Apple Intelligence ist da: leistungsstarke generative Modelle direkt auf iPhone, iPad und Mac

| 21:41 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat die heutige WWDC-Keynote nicht nur genutzt, um iOS 18, iPadOS 18, macOS Sequoia und Co. vorstellen, sondern auch mit „Apple Intelligence“ ein persönliches intelligente System anzukündigen, das leistungsstarke generative Modelle direkt auf iPhone, iPad und Mac bringt.

Apple Intelligence ist da

Über allen Neuerungen, die Apple heute vorgestellt hat, schwebt (A)pple (I)ntelligence und damit künstliche Intelligenz. Warum handelt es sich dabei überhaupt? Aple Intelligence ist ein persönliches intelligentes System für iPhone, iPad und Mac, das die Leistung generativer Modelle mit persönlichem Kontext kombiniert, um eine Intelligenz zu ermöglichen. Apple Intelligence ist tief in iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia integriert. Sie nutzt die volle Power der Apple Chips, um Sprache und Bilder zu verstehen und zu generieren, in Apps Aktionen auszuführen und mit persönlichem Kontext alltägliche Aufgaben zu vereinfachen und schneller zu machen. Mit Private Cloud Compute setzt Apple einen neuen Standard für Datenschutz bei KI und ermöglicht, die Rechenkapazität bei der On-Device Verarbeitung flexibel anzupassen und auf größere, serverbasierte Modelle zurückzugreifen, die auf eigenen Servern mit Apple Chips laufen.

Image Playground

Mit Image Playground erhalte ihr beispielsweise die Möglichkeit, Bilder zu erzeugen. Ihr benötigt nur wenige Sekunden, um lustige Bilder zu generieren und zwischen drei Stilen zu wählen: Animation, Illustration und Sketch.

Mit Image Playground können ihr zwischen verschiedenen Konzepten aus Kategorien wie Themen, Kostüme, Accessoires und Orte wählen. Ihr könnt eine Beschreibung für ein Bild eingeben, Personen aus ihrer persönlichen Fotomediathek auswählen, die auf dem Bild sein sollen, und den Stil eurer Wahl aussuchen.

Genmojis passend für jeden Moment erstellen

Bei Genmoji handelt es sich im übertragenen Sinne, um einen Emoji-Generator. Ihr könnt ein einzigartiges Genmoji erstellen, um sich auszudrücken. Nur durch Eingeben einer Beschreibung erscheint ein Genmoji mit weiteren Optionen. Ihr könnt sogar Genmojis von Freund und Familienmitgliedern auf Basis ihrer Fotos erstellen. Genau wie Emojis können Genmojis beim Eingeben zu Nachrichten hinzugefügt oder als Sticker oder Reaktion in einem Tapback geteilt werden.

Neue Features in Fotos

Die Suche nach Fotos und Videos wird mit Apple Intelligence noch einfacher. Bestimmte Fotos können in natürlicher Sprache gesucht werden, wie „Maya beim Skateboarding im Batik-Outfit“ oder „Katie mit Stickern auf ihrem Gesicht.“ Suchen in Videos wird noch leistungsstärker mit der Möglichkeit, bestimmte Momente in Videoclips zu finden, damit ihr direkt zur relevanten Szene springen können. Außerdem kann das neue Tool Clean Up Objekte im Hintergrund identifizieren, die ablenken und sie entfernen − ohne aus Versehen das Motiv zu verändern.

Mit Rückblicke kann man eine gewünschte Story erstellen, indem man einfach eine Beschreibung eingibt. Mit ihrem Verständnis für Sprache und Bilder wählt Apple Intelligence passend zur Beschreibung die besten Fotos und Videos aus und erstellt eine Story mit Kapiteln, basierend auf den Themen, die in den Fotos identifiziert worden sind, und ordnet sie mit eigener Erzählstrecke in einem Film an. Nutzer:innen erhalten sogar passend zum Rückblick Vorschläge für Songs in Apple Music. Wie bei allen Apple Intelligence Features bleiben die Fotos und Videos sicher auf dem Gerät und werden nicht mit Apple oder sonst jemandem geteilt.

Siri wird generalüberholt

Siri wird tiefer in Systemfunktionen integriert. Siti ist natürlicher, inhaltlich relevanter und persönlicher und kann alltägliche Aufgaben vereinfachen und schneller erledigen. Siri versteht Nutzer, selbst wenn diese sich verhaspeln, und behält bei mehreren Fragen nacheinander den inhaltlichen Zusammenhang. Zusätzlich kann man Siri Anfragen per Texteingabe schicken und zwischen Text und Stimme wechseln, um so in der Art und Weise mit Siri zu kommunizieren, ganz wie man es in diesem Moment möchte. Siri hat außerdem ein komplett neues Design mit einem hellen Licht um den Rand des Displays, wenn Siri aktiv ist.

Apple schreibt

Siri kann Nutzer:innen überall mit ihren Geräten helfen und Tausende Fragen dazu beantworten, wie etwas auf iPhone, iPad und Mac funktioniert. So kann man alles lernen, vom geplanten Senden von E-Mails in der Mail App bis zum Wechseln vom Hell- in den Dunkelmodus.

Siri erkennt was auf dem Display angezeigt wird, und kann Inhalte der Nutzer:innen verstehen und im Laufe der Zeit in immer mehr Apps Aktionen mit ihnen ausführen. Wenn zum Beispiel ein Freund in Nachrichten eine neue Adresse schickt, kann man sagen „Füge diese Adresse zu meiner Kontaktkarte hinzu“.

Mit Apple Intelligence kann Siri Hunderte von neuen Aktionen in und zwischen Apps von Apple und anderen Anbietern ausführen. Nutzer:innen können zum Beispiel sagen, „Zeig mir den Artikel über Zikaden von meiner Leseliste“ oder „Schick die Fotos vom Grillen am Samstag an Malia“, und Siri führt diese Anfragen aus.

Siri ermöglicht eine Art von Intelligenz, die auf Nutzer:innen und ihre Informationen auf dem Gerät angepasst ist. So können Nutzer:innen zum Beispiel sagen „Spiel den Podcast, den Jamie empfohlen hat“, und Siri wird die Folge finden und wiedergeben, ohne dass man sich daran erinnern muss, ob sie in einer Nachricht oder einer E-Mail erwähnt worden ist. Nutzer:innen können auch fragen, „Wann kommt Mamas Flug an?“ Siri wird die Fluginfos finden und mit der Echtzeit-Fluginfo vergleichen, um die Ankunftszeit zu zeigen.

ChatGPT wird in die Apple Plattformen integriert

Apple integriert den Zugang zu ChatGPT in Erlebnisse in iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia. So könnt ihr auf das Wissen zurückgreifen − und auf die Fähigkeiten, Bilder und Dokumente zu verstehen − ohne zwischen Tools zu wechseln.

Siri kann das Wissen von ChatGPT nutzen, wenn es hilfreich ist. Nutzer werden um Erlaubnis gebeten, bevor Fragen an ChatGPT gesendet werden, zusammen mit Dokumenten oder Fotos. Siri präsentiert dann direkt die Antwort.

ChatGPT kommt später dieses Jahr für iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia, mit GPT-4o. Nutzer:innen können kostenlos ohne ChatGPT Account darauf zugreifen. Nutzer mit einem ChatGPT Abonnement können ihre Accounts verbinden und erhalten direkt in diesen Erlebnissen Zugriff auf kostenpflichtige Features.

Apple Intelligence ist für Nutzer kostenlos und wird in einer Beta-Version als Teil von iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia diesen Herbst auf Englisch (USA) verfügbar sein. Einige Funktionen, Softwareplattformen und zusätzliche Sprachen werden im Laufe des nächsten Jahres ergänzt. Apple Intelligence wird auf iPhone 15 Pro, iPhone 15 Pro Max sowie iPad und Mac mit M1 Chip und neuer verfügbar sein, sofern Siri und die Gerätesprache auf Englisch (USA) eingestellt sind. 

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert