Patentantrag: Auto Shazam könnte mit AirPods, Apple Headsets und mehr funktionieren

| 15:10 Uhr | 0 Kommentare

Mit Shazam lässt sich schnell ein Song erkennen. Doch manchmal dauert der manuelle Start der Funktion so lange, dass die Musik schon wieder vorbei ist. Um besser reagieren zu können, bietet sich Auto Shazam an. Die praktische Funktion protokolliert am iPhone im Hintergrund jeden Song, der in eurer Umgebung läuft. Ein neuer Patentantrag beschreibt nun, wie die Funktion auch über das iPhone hinweg eingesetzt werden könnte.

Auto Shazam reagiert auf den Nutzer

Derzeit kann man mit Shazam manuell einen Song identifizieren oder Auto Shazam nutzen. Bei der automatischen Funktion speichert das iPhone die Details aller erkannten Songs. Obwohl dabei das Mikrofon aktiv bleibt, besteht laut Apple kein Risiko für die Privatsphäre.

Die manuelle Option funktioniert auf allen Apple-Geräten, auch auf der Apple Watch. Auto Shazam funktioniert nur auf iOS-Geräten. Die in Apples Patentantrag beschriebene Technologie geht noch weiter. Die Patentschrift deutet darauf hin, dass eine nächste Generation von Auto Shazam auf vielen Geräten funktionieren wird, darunter: Kopfhörer, iPhones, iPads, Mixed Reality Headsets, Infotainmentsysteme usw.

Wie Patently Apple näher ausführt, sollen bei der automatischen Erkennung die Geräteressourcen effizient genutzt werden. Dies kann bedeuten, dass verschiedene Leistungszustände auf der Grundlage verschiedener Auslöser am Gerät durchlaufen werden. So könnte die Audioanalyse selektiv durchgeführt werden, z. B. auf der Grundlage der Erkennung einer Körperbewegung, wie Kopfwippen, Fußwippen, Freudensprünge, Tanzen, Gesichtsreaktionen oder andere Bewegungen, die auf das Interesse des Benutzers hinweisen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen