Vor dem internationalen Start: Apple Vision Pro taucht in Datenbank der chinesischen Regulierungsbehörde auf

| 11:49 Uhr | 0 Kommentare

Wirklich lange dürfte es nicht mehr dauern, bis Apple Vision Pro seinen internationalen Start feiert. In den letzten Wochen gab es verschiedene zarte Hinweise auf die Expansion und nun taucht das nächste Puzzlestück auf. So zeigt sich Vison Pro in der Datenbank der chinesischen Regulierungsbehörde. Dies ist ein Indikator dafür, dass die Markteinführung in China bald erfolgen wird.

Apple Vision Pro zeigt sich in chinesischer Datenbank

Seit Anfang Februar ist Apple Vision Pro in den USA erhältlich. Hinter den Kulissen bereitet sich Apple darauf vor, das Headset in weiteren Ländern einzuführen. Nun sind Vision Pro (A2117) und der begleitende Akku (A2697) in der chinesischen Datenbank aufgetaucht. Dies impliziert, dass eine Markteinführung in China bald erfolgen wird.

Mark Gurman von Bloomberg berichtete kürzlich, dass Vision Pro im Anschluss an die WWDC im Juni (die Konferenz läuft vom 10. bis 14. Juni) in weiteren Ländern eingeführt wird. Apple konnte die Aufmerksamkeit der Veranstaltung nutzen, um den internationalen Start anzukündigen. Kürzlich gab es Hinweise darauf, dass Apple die virtuelle Tastatur von Vision Pro für weitere Länder vorbereitet. Unter anderem werden Deutsch, Chinesisch und Französisch genannt. Dies passt zu Informationen, dass Apple aktuell hunderte Store-Mitarbeiter nach Cupertino fliegt, um diese auf den bevorstehenden Verkaufsstart vorzubereiten.

Als Vision Pro ihren Verkaufsstart in den USA feierte, gab Apple lediglich zu verstehen, dass das Unternehmen das Headset in diesem Jahr in weiteren Ländern einführt. Tim Cook bestätigt zuletzt lediglich China. Eine offizieller Zeitplan ist bisher nicht bekannt. Diesen könnte Apple zur WWDC im kommenden Monat veröffentlichen.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert