iOS 16 & watchOS 9: Diese Funktionen verzögern sich

| 10:15 Uhr | 1 Kommentar

Im Laufe des gestrigen Abends und im Anschluss an die Apple „Far Out“-Keynote hat Apple den Release Candidate zu iOS 16 und watchOS 9 für eingetragene Entwickler veröffentlicht. Sollte alles nach Plan laufen, so wird die jeweils finale Version am kommenden Montag (12. September) für Jedermann veröffentlicht. Allerdings gibt es verschiedene Funktionen, die es nicht in die initiale Freigabe geschafft haben.

iOS 16: Diese Funktionen verzögern sich

Mit der Freigabe des iOS 16 RC und watchOS 9 RC hat Apple auch beantwortet, welche Funktionen es direkt in das Update schaffen und welche Features verzögert implementiert werden.

Eine der Funktionen, die später freigegeben werden, ist „Geteilte iCloud Foto­mediathek“. Genau diese hat Apple nun mit dem Hinweis „Kommt später in diesem Jahr“ versehen. Die geteilte iCloud Fotomediathek ermöglicht ein reibungsloses Teilen von Fotos in der Familie. Dazu ist diese Neuerung als separate iCloud Mediathek angelegt, in der bis zu sechs Nutzer zusammenarbeiten und Inhalte beitragen oder erleben können. Auch die Unterstützung von Matter wird erst im Laufe des Jahres implementiert.

Zu den weiteren Features, die etwas später eingeführt werden, gehören: Live Aktivitäten und Freeform.

Diese watchOS 9 Funktionen kommen später

Auch watchOS 9 wird zum Zeitpunkt der initialen Veröffentlichung noch nicht alle Funktionen bieten, die Apple bereits angekündigt hat. Wenn ihr ein Outdoor-Lauftraining oder Radfahr­training häufiger macht, könnt ihr versuchen, euer letztes oder bestes Ergebnis zu übertreffen, und euch durch Updates dabei unterstützen lassen. Diese „Ghost“-Funktion kommt im Laufe des Jahres.

Selbiges gilt für die Schlüsselfunktion in der Wallet-App und das Hinzufügen von Kindern in der Home-App, damit diese Smart Home Geräte steuern können.

Zum Guten Schluss blicken wir noch auf das „internationale Roaming“. Diese Neuerung hat Apple erst gestern angekündigt. Sie wird später in diesem Herbst verfügbar sein, dann können Nutzerauch im Ausland mit einem Mobilfunknetz verbunden bleiben. Tarife können gegen eine geringe Gebühr oder kostenlos vom iPhone auf die Apple Watch übertragen werden und werden bei mehr als 30 Anbietern weltweit erhältlich sein. Internationales Roaming ist auf der Apple Watch SE, Apple Watch Series 8, der Apple Watch Ultra sowie allen Cellular Modellen ab Apple Watch Series 5 mit watchOS 9 verfügbar.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Marco

    Respekt, nach einem Jahr Programmierarbeit hat Apple gerade mal einen neuen Startbildschirm aufgelegt. Die großen Funktionen verzögern sich. Starke Leistung…

    08. Sep 2022 | 11:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen