iPhone 14 Pro: Wie viel Energie verbraucht das Always-On-Display? [Video]

| 12:55 Uhr | 0 Kommentare

Mit den iPhone 14 Pro Modellen hat Apple erstmals eine Always-on-Display-Funktion für seine Smartphones eingeführt. Beim Always-On-Display wird der Sperrbildschirm des iPhone 14 Pro oder iPhone 14 Pro Max (hier unser iPhone 14 Pro Max Test) abgedunkelt, während aber gleichzeitig hilfreiche Informationen wie die Uhrzeit, Widgets und das Hintergrundbild sichtbar sind. Dabei kommen neue Technologien zum Einsatz, die für eine äußerst hohe Energieeffizienz des Displays sorgen. Doch wie viel Energie verbraucht die Funktion wirklich? Die Antwort liefert der YouTube-Kanal PhoneBuff in einem neuen Video.

Fotocredit: Apple

Energieverbrauch der Always-On-Funktion

Die neuen iPhone 14 Pro Modelle bieten seit iOS 16.2 verschiedene Einstellungen für den Betrieb des Always-On-Displays: Die Funktion ist standardmäßig aktiviert. Hier haben wir unter anderem die Wahl zwischen der Darstellung der Widgets ohne Bildschirmhintergrund oder Widgets mit einem leicht verdunkelten Bildschirmhintergrund. Natürlich lässt sich die Funktion auch komplett ausschalten.

Wichtig bei der Erforschung des Energieverbrauchs, ist die Tatsache, dass sich das Always-On-Display an das Umgebungslicht anpasst. Das heißt, das iPhone regelt die Helligkeit herunter, je dunkler die Umgebung ist. Deswegen hat Phonebuff die Messungen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen durchgeführt. Zudem war bei dem Test der Flugmodus aktiviert.

Schauen wir uns erst einmal eine Charakteristik an, die einer Situation in einem Innenraum nahekommen soll (150 Lux). Zum Vergleich: In einem Arbeitszimmer sollten ca. 280 Lux herrschen.

In diesem Szenario zeigte das iPhone bei aktivierten Widgets (ohne Hintergrund) nach 8 Stunden einen Akkustand von 98 Prozent an, ebenso bei zusätzlich aktiviertem Bildschirmhintergrund. Ist die Always-On-Funktion deaktiviert, verbleibt der Akku bei 100 Prozent.

Nun wird das Umgebungslicht erhöht. Bei einer sehr hellen Beleuchtung (1000 Lux) regelt das iPhone die Bildschirmhelligkeit deutlich höher. Doch das ändert nicht viel an dem Energieverbrauch, wenn es nach der Anzeige des Akkustands geht. Nach 8 Stunden sinkt der Zustand auf 98 Prozent (ohne Hintergrund) bzw. 97 Prozent (mit Hintergrund) im Always-On-Betrieb.

Da der Akkustand des iPhone im oberen Prozentbereich aus Erfahrung etwas gemütlich ist, soll ein 24 Stunden-Test bei 1000 Lux Gewissheit schaffen. Jetzt zeigte das iPhone mit Widgets (ohne Hintergrundbild) einen Akkustand von 84 Prozent an. Bei zusätzlich aktiviertem Hintergrundbild sind es noch 80 Prozent. Ist die Always-On-Funktion deaktiviert, verbleibt der Akku weiterhin bei 100 Prozent.

Lohnt es sich, die Always-On-Funktion zu deaktivieren?

Unserer Meinung nach überwiegt der praktische Nutzen der Always-On-Funktion den Energieverbrauch, den man in Kauf nehmen muss. Allenfalls, wenn man mit einer Akkuladung kaum über den Tag kommt, empfiehlt sich die Deaktivierung der Funktion.

Zudem sollte man bedenken, dass sich das Display des iPhone beispielsweise in der Hosentasche oder Handtasche ohnehin deaktiviert. In welchen Fällen sich das Always-On-Display immer ausschaltet, haben wir euch hier zusammengefasst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert