufgrund von Änderungen der Geschäftsanforderungen von Apple vorgenommen werden. Berichten zufolge erhalten die Beschäftigten zwei Wochen lang Lohn und medizinische Leistungen.

Dies ist ein seltener Schritt für Apple, aber nicht beispiellos. Im Jahr 2016 entließ das Unternehmen alle seine Personalvermittler. Letzten Monat berichtete Bloomberg, dass Apple sein Einstellungstempo verlangsamen würde, was von CEO Tim Cook bestätigt wurde, als er sagte, dass Apple aufgrund des aktuellen Wirtschaftsklimas bei seinen Einstellungen und Investitionen „bewusster“ vorgehen würde.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen