Bloomberg: Apple Oktober Keynote mit neuem iPad Pro, M2 Macs, iPadOS 16 und mehr

| 21:30 Uhr | 1 Kommentar

Grundsätzlich erwarten wir bis Jahresende noch zwei Apple Keynotes. Jeweils im September und Oktober wird Apple zum Special Event laden, um neue Produkte anzukündigen. Während die September-Keynote wahrscheinlich neue iPhone und Apple Watch Modell hervorbringen wird, wird sich die Oktober Keynote aller Voraussicht nach, um neue Macs und iPads kümmern. Nun gibt es eine konkrete Einschätzung hierzu.

Mark Gurman informiert über Oktober-Keynote

Zum Wochenende hat Mark Gurman von Bloomberg die jüngste Ausgabe seines PowerOn-Newsletters veröffentlicht. Mit diesem kümmert er sich nicht nur um die Fertigstellung von iOS 16, sondern spricht auch über seine Erwartungen der Apple Oktober Keynote.

Im Oktober stehen neue Macs und neue iPads auf der Agenda. Zunächst einmal erwartet der Apple-Insider ein neues iPad Pro mit M2-Chip. Das 11 Zoll Modell soll weiterhin auf LCD setzen, während beim 12,9 Zoll Modell ein miniLED-Display zum Einsatz kommt. Bei beiden Modellen soll ein MagSafe-Anschluss implementiert werden.

Weiter geht es mit dem iPad (10. Generation). Dieses soll das größte Update seit seiner Einführung erhalten. Das neue iPad der 10. Generation (Codename J272) soll über einen USB-C-Anschluss anstelle von Lightning verfügen. Damit würden alle iPad-Modelle auf USB-C setzen.

Mit USB-C könnte auch das Einsteiger-iPad problemlos an modernere externe Displays wie das Studio Display von Apple angeschlossen werden. Das Gerät soll flache Kanten sowie ein größeres 10,5 Zoll Display erhalten.

Neue Mac Macs in Sicht

Gurman schreibt

Apple hat an M2-basierten Versionen des Mac mini, Mac Pro und MacBook Pro gearbeitet, daher denke ich, dass wir in etwa zwei Monaten wahrscheinlich mindestens ein Paar dieser Maschinen sehen werden. 

Gerüchte hierzu sind nicht neu. Inwiefern ein M2, M2 Pro, M2 Max oder M2 Ultra zum Einsatz kommen wird, wird sich zeigen.

Während iOS 16, watchOS 9 und tvOS 16 vermutlich im Rahmen der September-Keynote thematisiert werden, wird iPadOS 16 und macOS Ventura vertraulich im Oktober nachrücken.

1 Kommentare

  • Gast1

    Ich glaube nicht an einen M2Ultra.
    Ich sehe eher einen MacPro mit 4 Steckplätzen für je einen voll bestückten M2 Max.Diese Power Einheit mal 4 gibt achon ordentlich was her und wäre für Apple auch deutlich günstiger als extra für den MacPro einen zudätzlichen Prozessor zu entwickeln. Außerdem kann dann
    jeder selbst entscheiden wie schnell und teuer die Kiste wird.

    22. Aug 2022 | 13:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen