iPhone 15 Pro erhält A17-Chip – Non-Pro-Modell „älteren“ Chip

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Seit längerem heißt es, dass Apples A17 Chip für das iPhone sowie M3-Chip für Mac und iPad ab kommendem Jahr auf TSMC´s 3nm Prozess der zweiten Generation basieren. Ein neuer Bericht untermauert nun diese Prognose.

Apple A17- und M3-Chip sollen auf TSMC´s 3nm Prozess der zweiten Generation basieren

Nikkei Asia berichtet, dass der M3 Chip für Macs und iPads sowie der A17 Chip für das iPhone 15 Pro von TSMC auf einem erweiterten 3nm Prozess, besser bekannt als N3E, gefertigt werden. Es heißt, dass N3E eine verbesserte Leistung und Energieeffizienz im Vergleich zu TSMCs 3-nm-Prozess der ersten Generation, bekannt als N3, bieten wird.

Weiter heißt es, dass Apple TSMCs 3-nm-Prozess der ersten Generation für die Hersteller eines Chips für ein kommendes iPad dienen wird. Hier ist allerdings nicht ganz klar – sollte das Gerücht überhaupt stimmen – um welches iPad es sich handelt. Im kommenden Monat wird mit der Ankündigung eines neuen iPad Pro mit M2 Chip (auf 5nm Basis) sowie eines neuen Einsteiger-iPads mit A14-Chip gerechnet.

Nikkei Asia will auch in Erfahrung gebracht haben, dass Apple im kommenden Jahr beim iPhone 15 und iPhone 15 Pro erneut auf unterschiedliche A-Chips setzen wird. Die Pro-Modelle sollen dann über den A17-Chip verfügen, während die Non-Pro-Modelle den A16-Chip erhalten könnten, der aktuell beim iPhone 14 Pro verwendet wird.

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen