iPhone 14: eSIM statt physikalischer SIM-Karte?

| 14:05 Uhr | 2 Kommentare

Apple denkt darüber nach, die physikalische SIM-Karte beim iPhone vollständig verschwinden zu lassen. Stattdessen sollen nur eine bzw. zwei eSIM-Karten zum Einsatz kommen. Erleben wir dies bereits beim kommenden iPhone 14 oder erst im Folgejahr beim iPhone 15?

iPhone 14: eSIM statt physikalischer SIM-Karte?

Über das Wochenende hat Mark Gurman von Bloomberg die jüngste Ausgabe seines PowerOn-Newsletters veröffentlicht und mit diesem nicht nur die AirPods Pro 2, neue Apple Watch Modelle sowie AR-Produkte thematisiert. Natürlich standen auch iPhone 14 und iPhone 14 Pro im Fokus.

Laut Gurman hat Apple intern diskutiert, bis zum nächsten Jahr einige iPhone-Modelle ohne SIM-Kartensteckplatz auf den Markt zu bringen. Ob dies allerdings bereits beim iPhone 14 der Fall sein wird, wird sich zeigen. Vermutlich könnte dies allerdings auch erst im kommenden Jahr beim iPhone 15 der Fall sein. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass berichtet wird, dass Apple den SIM-Kartensteckplatz abschaffen möchte. Gurman schreibt

„Apple wird der eSIM dieses Mal einen größeren Schub geben, da die Netzbetreiber sich darauf vorbereiten, die Benutzer auf die digitalen, eingebetteten SIM-Karten statt auf die physischen zu lenken. Tatsächlich hat Apple erwogen, den physischen SIM-Kartensteckplatz für einige Modelle entweder in diesem oder im nächsten Jahr ganz zu entfernen.“

Das Abschaffen der klassischen SIM-Karte bringt sicherlich Vor und Nachteile mit sich. Eine eSIM-Karte ist im Gerät eingebettet und Anwender können diese flexibel für ihren Tarif nutzen. Es muss nicht erst eine kleine Plastikkarte des Mobilfunkanbieter eingelegt werden, um loslegen zu können. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man den Platz im Gehäuseinneren, den der SIM-Kartensteckplatz belegt, anderweitig nutzen kann. Auch der Schutz vor Wasser könnte erhöht werden, wenn eine weitere kleine Öffnung im Gerät eliminiert wird. Ein Nachteil wäre zum Beispiel, dass nicht alle Mobilfunkanbieter rund um den Globus eine eSIM anbieten. In diesen Ländern müsste Apple weiterhin ein Gerät mit SIM-Kartensteckplatz anbieten.

Unsere Meinung? Apple setzt beim iPhone 14 (Pro) weiterhin auf einen klassischen SIM-Kartensteckplatz und bietet – genau wie beim aktuellen iPhone 13 (Pro) – die Möglichkeit an, eine eSIM zu nutzen. Ob sich daran beim iPhone 15 was ändert, erleben wir im kommenden Jahr. Die Apple „Far Out“-Keanote findet am kommenden Mittwoch ab 19:00 Uhr statt. Wir berichten per Live-Ticker. 

2 Kommentare

  • S1

    Geil, geil, geil! Aber nur Träume. Wird nie so kommen! Schon gar nicht beim iPhone, das übermorgen vorgestellt wird.

    05. Sep 2022 | 14:48 Uhr | Kommentieren
  • S1

    Kurzer Nachtrag:

    Es heißt:
    Apple setzt beim iPhone 14 (Pro) weiterhin auf einen klassischen SIM-Kartensteckplatz und bietet – genau wie beim aktuellen iPhone 13 (Pro) – die Möglichkeit an, eine eSIM zu nutzen.

    Genau genommen bieten die 13er Modelle die Möglichkeit, ZWEI eSIMs zu nutzen. Oder eben eine eSIM und eine SIM-Karte.

    05. Sep 2022 | 15:41 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen