Globaler PC-Markt: Apple kann Marktanteil im 2. Quartal 2024 steigern

| 18:30 Uhr | 0 Kommentare

Der globale PC-Markt zeigt deutliche Anzeichen einer Erholung: Sowohl Canalys als auch IDC melden ein Wachstum im zweiten Quartal 2024. Nach mehreren rückläufigen Quartalen stellen die neuen Auslieferungszahlen eine deutliche Erholung dar und kündigen eine Trendwende in der Branche an.

Der PC-Markt erholt sich – Apple auf Platz 4

Canalys meldete einen Anstieg der weltweiten Auslieferungen von Desktops und Notebooks um 3,4 % im Vergleich zum Vorjahresquartal auf insgesamt 62,8 Millionen Einheiten im zweiten Quartal 2024. Die Daten von IDC zeigen einen ähnlichen Trend: Die Auslieferungen erreichten 64,9 Millionen Einheiten, was einem Wachstum von 3,0 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Laut Canalys erreichten die Notebook-Lieferungen 50 Millionen Einheiten, was einem Wachstum von 4 % entspricht. Die Desktop-Lieferungen verzeichneten ein bescheidenes Wachstum von 1 % und erreichten insgesamt 12,8 Millionen Einheiten, was 20 % des gesamten PC-Marktes ausmacht.

Lenovo behauptete seine Position als Marktführer und lieferte im 2. Quartal 2024 14,7 Millionen Geräte aus, was einem jährlichen Wachstum von rund 4 % entspricht. HP folgte dicht dahinter mit 13,7 Millionen ausgelieferten Geräten. Dell belegte den dritten Platz mit 10,1 Millionen ausgelieferten Geräten, musste jedoch als einziger Top-Anbieter einen Rückgang von 2,4 % gegenüber dem Vorjahr verbuchen.

Apple sicherte sich den vierten Platz mit 5,5 Millionen ausgelieferten Geräten und einem Marktanteil von 9 %, was einer Steigerung von 6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Experten gehen davon aus, dass der Mac mit der Einführung von Apple Intelligence zum Jahresende einen deutlichen Sprung machen wird.

Asus rundete die Top 5 ab und überholte Acer dank des Erfolgs seiner Gaming-PCs. Asus verzeichnete im 2. Quartal 2024 mit 4,5 Millionen ausgelieferten Geräten das größte Wachstum mit einem jährlichen Zuwachs von 17 %.

Die wichtigsten Wachstumstreiber

Umstellung auf Windows 11

Das bevorstehende Auslaufen von Windows 10 wird voraussichtlich ein wichtiger Katalysator für PC-Auffrischungen sein. Canalys berichtet, dass die meisten der im Juni befragten Vertriebspartner angaben, dass das Ende der Nutzungsdauer von Windows 10 dazu führt, dass sich ihre Kunden in der zweiten Hälfte von 2024 oder in der ersten Hälfte von 2025 einen neuen Windows 11 PC kaufen.

Einführung von KI-PCs

Sowohl Canalys als auch IDC betonen das wachsende Interesse an KI-fähigen PCs. Anbieter und Chipsatzhersteller stellen neue Produkte und Roadmaps für die Integration von KI in Personal-Computing-Geräte vor. Dazu gehören die Ankündigung von Apple Intelligence für Mac, iPad und iPhone und die Einführung der ersten Copilot+ PCs mit Snapdragon-Prozessoren.

Der Markt hat die Tiefstpreise hinter sich gelassen

Jitesh Ubrani von IDC weist darauf hin, dass die Werbeaktivitäten von verbraucherorientierten Marken und Kanälen das Segment gestärkt haben. Der Markt hat auch die Tiefstpreise hinter sich gelassen, die im letzten Jahr durch überschüssige Lagerbestände verursacht wurden. Entsprechend steigen die durchschnittlichen Verkaufspreise.

IDC stellte fest, dass die schwachen Ergebnisse in China den Markt weiterhin bremsten. Ohne China stiegen die weltweiten Auslieferungen im Jahresvergleich um mehr als 5 %, was auf die stärkere Leistung in anderen Regionen verweist.

Fazit: Die Erholung des PC-Marktes gewinnt an Schwung, da sowohl Canalys als auch IDC positive Wachstumszahlen melden. Während sich die Branche mit der KI-Integration und der Umstellung auf Windows 11 weiterentwickelt, erwarten die Analysten in den kommenden Quartalen ein weiteres Wachstum.

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert