Apple reflektiert ein wegweisendes Jahr im Entertainmentbereich

| 16:59 Uhr | 0 Kommentare

Eddy Cue, Apple Senior Vice President of Services, blickt auf das Entertainment-Jahr 2022 zurück und hält ein paar spannende Zahlen und Fakten bereit. Zunächst einmal betont Apples Service-Chef, dass das Jahr 2022 ein bahnbrechendes Jahr für die Unterhaltung war. Bei verschiedenen Beispielen, die Cue aufzählt, landete er natürlich auch bei Apple TV+. So konnte der Apple Original-Film CODA im vergangenen Jahr beispielsweise drei Oscars gewinnen. Aber auch Ted Lasso und viele weitere Originals waren nicht weniger erfolgreich.

Apple reflektiert das Entertainment-Jahr 2022

Apple startet beim großen Rückblick beim App Store. Niemals zuvor haben mehr Menschen innerhalb eines Jahres den App Store besucht, um Apps und Spiele zu entdecken. Pro Woche besuchen mehr als 650 Millionen Nutzer aus 175 Regionen den App Store. Besonders stolz ist Apple darauf, dass seit dem Start im Jahr 2008 über 320 Milliarden Dollar an Entwickler ausbezahlt wurden. Die Abonnements im App Store machen einen großen Teil der mehr als 900 Millionen bezahlten Abonnements aller Apple Services aus und spiegeln wider, wie Apps Nutzerfortlaufende Services für alles von Produktivität über Unterhaltung bis hin zu sozialen Kontakten und darüber hinaus bieten.

Apple Arcade beherbergt nunmehr über 200 Spiele, allein im vergangenen Jahr stießen 50 neue Spiele hinzu. Außerdem wurden 300 Updates und Erweiterungen für zahlreiche Spiele, darunter Sneaky Sasquatch, The Oregon Trail, Mini Motorways, LEGO Brawls und Angry Birds Reloaded veröffentlicht.

2022 war auch für Apple Music ein großes Jahr. Mittlerweile haben Apple Music Abonnenten Zugriff auf über 100 Millionen Lieder, das dem fast 100.000-fachen von „1.000 Songs in deiner Tasche“ entspricht. Eigenen Angaben zufolge hat Apple mit 3D Audio einen neuen Qualitätsstandard für Musikstreaming gesetzt, der den Fans ein noch intensiveres und immersiveres Erlebnis als je zuvor bietet. Seit der Markteinführung hat sich die Zahl der monatlichen Hörer:innen von 3D Audio mehr als verdreifacht, mit mehr als 80 Prozent der weltweiten Abonnent:innen, die dieses Erlebnis genießen, während die Zahl an monatlich abgespielten 3D Audio-Inhalten um über 1.000 Prozent gestiegen ist Zudem ist Apple Music eine Partnerschaft mit Mercedes-Benz eingegangen, um Spatial Audio zum ersten Mal weltweit zu Fahrern zu bringen. Apple Music Live bietet Fans Zugang zu exklusiven Live-Auftritten einiger der größten globalen Musikstars, darunter Harry Styles, Lil Durk, Mary J. Blige, Billie Eilish, Luke Combs, Wizkid, und Alicia Keys.

Zu guter Letzt hat Apple Ende letzten Jahres noch die Karaoke-Funktion „Apple Music Sing“ eingeführt.

Wenn wir schon beim Thema Musik sind, darf auch ein kleiner Abstecher zur Musikerkennungs-App Shazam nicht fehlen. Seit dem Start vor 20 Jahren wurden mittlerweile 70 Milliarden Lieder geshazamed. Letztes Jahr startete Shazam 17 neue nationale Charts und 58 neue City-Charts. Letzte Woche hat Shazam seine Trends für 2023 veröffentlicht, eine Playlist mit 50 Titeln von Künstler:innen, die ein wegweisendes Jahr vor sich haben werden. Die Trends von Shazam haben Talente aus allen Ecken der Welt früher als jeder andere Service entdeckt. Künstler wie Ayra Starr, die eine der fünf von Shazam vorgestellten Trends für 2022 gewesen ist, haben es im letzten Herbst in die globalen Top 10 von Shazam geschafft.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.music.apple.com zu laden.

Inhalt laden

Weiter geht es mit Apples Video-Streaming-Dienst Apple TV+. Im vergangenen Jahr liefen nicht nur zahlreiche Apple Original-Serien und -Filme an, es gab auch spannende Nachrichten beim Live-Sport. „Friday Night Baseball“ debütierte und zudem kündigte Apple eine 10-jährige Partnerschaft mit der Major League Soccer an. Im kommenden Monat beginnt die neue Saison, so dass der MLS Season Pass gebucht werden kann.

Im Jahr 2022 ist Apple Fitness+ für iPhone Nutzer in 21 Ländern abonnierbar geworden, auch wenn sie keine Apple Watch besitzen, und die Mediathek ist auf 3.500 Workouts und Meditationen angewachsen. Fitness+ hat außerdem Zeit fürs Laufen, Sammlungen, eine Künstler im Spotlight-Serie mit Trainings mit Musik von Taylor Swift, das Trainingsprogramm Yoga für alle, das mit dem Ultramarathonläufer Scott Jurek entwickelt worden ist, und vieles mehr eingeführt. Anfang dieser Woche startete übrigens das neue Training „Kickboxen“.

Sämtliche Apple Services lassen sich einzeln buchen, wer jedoch das „All-in-One“-Paket haben möchte, setzt auf Apple One. Apple One ist die einfachste und beste Möglichkeit, Apples Aboservices in einem Abonnement einfach und zum besten Preis zu erhalten, einschließlich Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade, Apple Fitness+, Apple News+ und iCloud+.

Viele weitere Infos zu Apple Books, Apple Podcasts, Apple Karten, Apple Pay und mehr findet ihr hier im Apple Newsroom.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert