18. Jun 2018 | 8.54 Uhr | 0 Kommentare

HomePod ab sofort im deutschen Apple Online Store verfügbar

Apple HomePod lässt sich ab sofort über den deutschen Apple Online Store bestellen. Vor wenigen Tagen hatte Apple den HomePod Verkaufsstart für Deutschland, Kanada und Frankreich für den heutigen Tag angekündigt. Ab sofort lässt sich der smarte Apple Lautsprecher im Apple Online Store sowie in den Apple Retail Stores kaufen. HomePod jetzt in Deutschland erhältlich Der HomePod feierte Anfang Februar seinen Verkaufsstart in den USA, Australien und Großbritannien. Damals hieß es, dass der HomePod im Frühjahr in Deutschland in den Handel gelangen wird. Dieser Tag ist am heutigen Montag endlich gekommen. Rund um die Freigabe von iOS 11.4 nannte Apple den heutigen 18. Juni 2018 als HomePod-Verkaufsstart für Deutschland, Kanada und Frankreiche. Vor wenigen Augenblicken hat der Hersteller aus Cupertino den Schalter umgelegt und die Bestellmöglichkeit im deutschen Apple Online Store freigeschaltet, gleichzeitig geht der HomePod über die Apple Retail Stores in den Verkauf. Mit iOS 11.4 und der HomePod Software 11.4 erhielt der smarte Apple Lautsprecher vor wenigen Tagen ein großes Update. Unter anderem wurden AirPlay 2 sowie Stereo-Paare implementiert. Gleichzeitig wurde die deutsche Sprachunterstützung freigeschaltet und zudem kann Siri seit wenigen Tagen über den HomePod auch bei uns in Deutschland Nachrichten vorlesen. HomePod ist kompatibel mit iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer und iPod touch (6. Generation) mit iOS 11.2.5 oder neuer. Stereo und Multiroom-Audio sind ab iOS 11.4 verfügbar. Hier findet ihr den HomePod im Apple Online Store

12. Jun 2018 | 19.14 Uhr | 0 Kommentare

Mega-Deal: iPad mit o2 My Data M

Ende letzten Monats kündigte der Mobilfunkanbieter o2 neue o2 Datentarife an. Nachdem man kurz zuvor das neue o2 Free Tarifportfolio vorgestellt hatte, folgten auch noch aufgewertete Datentarife. Zum Start der neuen o2 Datentarife hat o2 ein attraktives Bundle in Kombination mit dem neuen iPad 2018 aufgelegt. Attraktives Bundle bei o2: iPad und o2 My Data M Ab sofort sind die neuen Datentarife bei o2 mit extra viel Highspeed-Volumen in den Varianten S, M und L erhältlich. Die Tarife richten sich speziell an Nutzer von Tablets, Surfsticks & Co. o2 schreibt Schon für 9,99 Euro monatlich gibt es den Einsteigertarif o2 my Data S mit 1 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen. 10 GB Datenvolumen erhalten Kunden mit dem o2 my Data M für preiswerte 19,99 Euro. Vielsurfer sichern sich mit dem o2 my Data L für 29,99 Euro im Monat satte 20 GB Datenpower. Bestandskunden mit Kombi-Vorteil können sich dazu noch monatlich 5 Euro sparen. Nutzer der Tarife o2 my Data M und L profitieren zusätzlich von der Weitersurf-Garantie: Für den Fall, dass das Datenvolumen des Tarifes aufgebraucht sein sollte, können die Lieblingsserien und -filme mit bis zu einem Mbit/s weiter gestreamt werden. Neues iPad mit Vertrag bei o2 nur 49 Euro Um die neuen o2 Datentarife gebührend zu feiern, hat der Mobilfunkanbieter ein attraktives Bundle, bestehend aus dem neuen iPad 2018 (32GB) und dem o2 My Data M Tarif, geschnürt. Der o2 My Data M bietet euch 10GB Highsoeed-Volumen mit LTE-Max sowie eine Weitersurf-Garntie mit 1MBit/s (falls euer Highspeed-Volumen einmal aufgebraucht sein sollte). EU-Roaming ist ebenso inklusive und zudem nehmt ihr am o2 Vorteilsprogram (kostenlose Kinotickets u.v.m.) teil. Das iPad 32GB Wifi+LTE erhaltet ihr für einmalig 49 Euro im o2 My Data M. Monatlich werden nur 29,99 Euro fällig. Alle Kunden, die den Kombivorteil nutzen können, zahlen nur 24,99 Euro im Monat. Hier geht es zum iPad Bundle bei o2

12. Jun 2018 | 17.54 Uhr | 0 Kommentare

Apple Bücher: Das ist neu in iOS 12

Über eine Woche ist es mittlerweile schon her, dass Apple im Rahmen der WWDC 2018 Keynote einen ersten Ausblick auf iOS 12 gegeben hat. Unter anderen betonte der iPhone-Hersteller, dass „iBooks“ in „Apple Bücher“ umbenannt wird. Neben der reinen Namensänderung gibt es jedoch verschiedene weitere Anpassungen an der Bücher-App in iOS 12. Apple Bücher wird mit iOS 12 runderneuert Apple hat „Apple Books“ komplett überarbeitet, um das Entdecken und Genießen von Büchern und Hörbüchern für iPhone- und iPad-Nutzer zu vereinfachen. Ein paar Wochen müssen wir uns jedoch noch gedulden, bis wir die Bücher App neu erleben können. Diese ist Bestandteil von iOS 12, welches vermutlich im September freigegeben wird. „Apple Books wird die Leidenschaft zum Lesen wecken — es stellt eine Welt voller Bücher und Hörbücher zur Verfügung, egal ob man für ein paar Minuten oder ein paar Stunden in seine Lieblingsgeschichte eintauchen möchte“, sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software & Services von Apple. „Das ist unsere bisher größte Umgestaltung bei Büchern und wir hoffen, dass diese schöne App sowohl Kunden als auch Autoren begeistert.“ Die Neuerungen von Apple Bücher fallen direkt beim ersten Öffnen der App auf. Alles wirkt ein Stück aufgeräumter und übersichtlicher. Der neue „Jetzt lesen“-Tab ist die neue zentrale Anlaufstelle für Bücher, die man gerade liest oder hört. Zudem findet ihr dort eure Favoriten wieder. Mit „Leseliste“ kann man bequem eine Wunschliste mit Büchern verwalten, von denen man gehört hat. „Vervollständige die Reihe“ oder „Für dich“ zeigen Bücher auf Basis derer, die man kürzlich beendet hat. Erstmals wird die Apple Bücher App auch einen eigenen Reiter für Hörbücher erhalten, so dass man Hörbücher zu Hause oder unterwegs auf iPhone und iPad oder CarPlay hören kann. Hinter „Book Store“ findet man sämtliche Bücher, die Apple zu bieten hat, einschließlich Top Charts, Unsere Favoriten, Redaktionelle Kollektionen und Angebote & Gratisbücher. Hier findet man auch personalisierte Empfehlungen. Die „Bibliothek“ bietet einen schnellen Überblick über eure gesamte Büchersammlung. Wie bereits erwähnt, startet die neue Apple Bücher App im Herbst. Sie wird mit dem Book Store in 51 Ländern und mit kostenlosen Büchern in 155 Ländern verfügbar sein.

12. Jun 2018 | 10.45 Uhr | 0 Kommentare

Vodafone stellt Red+ MultiSIM vor – kompatibel mit Apple Watch 3 LTE

Vodafone stellt Red+ MultiSIM offiziell vor. In den letzten Tagen deutete es sich bereits an, dass Vodafone eine eSIM für die Apple Watch 3 LTE anbieten und grundsätzlich das MultiSIM Konzept umstellen wird. Am heutigen Tag erfolgte im Rahmen der CeBit die offizielle Bestätigung durch das Düsseldorfer Unternehmen. Vodafone stellt Red+ MultiSIM vor Euer Smartphone, eure Tablets, eure Smartwatches etc. können sich in Zukunft ein und denselben Red+ Tarif mit derselben Rufnummer teilen. Ermöglicht wird dies durch die neue Red+ MultiSIM. eine Solche Red+ MultiSIM gibt es nicht nur als klassischen (physikalische) SIM, sondern auch als eSIM. Die neue Red+ MultiSIM könnt ihr zu jedem Red- und Young-Tarif sowie dem Red+ Allnet- und Red+ Kids-Tarif ab 2016 oder neuer dazu buchen, ausgenommen ist die Red+ Data-Karte. Pro Tarif könnt ihr bis zu zwei Red+ MiultiSIM verwenden, und somit eure Rufnummer auf bis zu drei Geräten gleichzeitig nutzen. Dabei ist die Red+ MultiSIM natürlich nicht nur auf Telefonie begrenzt. Stattdessen steht Dir selbstverständlich auch das Datenvolumen Deines Tarifs auf all Deinen Red+ MultiSIM-Geräten zur Verfügung. In den Tarifen Red XS bis L, Young, Red+ Allnet & Kids kostet die Red+ MultiSIM 5 Euro pro Monat. Im neuen Unlimited-Tarif Red XL zahlt ihr monatlich 10 Euro. Da nicht nur klassische Red+ MultiSIM zur Verfügung stehen, sondern auch eSIM, könnt ihr die Red+ MultiSIM auch beispielsweise mit der Apple Watch 3 LTE nutzen. Anstelle einer herkömmlichen SIM-Karte bekommst Du von Vodafone einen Aktivierungs-Code für die Einrichtung. Dafür benötigst Du Dein Smartphone und natürlich eine eSIM-fähige Smartwatch, wie zum Beispiel die Apple Watch Series 3. Hier gibt es alle weitern Infos

05. Jun 2018 | 19.35 Uhr | 2 Kommentare

Neue o2 Free Tarife ab sofort verfügbar – doppeltes Highspeed-Volumen für nur 5 Euro

Ab sofort lassen sich die neuen o2 Free Tarife buchen. Highlights des neuen o2 Tarif Portfolios sind ohne wenn und aber o2 Free Boost sowie o2 Free Connect. So könnt ihr beispielsweise für nur 5 Euro zusätzlich das doppelte Datenvolumen in eurem gewählten Tarif buchen. Hier geht es zu den neuen Tarifen. Neue o2 Free Tarife sind buchbar Erfreulicherweise vereinfacht o2 sein o2 Free Tarifportfolio, so dass ihr ab sofort zwischen drei Tarifen wählen könnt. Zur Auswahl stehen o2 Free S, o2 Free M und L. In unseren Augen eignen sich besonders der o2 Free M und der o2 Free L. In allen drei o2 Free Tarifen ist endloses Surfen mit 1MBit/s, eine Telefon-Flat in alle dt. Netze, eine SMS-Flat in alle dt. Netze, EU-Roaming, Connect (bis zu zehn kostenlose SIM-Karten), und eine kostenlose Festnetznummer enthalten. Die Tarife unterscheiden sich im enthaltenen LTE-Highspeed-Volumen. Im o2 Free S sind nur 1GB enthalten. Beim o2 Free M erhaltet ihr 10GB LTE-Highspeed-Volumen und im o2 Free L sind satte 30GB LTE-Highspeed-Volumen enthalten. Bisher enthielt der o2 Free L „nur“ 20GB, o2 hat somit 50 Prozent LTE-Highspeed-Volumen drauf gepackt. o2 Free Boost verdoppelt das Datenvolumen o2 Free Boost wertet die Tarife deutlich auf. Kunden können für nur 5 Euro zusätzlich ihr Highspeed-Datenvolumen mit dem o2 Free Boost verdoppeln. Der o2 Free M bietet den Kunden mit Boost 20 GB für nur 34,99 Euro im Monat. Das Datenvolumen des o2 Free L Boost wächst zum günstigen Rundum-Sorglos-Datenpaket von 60 GB für attraktive 44,99 Euro im Monat. o2 Free Connect: bis zu 10 SIM-Karten ohne Zusatzkosten Der zweite große Vorteil der neuen o2 Free Tarife ist „o2 Free Connect“. Ohne Zusatzkosten lässt sich das Datenvolumen der neuen o2 Free Tarife mit bis zu zehn mobilen Geräten über einen zentralen Tarif nutzen. So könnt ihr euer Highspeed-Volumen zum Beispiel auch über Smartwatch und Tablet nutzen, ohne dass weitere Kosten anfallen. Neben der Hauptkarte gibt es bis zu zwei Multicards mit Allnet- und SMS-Flat sowie bis zu sieben Datacards ohne Voice- und SMS-Funktionalität – speziell für smarte Endgeräte. Über die Mein o2 App werden Smartphone, Smartwatch, Tablet & Co auf einfache und schnelle Weise eingebunden und zentral verwaltet. So behaltet ihr einen komfortablen Überblick über eure digitale Lebenswelt. In unseren Augen können sich die neuen o2 Free Tarife inkl. o2 Free Boost und o2 Free Connect absolut sehen lassen. Der Mobilfunkanbieter hat die Tarife in die richtige Richtung entwickelt und bietet seinen Kunden ein attraktives Tarif-Portfolio an. Hier geht es zu den neuen o2 Free Tarifen

Apple News

Statistik zur Verbreitung von mobilen Betriebssystemen: iOS, Symbian, Android

| 14:42 Uhr | 6 Kommentare

Eine vor wenigen Tagen veröffentlichte Analyse gibt in Form verschiedener Statistiken und einer anschaulichen Infografik einen Überblick darüber wie die mobilen Betriebssysteme sich weltweit verteilen. Wo glaubt ihr ist iOS (iPhone OS) am weitesten verbreitet, wie schlägt sich Nokia´s Symbian OS und auf der Welt finden wir die meisten Android basierten Smartphones oder BlackBer

iPad: Apples Zugpferd in 2010

| 11:00 Uhr | 0 Kommentare

Gerade erst auf den Markt gekommen, naja 8 Monate liegt es immerhin schon zurück, dürfte das iPad (Affiliate) im kommenden Jahr zu Apples Zugpferd werden. 50 Prozent des Wachstums soll Apple im kommenden Jahr dem iPad verdanken, so Analyst Robert Cihra (Chris & Company). Apple habe es geschafft, ein effektives Wachstum durch Innovationen zu schaffen, während die Konkurrenz

Apple CEO Steve Jobs ein äußerst beliebter Chef

| 10:15 Uhr | 1 Kommentar

Erfolgreich und beliebt, mindestens diese beiden Adjektive entfallen derzeit auf den Apple Mitbegründer Steve Jobs. Eine aktuellen Umfrage von glassdoor.com besagt, dass Apple ihren CEO „lieben“, während Mitarbeiter aus dem Hause Microsoft ihrem Chef eher skeptisch gegenüber stehen. Ähnlich beliebt wie Steve Jobs sehen die Facebook und Google Mitarbeiter ihre CEO´s

Apple arbeitet an eigener Radio-App für das iPhone

| 9:15 Uhr | 1 Kommentar

Ein jetzt bekannt gewordenes Apple Patent deutet darauf hin, dass das Unternehmen aus Cupertino an einer eigenen Radio Applikation für das iPhone arbeitet. Aber Apple wäre nicht Apple, wenn sie nur eine einfache Radio-App entwickeln würden. Eine integrierte Kartenfunktion soll die Apple eigene App zu etwas Besonderem machen, so können User nicht nur über eine einfache Listendar

iOS 4.2.1 reduziert Stromstärke am USB Ausgang des iPads

| 8:40 Uhr | 2 Kommentare

Neben den vielen Veränderungen die iOS 4.2.1 für das iPad (Affiliate), das iPhone und den iPod touch mitgebracht hat, wird nun eine weitere Veränderung bekannt. iOS 4.2.1 für das iPad reduziert die Stromstärke am USB Anschluss von 100mA auf 20mA. Auf der einen Seite lässt sich so die Akkulaufzeit des Gerätes verlängern, doch auf der anderen Seite bringt diese Entscheidung aber

Apple präsentiert Holiday Apps und Games

| 17:00 Uhr | 1 Kommentar

Nach den „Koch Apps für die Feiertage“ schaltet Apple in dieser Woche eine weitere App-Rubrik im Hinblick auf die Weihnachtszeit. Insgesamt 29 Apps stehen in der Kategorie „Holiday Apps und Games“ zur Verfügung. Unterteilt in die drei Unterrubriken Bücher, Spiele und Holiday Cheer fasst das Unternehmen aus Cupertino weihnachtliche Apps zusammen. Unter de

iPhone Verkäufe schwächeln in China

| 12:26 Uhr | 0 Kommentare

Um es kurz zu machen: Die iPhone Verkäufe in China sind zwar in 2010 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, bleiben aber deutlich hinter den Erwartungen und der Marktentwicklung zurück. Oder wie Travis McCourt von Morgan Keegan es ausdrückt: „irgendwie enttäuschend“. Obwohl der chinesische Smartphone Markt im Jahresvergleich um 200 Prozent stieg, konnten Apple

iOS 4.2.1 Unlock ultrasn0w führt zu massiven GPS Problemen

| 12:10 Uhr | 1 Kommentar

Vor knapp fünf Tagen hat das iPhone Dev Team einen iOS 4.2.1 Unlock für das iPhone 3GS und das iPhone 3G veröffentlicht. Die Hacker versprachen mit ultrasn0w 1.2, dass jede x-beliebige SIM Karte mit dem iPhone der zweiten und dritten Generation genutzt werden kann. Da Apple die Schutzmaßnahmen mit seiner jüngsten Firmware erhöhte, musste sich das iPhone Dev Team eines Tricks be

Mac App Store: Apple informiert Entwickler über Demo-Versionen

| 8:58 Uhr | 0 Kommentare

Die Hälfte ist fast rum. Vor genau 44 Tagen stellte Apple Chef Steve Jobs im Rahmen des Special Events am 20. Oktober den zukünftigen Mac App Store vor. Als Pendant zum iOS App Store sollte dieser innerhalb von 90 Tagen seine Pforten öffnen. Man wolle nicht bis Mac OS X Lion warten, sondern den Mac App Store bereits unter Snow Leopard einführen. Wie auf dem iPhone, iPad und Co.

Apple aktualisiert Universal Dock und streicht kompakte Tastatur

| 8:01 Uhr | 3 Kommentare

Apple hat im hauseigenen Online Store ein wenig aufgeräumt, das Universal-Dock-Paket neu geschnürt und die kompakte drahtgebundene Tastatur gestrichen. Das neu zusammengestellte Apple Universal Dock Paket beinhaltet nun das Universal Dock, fünf Dockeinsätze zur Nutzung mit iPhone 4, 3GS, 3G, iPod touch 2. bis 4. Generation und dem iPod nano 5G, die Aluminium Fernbedienung, ein

« »