Weitere Informationen zum iPhone 14 (Pro): Längere Akkulaufzeit, Startsound, Notruf SOS über Satellit und mehr

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat auf der „Weiter voraus“-Keynote mit dem iPhone 14, 14 Plus, 14 Pro und 14 Pro Max die nächste Generation des iPhone eingeläutet. Auf der virtuellen Bühne wurden allerhand Neuerungen präsentiert, wobei einige der Features etwas untergegangen sind. Nachfolgend schauen wir uns die Neuerungen an, für die auf der Bühne kein oder nur wenig Platz war.

Fotocredit: Apple

Längere Akkulaufzeit

Apple erwähnte bei der Präsentation des iPhone 14 eine verbesserte Akkulaufzeit, ging hierauf aber nicht im Detail ein. Wie sich herausstellt, bieten alle iPhone 14 Modelle eine längere Akkulaufzeit, die sich im direkten Vergleich mit den entsprechenden Modellen der vorherigen Generation teilweise merklich verbessert hat. Hier die Vergleichswerte von Apple:

  • Das iPhone 14 hält bis zu 20 Stunden bei der Videowiedergabe (vorher 19 Stunden), bis zu 16 Stunden bei der Videostreaming-Wiedergabe (vorher 15 Stunden) und bis zu 80 Stunden bei der Audiowiedergabe (vorher 75 Stunden).
  • Das iPhone 14 Pro schafft bis zu 23 Stunden bei der Videowiedergabe (vorher 22 Stunden), bis zu 20 Stunden bei Video-Streaming (keine Verbesserung) und bis zu 75 Stunden bei der Audiowiedergabe (keine Verbesserung).
  • Das iPhone 14 Pro Max hält bis zu 29 Stunden beim Ansehen von Videos (statt 28 Stunden), bis zu 25 Stunden beim Streaming von Videos (keine Verbesserung) und bis zu 95 Stunden bei der Audiowiedergabe (keine Verbesserung).
  • Für das iPhone 14 Plus gibt es keinen direkten Vergleich, da es eine neue Produktkategorie darstellt, aber es schafft bis zu 26 Stunden bei der Videowiedergabe, bis zu 20 Stunden bei der Videostreaming-Wiedergabe und bis zu 100 Stunden bei der Audiowiedergabe. Es liegt damit genau zwischen dem iPhone 14 und dem iPhone 14 Pro Max und hat die längste Audiowiedergabezeit.

Alle vier iPhones sind schnellladefähig und können mit einem 20-Watt-Netzteil oder höher in 30 bis 35 Minuten zu 50 Prozent aufgeladen werden.

Mac-ähnlicher Startsound

Eine optionale neue Funktion für die Barrierefreiheit ermöglicht es den iPhone 14 Modellen, beim Ein- und Ausschalten einen Ton abzuspielen, so der Experte für unterstützende Technologien Steven Aquino, der die Funktion mit dem ikonischen Startgong des Macs vergleicht.

Der Twitter-Account @AppleSWUpdates teilte eine Vorschau des Sounds, die auf einer Datei aus dem iOS 16 Release Candidate basiert:

iPhone 14 und neue AirPods Pro unterstützen Bluetooth 5.3

Alle vier iPhone 14 Modelle und die AirPods Pro der zweiten Generation unterstützen Bluetooth 5.3, wie aus Apples technischen Daten für jedes Gerät hervorgeht. Der Status der LE-Audio-Unterstützung für die Geräte ist derzeit jedoch noch nicht bekannt.

Bluetooth 5.3 unterstützt den LC3-Audio-Codec, dank dem die Audiosignale eine erheblich geringere Bandbreite benötigen. Damit kann entweder die Effizienz gesteigert oder die Tonqualität verbessert werden.

Keine Unterstützung von Wi-Fi 6E

Gerüchte besagten, dass die neuen iPhones Wi-Fi 6E unterstützen würden, aber Apples Webseite bestätigt, dass das iPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max auf Wi-Fi 6 (802.11ax) mit 2×2 MIMO beschränkt sind.

Das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird etwas dicker

Das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max ist mit einer Tiefe von 7,85 mm um 0,2 mm dicker als das iPhone 13 Pro. Auch das Gewicht verändert sich geringfügig. Das iPhone 14 bringt jetzt 206 g auf die Waage (zuvor 203 g) und das iPhone 14 Pro wiegt jetzt 240 g (zuvor 238 g).

Was ihr über Apples Notfall-Satellitenfunktion wissen müsst

Zu guter Letzt widmen wir uns noch Apples neuen Satelliten-System, das vorerst nur in den USA und Kanada verfügbar sein wird. Mit den iPhone 14 Modellen führt Apple eine neue SOS-Notfallfunktion via Satellit ein, die es ermöglichen soll, Notfallnachrichten auch dann zu senden, wenn weder Mobilfunk- noch WiFi-Verbindungen verfügbar sind.

Mit der Funktion „Notruf SOS über Satellit“ kann man keine Anrufe tätigen, aber es können kurze Textnachrichten gesendet werden. Das iPhone stellt wichtige Fragen, um die Situation des Nutzers einzuschätzen, und sendet diese Informationen an die Rettungskräfte, sobald das Gerät mit dem Netzwerk verbunden ist. Apple hat hierfür einen Kompressionsalgorithmus entwickelt, der Textnachrichten dreimal kleiner macht, um die Kommunikation so weit wie möglich zu beschleunigen.

Wenn man sich in einem Gebiet befindet, in dem Notdienste Textnachrichten empfangen können, wird die Textnachricht direkt gesendet, andernfalls wird sie an eine Relaiszentrale mit von Apple geschulten Spezialisten weitergeleitet, die einen Notruf für den Nutzer absetzen können.

Dank der Satellitenverbindung können iPhone-Nutzer ihren Standort über das „Wo ist?“-Netzwerk auch dann mitteilen, wenn keine Mobilfunk- oder WiFi-Verbindung besteht, was für zusätzliche Sicherheit beim Campen oder Wandern in abgelegenen Gebieten sorgt.

Die Satellitenkonnektivität wird in den USA und Kanada für alle iPhone 14 Modelle verfügbar sein. Internationale Reisende, die die USA und Kanada besuchen, können „Notruf SOS über Satellit“ nutzen, es sei denn, sie haben ihr iPhone auf dem chinesischen Festland, in Hongkong oder Macao gekauft.

Apple hat keine Angaben dazu gemacht, wie viel die Satellitenverbindung kosten wird, aber alle Nutzer des iPhone 14 erhalten zwei Jahre lang die Satellitenverbindung kostenlos.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen