Apple hat den macOS-Malwareschutz im Jahr 2022 umfassend verbessert

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple veröffentlicht regelmäßig neue Updates für seine Betriebssysteme mit Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen. Außerdem verfügt macOS über ein Schutz-System, das im Hintergrund nach Malware sucht und diese entfernt. Laut Howard Oakley von Eclectic Lighting Company hat Apple im Laufe der letzten sechs Monate wichtige Verbesserungen für den Anti-Malware-Schutz in macOS vorgenommen.

Update für das macOS Malwareschutz-Tool

Wie jede andere Software auf dem Markt ist auch macOS anfällig für Malware. Entsprechend setzt Apple Schutzmaßnahmen ein, die Nutzer vor der Schadsoftware schützen sollen. Macs haben zwar keine App wie Windows Defender, die für den Benutzer deutlich sichtbar arbeitet, doch das Mac-Betriebssystem verfügt über ein Tool namens „XProtect“, das im Hintergrund ständig nach Malware sucht.

XProtect wurde erstmals mit Mac OS X Snow Leopard im Jahr 2009 eingeführt und kann nicht nur Malware auf einem Mac finden, sondern auch Remote-Updates von Apple mit neuen Malware-Definitionen erhalten, ohne dass ein vollständiges macOS-Update erforderlich ist. Ein weiteres ähnliches Tool von Apple ist das Malware Removal Tool (MRT). Es funktioniert auf ähnliche Weise, um auf einem Mac vorhandene Malware zu entfernen.

Mit macOS Monterey 12.3, das Anfang des Jahres eingeführt wurde, veröffentlichte Apple eine neue Version von XProtect, die das alte MRT ersetzt. XProtect beschränkte sich vorher darauf, Anwendungen und Code mit einer Liste bekannter Malware abzugleichen. Die neue Lösung bietet mehr Schutz, indem XProtect regelmäßig aktualisiert und mindestens einmal pro Tag, manchmal aber auch häufiger, ausgeführt wird. Einige Malware-Prüfungen werden sogar alle ein bis zwei Stunden durchgeführt. Das System kann so konsequenter eine Reihe von Malware wie Adload, DubRobber, SnowDrift, Trovi und andere erkennen. Die meisten Scans finden statt, wenn der Mac eingeschaltet ist, aber nicht aktiv genutzt wird, und hauptsächlich Hintergrundaufgaben wie Backups und E-Mail-Empfang erledigt.

Howard Oakley fasst zusammen, dass sich der Malware-Schutz von macOS in diesem Jahr „mehr verändert hat als in den sieben Jahren zuvor“.

Erfreulicherweise profitieren auch Macs mit älteren macOS-Versionen von dem neuen XProtect. Nach Angaben des Forschers wurde das Update auch für Computer mit macOS Catalina und höher zur Verfügung gestellt.

(via Ars Technica)

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen