Apple verbessert Vision Pro: Positive Resonanz auf visionOS 2.0 Beta

| 18:25 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple zum Start der Vision Pro mit visionOS den Grundstein für seinen „räumlichen Computer“ geschaffen hatte, geht das Unternehmen mit visionOS 2 eine konsequente Weiterentwicklung an. Dabei stößt das Update bei Entwicklern und Medienvertretern größtenteils auf positive Resonanz. Die visionOS 2.0 Entwickler-Beta stellt zwar nicht den großen Sprung dar, den sich manch einer erhofft hat, doch Apple hat an den richtigen Stellen nachgebessert, um den Umgang mit dem Headset zu erleichtern, wie Bloombergs Mark Gurman in seinem „Power On“ Newsletter bestätigt.

visionOS 2.0: Erste Eindrücke der Beta-Version

Als Apples Vision Pro Headset im Februar seinen Marktstart feierte, war die erste Begeisterung über eine völlig neue Produktkategorie im Apple-Kosmos groß, doch schnell fanden die Tester auch Punkte, die verbesserungswürdig sind. Einige dieser Punkte ging Apple bereits mit den ersten Updates an. visionOS 2 stellt dabei den bisher größten Sprung dar, was in der Entwickler-Community positiv aufgenommen wurde.

Wenn man bedenkt, wie schnell Apple visionOS seit der Markteinführung der ersten Version im Februar verbessert hat, sind viele Experten durchaus optimistisch gestimmt, nachdem sie die visionOS 2.0 Entwickler-Beta getestet haben. Zu den positiv bewerteten Neuerungen gehören:

Verbesserte Gesten und Anpassbarkeit

Mit dem Update werden neue Gesten für den Zugriff auf die Startansicht und das Kontrollzentrum eingeführt. Benutzer können nun einfach die Hand heben und Zeigefinger sowie Daumen zusammen berühren, um alle Apps anzuzeigen – eine deutliche Verbesserung gegenüber der bisherigen Methode, das physische Einstellrad zu verwenden.

Außerdem muss man jetzt nicht mehr nach oben schauen, um das Kontrollzentrum aufzurufen. Sobald man die Hand hebt, kann man sie leicht drehen, um die Uhrzeit, den Akkustand und die Lautstärkeregelung zu sehen. Ein erneutes Antippen der Finger öffnet das Kontrollzentrum. Ein weiteres neues Feature, das von vielen Testern gelobt wird, ist die Möglichkeit, Symbole neu anzuordnen und iPad-Apps auf dem Homescreen zu platzieren. Das bedeutet, dass man viel schneller zu den gewünschten Apps kommt.

Tastaturen, Mac Virtual Display und Gastmodus

In visionOS 2 können das Magic Keyboard und Tastaturen des MacBook auch im immersiven Modus angezeigt werden. Eine kleine, aber hilfreiche Neuerung. So muss man beispielsweise im aktiven Environment nicht mehr blind tippen. Apropos Environments: Apple liefert mit der Südpazifiklandschaft Bora-Bora eine weitere virtuelle Umgebung zum Entspannen.

visionOS 2 erweitert das Mac Virtual Display deutlich. Damit erhalten Nutzer einen erweiterten Arbeitsbereich, der zwei 4K-Displays entspricht. Zudem verfügt visionOS 2 über einen verbesserten Gastmodus, der die gemeinsame Nutzung des Geräts erleichtert.

visionOS 2 bietet noch viele weitere Neuerungen, die das Erlebnis in der erweiterten Welt verbessern sollen. Dennoch sind das alles nur Software-Verbesserungen. Das Gerät hat laut Gurman noch einen langen Weg vor sich, was die Hardware angeht. So ist Apple bestrebt, das Mixed-Reality-Headset in der nächsten Hardware-Generation leichter zu machen und die Akkulaufzeit zu verlängern.

Apple hat neben der visionOS 2 Beta auch visionOS 1.2 veröffentlicht. Das Update bietet unter anderem Verbesserungen bei den Personas, EyeSight und der virtuellen Tastatur.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert