Apple und FlickType-Entwickler legen App Store Rechtsstreit bei

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Der Entwickler Kosta Eleftheriou hat seine Klage gegen Apple aus dem Jahr 2021 wegen der Überprüfungsmechanismen des App Store fallen gelassen. Eleftheriou behauptete zuvor, dass Apples App Store seine Fähigkeit, Apps auf der Plattform zu verbreiten, behinderte. Gleichzeitig, so der Vorwurf, ließ der App Store jedoch ähnliche Apps zu.

Apple und FlickType-Entwickler legen App Store Rechtsstreit bei

Eleftheriou beschwerte sich in seiner Klage, Apple habe ihm bei seiner FlickType-Tastatur-App für die Apple Watch immer wieder Steine in den Weg gelegt, nur um dann Nachahmer-Apps anderer Entwickler in den Store zu lassen. Eleftheriou sagte, er habe Gespräche mit Apple über die Übernahme von FlickType durch den Hersteller aus Cupertino geführt. Er unterstellte Apple, dass das Unternehmen seine App im Überprüfungsprozess absichtlich ins Visier genommen hat, um ihn zu zwingen, sie FlickType einem Rabatt zu verkaufen.

Es heißt

Nach Einreichen der Klage im vergangenen Jahr nahmen die beiden Parteien an Gerichtsgesprächen mit einem Richter teil, wie die Gerichtsakte zeigt, darunter erst in diesem Frühjahr. Anschließend wurde am 21. Juli 2022 ein Antrag auf Abweisung der Klage gestellt, nachdem Apple und Kpaw (das Unternehmen von Eleftheriou) zu einer Einigung gekommen waren.

Eleftheriou hat sich nicht den Bedingungen des Vergleichs geäußert. Auch Apple war zu keiner Stellungnahmen bereit.

Kurzum: Beide Parteien haben sich außergerichtlich geeinigt. Vermutlich wird Apple einen Betrag X an Eleftheriou überwiesen zu haben, um den Rechtsstreit beizulegen.

(via TechCrunch)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen