iPhone 14 Plus im Test

| 21:00 Uhr | 0 Kommentare

Die iPhone 14 Familie besteht aus insgesamt vier Familienmitgliedern. Nachdem iPhone 14, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max bereits im September ihren Verkaufsstart feierten, ist seit Anfang Oktober auch das iPhone 14 Plus erhältlich. Unser iPhone 14 Plus Test zeigt, warum das iPhone 14 Plus deutlich spannender als das iPhone 14 ist und warum sich der Aufpreis von 150 Euro lohnt.

iPhone 14 Plus im Test

Dem iPhone 14 Pro bzw. Pro Max und dem iPhone 14 haben wir uns bereits in separaten Tests gewidmet. Während uns das iPhone 14 Pro Max bis auf ein paar Abzüge in der B-Note voll und ganz überzeugen konnte, fiel das Fazit zum iPhone 14 etwas nüchterner aus. Im Grunde hat Apple das iPhone 13 punktuell verbessert und dem iPhone 14 einen verbesserten A15-Chip mit 5-Core GPU, eine Unfallerkennung, Notruf SOS oder Satellit (startet im November zunächst in den USA und Kanada) und ein neues Zwei-Kamerasystem spendiert. Dies trifft natürlich auch auf das iPhone 14 Plus zu, allerdings machen der größere Bildschirm und die spürbar höhere Akkulaufzeit das iPhone 14 Plus zum deutlich spannenderen Non-Pro-Gerät.

6,7 Zoll Super Retina XDR Display

In unserem Test zum iPhone 14 Pro Max sind wir bereits auf unsere Vorliebe zu größeren Displays eingegangen. Das 6,7 Zoll Display ist ein Grund, warum wir uns in den letzten Jahren regelmäßig für das größte iPhone-Modell und somit für das Pro Max Modell entschieden haben. Natürlich bieten die Pro-Modelle mit einem besseren Kameramodell, und einem besseren Display weitere Argumente. Wir können uns allerdings gut vorstellen, dass viele Anwender ausschließlich wegen des größeren Displays zum Pro Max gegriffen haben bzw. gezwungen waren, sich für dieses zu entscheiden.

Genau hier setzt das iPhone 14 Plus an. Die Displaygröße ist identisch zum iPhone 14 Pro Max. Allerdings verzichtet man auf die entsprechenden Pro-Funktionen.

Holen wir etwas weiter aus. In den letzten Jahren zeichnete sich bereits ab, dass der Trend eher zu größeren als zu kleineren Smartphones geht. Diesem Trend ist Apple in den letzten Jahren ebenfalls gerecht geworden. In diesem Jahr verzichtet man in Cupertino auf ein 5,4 Zoll Mini-Modell. Dieses gab es bei der iPhone 12 und iPhone 13 Familie. Warum ersetzt Apple das 5,4 Zoll Modell durch ein 6,7 Zoll Modell? Hier sind mehrere Gründe denkbar. Die Nachfrage des Mini war einfach zu niedrig, so dass man sich für das Plus-Modell entschieden hat. Plant Apple bereits perspektivisch und bringt im kommenden Jahr ein neues iPhone SE auf den Markt, welches sich größentechnisch beim Mini-Modell anlehnt? Warum auch immer: Apple hat sich für ein iPhone 14 Plus anstatt eines iPhone 14 mini entschieden.

Die Plus-Modelle sind übrigens nicht neu und wurden erstmals beim iPhone 6 eingeführt. Damals allerdings noch mit 5,5 Zoll. Dies setzte sich dann beim iPhone 7 und iPhone 8 fort. Das neue Plus-Modell ist nun allerdings 1,2 Zoll größer als die bisher bekannten Plus-Modelle. Damit ist das iPhone 14 Plus das bisher größte Plus-Modell und das bisher größte Non-Pro-Modell.

Apple setzt beim iPhone 14 Plus auf die Abmessungen 160,8mm x 78,1mm x 7,80mm (H x B x T) und ein Gewicht von 203g. Damit entspricht die Größe mit minimalen Abweichungen dem iPhone 14 Pro Max. Beim Gewicht ist es allerdings 37g leichter. Ganz ehrlich? Das spürt man. Das iPhone 14 Pro Max ist sicherlich kein Schwergewicht, das iPhone 14 Plus liegt allerdings spürbar leichter in der Hand.

Beim 6,7 Zoll Super Retina XDR Display setzt Apple auf eine Auflösung von 2778 x 1284 Pixel. Die Pixeldichte entspricht 458ppi. Damit ist die Pixeldichte minimal geringer als beim iPhone 14 (460ppi).  Ob nun 458ppi oder 460ppi, das menschliche Auge erkennt keine Unterschiede. Zudem setzt Apple beim Display auf HDR, True Tone, einen großen Farbraum (P3), Haptic Touch, ein typisches Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 sowie 800 Nits maximale typische Helligkeit uns 1.200 Nits Spitzenhelligkeit (HDR). 

An der Displaydarstellung gibt es nicht wirklich etwas zu meckern. Helligkeit, Farbdarstellung und Co. können in jedem Fall überzeugen. Auch die 60Hz Bildwiederholrate stellt kein echtes Problem dar. Besitzer eines aktuellen Pro-Modells mit ProMotion und 120Hz wird allerdings auffallen, dass z.B. das Scrollen auf dem iPhone 14 Plus nicht ganz so sanft wie bei den Pro-Modellen erfolgt.

Ein größeres Display macht sich in unseren Augen im gesamten Alltag bemerkbar. Egal, ob ihr mit dem iPhone 14 Plus auf Webseiten surft, längere Mails lest, über iMessage oder WhatsApp chattet, Videos streamt, einem Bekannten Fotos zeigt oder mit dem iPhone spielt, der Größenunterschied ist in jeder App zu spüren. Diejenigen, die über iPhone -> Einstellungen -> Anzeige & Helligkeit -> Textgröße die Schriftgröße erhöht haben, profitieren ebenfalls, da schlichtweg auf dem größeren Display mehr größerer Text dargestellt werden kann. Mathematisch gesehen, bietet das iPhone 14 Plus übrigens ein 21 Prozent größeres Display als das iPhone 14.

Der Vollständigkeit halber möchten wir euch kurz und knapp auf die Display-Unterschiede zum iPhone 14 Pro Max hinweisen: „alte“ Displayaussparung ohne Dynamic Island, kein Always-On-Display, kein ProMotion, geringere Spitzenhelligkeit. Anwender, die auf diese Aspekte verzichten können und stattdessen an den eigenen Geldbeutel denken, sind mit dem iPhone 14 Plus und dem großen 6,7 Zoll Display sehr gut bedient.

Neues Zwei-Kamerasystem

Beim iPhone 14 und iPhone 14 Plus setzt Apple auf ein identisches Kamerasystem. Dieses haben wir euch bereits in unserem separaten iPhone 14 Test vorgestellt. Hier nur noch einmal die groben Eckdaten:

  • 12 MP Hauptkamera: 26 mm, ƒ/1.5 Blende, optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung, Objektiv mit 7 Elementen
  • 12 MP Ultraweitwinkel: 13 mm, ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld, Objektiv mit 5 Elementen
  • 2x optisches Auszoomen, bis zu 5x digitaler Zoom

Im Vergleich zum Kamerasystem des iPhone 13 konnte Apple in erster Linie die Fotografie bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern. Bei der Hauptkamera spricht Apple von einer Verbesserung um den Faktor 2,5 und bis zu 2x bessere Fotos bei wenig Licht bietet die Ultraweitwinkel-Kamera.

Zu Demonstrationszwecken, dass die Fotografie mit dem iPhone 14 Plus „kinderleicht“ ist, haben wir das Gerät einem 8-Jährigen zu verschiedenen Anlässen ohne große Einweisung in den letzten Tagen kurz zur Verfügung gestellt. Da Bilder mehr als Tausend Worte sagen, haben wir euch ein paar Test-Fotos hier im Artikel integriert. Das Ganze soll verdeutlichen, dass das iPhone 14 Plus Kamerasystem leicht zu bedienen ist und es jedem ermöglicht, wunderschöne Fotos auch ohne ein Pro-Kamera-System aufzunehmen. 

Genau wie beim iPhone 14 und iPhone 14 Pro (Max) verfügt das iPhone 14 Plus ebenso über den neuen Actionmdous bei Videoaufnahmen und den verbesserten Kinomodus. Natürlich bietet auch die Frontkamera des iPhone 14 Plus, eine größere Blende für bessere Aufnahmen bei wenig Licht sowie den neuen Autofokus.

Akkulaufzeit ist ein „echtes Plus“

Apple spricht bezüglich des iPhone 14 Plus von „Unsere bisher beste Batterielaufzeit“. Doch worauf bezieht sich diese These? Blickt man auf die technischen Details, zumindest die, die Apple veröffentlicht, so bietet das iPhone 14 Pro Max bei der Videowiedergabe bis zu 29 Stunden Akkulaufzeit (iPhone 14 Plus: bis zu 26 Stunden). Bei der Videowiedergabe (gestreamt) sind es 25 Stunden (iPhone 14 Pro Max) zu 20 Stunden (iPhone 14 Plus). Bei der Audiowiedergabe gewinnt das iPhone 14 Plus mit bis zu 100 Stunden gegen das iPhone 14 Pro Max mit bis zu 95 Stunden. Vermutlich hat Apple ein Nutzerszenario generiert, bei dem am Ende des Tages das iPhone 14 Plus als Sieger hervorgeht.

Jeden Tag nutzt man sein iPhone auf unterschiedliche Art und Weise. Was wir allerdings festhalten können, ist die Tatsache, dass die Akkulaufzeit spürbar oberhalb des iPhone 14 und in etwa auf dem Niveau des iPhone 14 Pro Max liegt. Trotz durchaus intensiver Nutzung und einer Kombination aus Surfen, Chatten, Fotografie und Apple TV+ streamen hatten wir abends noch eine Akku-Füllstand von 60 Prozent. Damit schafft man es in jedem Fall noch über einen zweiten Tag.

Natürlich hängt die Akkulaufzeit von vielen Faktoren ab und so kann bei täglich unterschiedlicher Nutzung keine pauschale Aussage getätigt werden. So kann es vorkommen, dass ihr abends nur noch 20 Prozent Akku übrig habt oder der Akku sogar komplett leer ist. Fest steht, der iPhone 14 Plus hält definitiv länger als das iPhone 14 und iPhone 14 Pro durch. An Tagen an denen man bis dato einen Powerbank mitnahm kann man diese nun getrost zu Hause lassen.

Viele Nutzer interessiert der restliche Akku-Stand am Abend auch schlicht weg garnicht. Sind es 20 Prozent? Sind es 60 Prozent? Es wird pauschal über Nacht geladen, so dass man morgens mit 100 Prozent in den Tag startet.

Ladegeräte

Stichwort Ladegeräte. Apple legt seinen iPhones seit ein paar Jahren keine Netzteile mehr bei. Das kann man gut oder auch schlecht finden. Solltet ihr noch nach dem passenden Ladegerät suchen, so haben wir in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit Anker gemacht. Der Hersteller bietet eine Vielzahl an USB-C Netzteilen, Powerbanks, Kabel etc. an.

Zuletzt wurde die GaNPrime-Technologie durch den Hersteller vorgestellt und wir setzen seitdem unter anderem auf das Anker 737 65W USB-C Ladegerät und die Anker 737 Powerbank. Das Anker 737 65W USB-C Ladegerät bietet euch zwei USB-C und einen USB-A Anschluss sowie eine maximal Ladeleistung von 65W. So könnt ihr drei Geräte gleichzeitig aufladen. Damit ist man ziemlich flexiblem beim Aufladen

Anker 737 Powerbank (PowerCore 24K), 24.000mAh externer Akku mit 3 Anschlüsse, 140W Leistung,...
  • STARKE BEIDSEITIGE LADELEISTUNG: Ausgestattet mit der neuesten Power Delivery 3.1 und...
  • MÄCHTIGE KAPAZITÄT: Mit einer Akkukapazität von 24.000 mAh und einer doppelt so langen...
Angebot
Anker 735 Charger (GaNPrime 65W) USB-C Ladegerät, 3-Port Wandladegerät, PowerIQ 4.0 Netzteil,...
  • DREIFACHE POWER: Mit 2 USB-C-Anschlüssen und einem USB-A-Anschluss kannst du dein Smartphone,...
  • BIS ZU 30 MINUTEN SCHNELLER: Unsere exklusive PowerIQ 4.0-Technologie verfügt über eine dynamische...

Gleiches gilt übrigens für die Anker 737 Powerbank. Diese bietet dabei sogar eine maximal Ladeleistung von bis zu 140W und verfügt über eine Kapazität von 24.000mAh. So könnt ihr nicht nur iPhone und iPad, sondern auch die aktuellen MacBook Pro über die Schnell-Ladefunktion aufladen.

Angebot
Anker 765 USB-C auf USB-C Kabel (140W 90cm), USB 2.0 Schnellladeleistung USB-C Kabel für MacBook...
  • DAS ANKER PLUS: Schließe dich den über 80 Millionen glücklichen Fans an. Lade Anker.
  • BEREIT FÜR HIGH-SPEED: Eine maximale Ausgangsleistung von 140W und die Kompatibilität mit USB...
Angebot
Anker PowerLine II USB C auf Lightning Kabel,90 cm lang, MFi-Zertifiziert, für iPhone 13/13...
  • POWER DELIVERY: Unterstützt blitzschnelles Laden für iPhone 13, 13 Pro, 12, 12 mini, 12 Pro, 12...
  • ENORME KRAFT: Von innen und außen durch hochwertige Materialien verstärkt für eine Robustheit...

Fazit

Das iPhone 14 Plus ist ein eine Erfrischung für die iPhone 14 Familie und stellt gleichzeitig das bisher größte Non-Pro-iPhone-Modell dar. Das Design ist alt-bekannt und an der Verarbeitung gibt es rein garnichts zu meckern. Die Displaygröße und die Akkulaufzeit sind im Vergleich zum Basis iPhone 14 Modell eine echte Bereicherung. Im Vergleich zu einem „iPhone 14 mini“ wäre der Sprung umso größer. Wenn ihr uns fragt, so stellen diese beiden Aspekte einen echten Mehrwert dar.

Der verbaute A15-Chip ist leistungsstark genug, dass er auch in den kommenden Jahren noch für die täglichen Aufgaben gerüstet ist. Nichtsdestotrotz muss man attestieren, dass es der Prozessor des iPhone 13 Pro aus dem vergangenen Jahr ist. Das Kamerasystem kann zwar nicht an das Pro-Kamera-System des iPhone 14 Pro (Max) heranreichen, dürfte für den ambitionierten Hobby-Fotografen vollkommen ausreichend sein, um Urlaube, Geburtstage, sonstige Feierlichkeiten und viele weitere Ereignisse in Bild und Ton festzuhalten. Im Vergleich zum iPhone 13 ist eine Steigerung der Foto-Qualität erkennbar.

Für wen eignet sich das iPhone 14 Plus? iPhone 13 Besitzer scheiden vermutlich aus, es sei denn es gibt einen triftigen Grund um umzusatteln. Beim iPhone 12 oder älter wird es spannender. Diejenigen, die sich ein größeres Display und eine längere Akkulaufzeit gewünscht haben, ohne zum Pro- bzw. Pro-Max-Modell greifen zu wollen, werden mit dem iPhone 14 Plus in jedem Fall glücklich werden. Klar, die Pro-Modellen bieten noch verschiedene weitere Kaufargumente, das Ganze mündet dann allerdings auch in einem deutlich höheren Preis.

Mit seinem Startpreis von 1.149 Euro ist das iPhone 14 Plus nur 150 Euro teurer als das normale iPhone 14. In unseren Augen ist dieser Aufpreis in jedem Fall gerechtfertigt und er lohnt sich. Gleichzeitig ist das iPhone 14 Plus 150 Euro preiswerter als das iPhone 14 Pro und 300 Euro preiswerter als das iPhone 14 Pro Max.

Preis & Verfügbarkeit

iPhone 14 Plus ist in den Farben Mitternacht, Blau, Polarstern, Violett und PRODUCT(RED) sowie mit Speicherkapazitäten von 128 GB, 256 GB und 512 GB ab 1.149 Euro über den Apple Online Store erhätlich. Das iPhone 14 Plus mit Vertrag erhaltet ihr bei der Telekom, Vodafone und o2.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert