05. Aug 2020 | 12.15 Uhr | 0 Kommentare

iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Euro Rabatt kaufen

Wir haben einen heißen Tipp für euch, wie ihr den nagelneuen iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Rabatt kaufen könnt. Der autorisierte Apple Händler MacTrade feiert aktuell den sogenannten Sommersale, bei dem ihr je nach Mac bis zu 300 Euro Rabatt erhaltet. Entscheidet ihr euch für einen iMac, so gibt es bis zu 300 Euro Rabatt (je nach Konfiguration und Bezahlart). Zusätzlich profitieren, Schüler, Lehrer, Dozenten und Co. noch von 5 Prozent Apple Bildungs-Rabatt. iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Rabatt kaufen Erst wenige Stunden ist es her, dass Apple den neuen iMac 2020 vorgestellt hat. Während das 27 Zoll Modell ein großes Update erhielt, gab es für das 21,5 Zoll Modell kleinere Anpassungen. Solltet ihr bereits über den Kauf eines iMac nachgedacht haben, so ist jetzt in jedem Fall genau der richtige Zeitpunkt. Das Gerät ist nagelneu und zudem erhaltet ihr bis zu 300 Euro Rabatt beim Kauf eines Macs. Der Rabatt beim MacTrade Sommersale richtet sich nach dem Wert des Warenkorbs und der Bezahlart. Die die Preise bei MacTrade leicht unter dem Niveau im Apple Online Store liegen, fällt der tatsächliche Rabatt meist sogar höher aus. Der Weg in den MacTrade Online Store lohnt sich in jedem Fall. Preisbeispiel Der 27 Zoll iMac mit 5K Retina Display, 3,16 6-Core Intel Core i5 Prozessor, 8GB Ram, 256GB SSD, Radeon Pro 5300 mit 4GB GDDR6 Grafikspeicher, zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse kostet bei MacTrade derzeit nur 1849,00 Euro (Finanzierung) bzw. 1899,00 Euro (andere Zahlart). (Apple Online Store: 2046,05 Euro) Natürlich könnt ihr auch ein MacBook Air oder ein MacBook Pro mit Rabatt im Sommersale kaufen. Klingt in jedem Fall nach einem heißen Angebot. Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten und Co. erhalten nicht nur einen Sofort-Rabatt, sondern zusätzlich 5 Prozent Education-Rabatt. So wird der Preis noch einmal ein Stück gesenkt. Drüberhinaus profitiert ihr derzeit von der vorübergehend gesenkten Mehrwertsteuer. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Hier geht es zu den MacTrade Angeboten

04. Aug 2020 | 19.26 Uhr | 0 Kommentare

Apple ernennt Greg Joswiak zum neuen Marketing-Chef – Phil Schiller wird „Apple Fellow“

Apple hat vor wenigen Augenblicken bekannt gegeben, dass der bisherige Marketing-Chef Phil Schiller zum „Apple Fellow“ ernannt wird. Gleichzeitig heißt es, dass er seine erfolgreiche Karrie bei Apple fortsetzen wird. Diese begann im Jahr 1987. Apple Fellow Phil Schiller (Credit: Apple) Veränderungen in der Apple Führungsetage In seiner neuen Rolle als „Apple Fellow“ (zu deutsch: Apple Weggefährte) wird Schiller direkt an Apple CEO Tim Cook berichten und weiterhin Aufsicht über den App Store führen und Apple Events leiten. Gleichzeitig wird Greg Joswiak (bislang Vice President of iOS, iPad, and iPhone Product Marketing) befördert und zum neuen Apple Marketing-Chef (Senior Vice President of Worldwide Marketing) ernannt. „Phil hat dazu beigetragen, Apple zu dem Unternehmen zu machen, das es heute ist, und seine Beiträge sind breit, umfangreich und tiefgreifend. In dieser neuen Rolle wird er weiterhin die unglaubliche Gedankenpartnerschaft und Anleitung bieten, die seine Jahrzehnte bei Apple definiert haben “, sagte Tim Cook, CEO von Apple. „Joz langjährige Führungsrolle in der Produktmarketing-Organisation macht ihn zum perfekten Nachfolger und wird einen nahtlosen Übergang in einem Moment gewährleisten, in dem das Team so wichtige und aufregende Arbeit leistet. Ich bin begeistert, dass das gesamte Führungsteam von seiner Zusammenarbeit, seinen Ideen und seiner Energie profitieren wird.“ Wie eingangs erwähnt, startete Phil Schillers Karriere bei Apple im Jahr 1987 im Alter von 27. Dabei hat er alle bedeutsamen Produkteinführungen begleitet. Zuletzt leitete er die Planung und Durchführung der ersten virtuellen weltweiten Entwicklerkonferenz von Apple. Die Veranstaltung, die sich sowohl durch innovative Software- und Hardware-Ankündigungen als auch durch ihre kreative und viel gelobte Ausführung auszeichnet, setzte einen neuen Standard für das, was virtuelle Veranstaltungen im Zeitalter von COVID-19 leisten können. „Es war ein Traum für mich, bei Apple an so vielen Produkten zu arbeiten, die ich liebe, mit all diesen großartigen Freunden – Steve, Tim und so vielen mehr“, sagte Schiller. „Ich habe mit 27 Jahren bei Apple angefangen, dieses Jahr bin ich 60 geworden und es ist Zeit für einige geplante Veränderungen in meinem Leben. Ich werde hier so lange weiterarbeiten, wie sie mich haben wollen. Ich blute sechs Farben, aber ich möchte in den kommenden Jahren auch etwas Zeit für meine Familie, Freunde und einige persönliche Projekte gewinnen, die mir sehr am Herzen liegen.“ Greg Joswiak ist alles andere als ein Unbekannter. Er arbeitet seit über 20 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen bei Apple. Zukünftig wird er das Produktmarketing leiten. Apple SVP Marketing Greg Joswiak (Credit: Apple) Kurzfassung: Apple leitet langsam aber sicher den Abschied von Phil Schiller ein. Dieser wird Apple in den kommenden Jahren weiteren erhalten bleiben und sich um den App Store und Events kümmern. Greg Joswiak tritt in seine Fußstapfen. Einen echten Kurswechsel beim Produktmarketing erwarten wir nicht.

04. Aug 2020 | 19.02 Uhr | 0 Kommentare

Apple veröffentlicht Beta 4 zu iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14

iOS 14 und iPadOS 14 steht ab sofort als Beta 4 bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple für eingetragene Entwickler eine neue Vorabversion zu iOS 14 und iPadOS 14 zum Download freigegeben. Apple veröffentlicht Beta 4 zu iOS 14 und iPadOS 14 Ab sofort haben bei Apple registrierte Entwickler die Möglichkeit, sich die iOS 14 Beta 4 und iPadOS 14 Beta 4 herunterzuladen. Apple hatte im Rahmen der WWDC Keynote einen ersten Ausblick auf die kommenden Updates gegeben und eine erste Beta veröffentlicht. Bevor jedoch die finale Version erscheint durchlaufen iOS 14 und iPadOS 14 diverse Beta-Versionen. Nun sind wir bei der Beta 4 angekommen. iOS 14 bietet unter anderem einen überarbeiteten Home-Bildschirms mit neu gestalteten Widgets, App Library, App Clips, leistungsstarke Aktualisierungen für Nachrichten, Verbesserungen für Safari und Maps, eine neue Translate-App, Siri-Optimierungen, CarKey und vieles mehr iPadOS 14 führt ein völlig neues, kompaktes Design für eingehende FaceTime- und Telefonanrufe, Siri-Interaktionen und Suche ein, damit sich die Nutzer auf die jeweils anstehende Aufgabe konzentrieren können. Apps verfügen über neue Seiten- und Symbolleisten, die die Steuerelemente an einer Stelle zusammenfassen und sie damit schlanker und leistungsfähiger denn je machen. Neue Apple Pencil-Funktionen, darunter Scribble für iPad, ermöglichen eine ganz neue Art der Arbeit mit handschriftlichen Notizen, und ARKit 4 bietet eine völlig neue Depth-API, mit der Entwickler noch leistungsfähigere Funktionen in ihren Apps erstellen können. Mit der Beta 1 und Beta 2 hatte Apple einen ersten Grundstein gesetzt. Nun werden die Sprünge kleiner. Mit der Beta 3 gab es verschiedene Anpassungen und mit der Beta 4 feilt Apple weiter am System. Die finale Version von iOS 14 und iPadOS 14 erwarten wir Ende September. Update 19:35 Uhr: Kaum ausgesprochen, steht auch die Beta 4 zu watchOS 7 und tvOS 14 für Entwickler als Download bereit.

04. Aug 2020 | 17.09 Uhr | 2 Kommentare

iMac 2020 ist da: großes Update für das 27 Zoll Modell

Der iMac 2020 ist da. Genau genommen, hat Apple dem 27 Zoll Modell ein großes Update verpasst. Unter anderm bewirbt Apple das Gerät mit einer deutlich schnellere Leistung, SSDs über die gesamte Produktlinie hinweg, ein noch beeindruckenderes Retina 5K Display sowie verbesserte Kamera, Lautsprecher und Mikrofone. Hier findet ihr alle Details. Apple präsentiert neuen 27 Zoll iMac Apple hat soeben ein großes Update des 27 Zoll iMac bekannt gegeben. Das Gerät verfügt über schnellere Intel Prozessoren mit bis zu 10 Kernen, doppelte Speicherkapazität, AMD Grafik der nächsten Generation, superschnelle SSDs mit viermal höherer Speicherkapazität, eine neue Option mit Nanotexturglas für ein noch beeindruckenderes Retina 5K Display, eine 1080p FaceTime HD Kamera, Lautsprecher mit höherer Wiedergabetreue und Mikrofone in Studioqualität. Bis zu 10-Core Prozessoren und mehr Arbeitsspeicherkapazität  Ganz gleich, ob man einen neuen Song mit Hunderten von Tracks komponieren, Tausende von Codezeilen kompilieren oder große Fotos mittels maschinellem Lernen verarbeiten möchte, der 27 Zoll iMac mit den neuesten 6- und 8-Core Prozessoren der 10. Generation von Intel bietet Leistung auf professionellem Niveau für eine Vielzahl von Anforderungen. Für Profis mit noch fordernden Aufgaben, bietet der 27 Zoll iMac erstmals eine 10-Core Prozessoroption mit Turbo-Boost Geschwindigkeiten von bis zu 5,0 GHz für bis zu 65 Prozent mehr CPU-Leistung. Für speicherintensive Anwendungen bietet der iMac die doppelte Arbeitsspeicherkapazität von bis zu 128 GB. AMD Grafik der nächsten Generation Für das GPU-basierte Rendering, die Videobearbeitung mit mehreren 4K-Videostreams oder grafikintensive Spiele verfügt der 27 Zoll iMac über leistungsfähigere AMD Grafik der nächsten Generation. Der iMac bietet eine bis zu 55 Prozent höhere Grafikleistung durch die Radeon Pro 5000-Serie, die mit der neuesten RDNA-Architektur von AMD mit schnelleren und energieeffizienteren Recheneinheiten ausgestattet ist. Für Kunden, die professionelle Apps verwenden, die große Mengen an Videospeicher für noch mehr Leistung nutzen können, bietet der iMac erstmals eine Grafikoption mit 16 GB Speicher — und damit die doppelte Videospeicherkapazität des 27 Zoll iMac der vorherigen Generation. SSDs und Apple T2 Security Chip über die gesamte Produktlinie hinweg Der 27 Zoll iMac ist jetzt standardmäßig mit SSDs ausgestattet, die eine atemberaubende Leistung von bis zu 3,4 GB/s für das Starten von Anwendungen und das Öffnen großer Dateien bieten. Für Nutzer, die große Mengen an Speicherplatz benötigen, bietet der iMac erstmals auch eine 8 TB SSD-Option — das Vierfache der SSD-Kapazität der vorherigen Generation des 27 Zoll iMac. Der iMac enthält auch den Apple T2 Security Chip, ein eigens von Apple gefertigter Prozessor der zweiten Generation. Der Speicher Controller im T2 Security Chip ermöglicht eine unmittelbare Datenverschlüsselung für alles, was auf der SSD gespeichert ist, sodass Daten und Dateien sicher und geschützt sind. Der T2 Chip überprüft auch, dass während des Startvorgangs geladene Software nicht manipuliert wurde, wodurch der 27 Zoll iMac und jeder Mac mit dem T2 Chip den sichersten Speicher- und Startvorgang aller Computer erhält. Retina 5K Display jetzt mit True Tone- und Nanotextur-Option  Mit 14,7 Millionen Pixeln, einer Milliarde Farben, 500 Nits Helligkeit und der Unterstützung eines großen Farbraums (P3), bietet das Retina Display des iMac ein brillantes Front-of-Screen-Bilderlebnis. Die hohe Pixelanzahl ermöglicht Text, der wie eine gedruckte Seite aussieht, schärfere Fotos mit mehr Details und die Option, 4K-Videos in voller Auflösung zu bearbeiten. Ab sofort ist das beeindruckende Retina 5K Display des 27 Zoll iMac mit der True Tone Technologie ausgestattet, die die Farbtemperatur des Displays automatisch an die Umgebungsbeleuchtung des Nutzers anpasst.  Der neue iMac bietet eine Option mit Nanotexturglas — erstmals eingeführt beim Pro Display XDR — für eine noch bessere Anzeige unter verschiedenen Lichtbedingungen, wie beispielsweise in einem hellen Raum oder bei indirektem Sonnenlicht. Im Gegensatz zu typischen matten Displays, bei denen die Oberfläche mit einer Beschichtung versehen ist, um das Licht zu streuen, wird diese branchenführende Möglichkeit durch einen innovativen Prozess hergestellt, bei dem Glas auf Nanometerebene geätzt wird. Das Ergebnis ist ein extrem geringes Reflexionsvermögen und reduzierte Blendeffekte unter gleichzeitiger Beibehaltung der brillanten Bildqualität und des Kontrasts — all das resultiert in dem schönsten verfügbaren Retina 5K Display. Verbesserte Kamera, Lautsprecher mit höherer Wiedergabetreue und Mikrofone in Studioqualität Für Kunden, die ihren iMac mehr denn je nutzen, um mit Freunden, Familie und Kollegen in Kontakt zu treten, bietet die FaceTime HD Kamera jetzt eine Auflösung von 1080p. Der Bildsignalprozessor im T2 Security Chip bietet Tone Mapping, Belichtungsregelung und Gesichtserkennung für eine wesentlich hochwertigere Kameraaufnahme. Neben der verbesserten Kamera arbeitet der T2 Security Chip auch mit den Lautsprechern zusammen, um einen variablen EQ für bessere Ausgewogenheit, höhere Klangtreue und tiefere Bässe zu ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht ein neues Mikrofon-Array in Studioqualität die Aufnahme von hochwertigem Audio direkt auf dem iMac für verbesserte FaceTime-Anrufe, Podcast-Aufnahmen, Sprachmemos und mehr. Preise und Verfügbarkeit Der neue 27 Zoll iMac beginnt bei 2.046,05 Euro inkl. MwSt. und ist ab heute auf apple.com und in der Apple Store App bestellbar und wird nächste Woche bei den ersten Kunden eintreffen. Der neue 27 Zoll iMac ist ab dieser Woche in ausgewählten Apple Stores und über autorisierte Apple Händler erhältlich. Weitere technische Daten, Konfigurationsoptionen und Zubehör sind online unter apple.com/de/mac verfügbar.

Apple News

iPhone 5S: Apples erfolgreichstes Produkt aller Zeiten?

| 10:10 Uhr | 9 Kommentare

Mit Apples Aktienkurs ist es in den vergangenen Wochen stetig aufwärts gegangen. Besonders die Erwartung neuer Markteinführungen ließ den Preis der Wertpapiere zulegen. Als letzte bedeutsame Innovation ging im vergangenen November das iPad mini an den Start. Seitdem ist es bei Apple ein wenig still geworden. Einige Beobachter warnten schon, dass man die Erwartungen nicht allzu

Starke iPhone-Verkaufszahlen: Foxconn steigert Gewinn um 41 Prozent

| 8:45 Uhr | 0 Kommentare

Im vergangenen Quartal konnte Apple mehr iPhones verkaufen, als so mancher Analyst im Vorfeld der Bekanntgabe der Quartalszahlen erwartet hat. Dies führte unter anderem dazu, dass Apple Fertiger im zweiten Quartal 2013 stolze 41 Prozent mehr Gewinn ausweisen konnte. Für das Q2/2013 verbuchte Foxconn einen Gewinn von 16,98 Milliarden New Taiwan Dollars bzw. umgerechnet 427 Mill

BlackBerry stellt sich offiziell zum Verkauf

| 7:10 Uhr | 11 Kommentare

Wie das Wall Street Journal berichtet, ist der angeschlagene Smartphone Hersteller BlackBerry auf der Suche nach einen Käufer für das kanadische Unternehmen. Das Interesse für eine Übernahme von dem einst so erfolgreichen Hersteller ist zur Zeit gering. Mitbewerber wie Samsung, HTC und Lenovo sind als mögliche Interessenten im Gespräch. Ein Verkauf an die Unternehmen, könnte je

Milliardär Carl Icahn investiert kräftig in Apple Aktien, Aktienkurs steigt

| 22:27 Uhr | 1 Kommentar

Investor und Multi-Milliardär Carl Ican gab am heutigen Tag per Twitter bekannt, dass er kräftig in Apple Aktien investiert hat. Er ist fest davon überzeugt, dass die Apple Aktie stark unterbewertet ist. Gleichzeitig empfahl er Apple, das eigene AAPL Aktienrückkaufprogramm zu erweitern. Ein ähnliches Statement gab Warren Buffet ebenso bereits vor Monaten ab. Zwei Statements ga

iPhone 5C soll für höhere Marktanteile und Marge sorgen

| 21:45 Uhr | 3 Kommentare

Nach Einschätzung von Brian Marshall, Marktforscher der ISI Group, dürfte sich der Markteintritt von Apples zukünftigem Billig-iPhone mehr als positiv auf die Bilanzen des Konzerns auswirken – sowohl im US-Geschäft, in dem Apple traditionell stark ist, als auch im internationalen Bereich. Der Analyst erwartet spürbare Zugewinne im internationalen Marktanteil bei den Smartphones

John Mayer: neues Album „Paradise Valley“ kostenlos bei iTunes streamen (Update)

| 20:33 Uhr | 2 Kommentare

Immer mal wieder hat iTunes im Vorfeld einer CD-Neuveröffentlichung die Möglichkeit geboten, das gesamte Album kostenlos zu streamen. So konnten Fans unter anderem Alben von Black Sabbath, David Bowie, Daft Punk oder Tom Odell vorab hören. Nun schickt iTunes einen weiteren Künstler ins Rennen. Das neue Album „Paradise Valley“ von John Mayer“, welches erst am

Base: iPhone 5 mit Vertrag für 1 Euro, monatlich nur 45 Euro

| 19:09 Uhr | 1 Kommentar

Im August hat der Mobilfunkanbieter Base wieder neue Angebote online gestellt. Unter anderem wird dieses Mal das iPhone 5 mit Vertrag bzw. iPhone 5 mit Allnet-Flat beworben. Für das iPhone 5 mit Vertrag wird bei Base gerade mal 1 Euro fällig, die monatliche Grundgebühr für die Allnet-Flat liegt bei 45 Euro. Das iPhone 5 verfügt über ein 4″ Display mit 1136 x 640 Pixel, d

Konzept: iPhone 5S, iPhone 5C und iPad 5 bei der Apple Keynote

| 17:47 Uhr | 10 Kommentare

Zwar befinden wir uns noch nicht auf der Zielgeraden, aber so langsam aber sicher biegen wir auf diese ab. Allem Anschein nach wird Apple am 10. September zur nächsten Keynote laden und Neuheiten aus Cupertino vorstellen. Wir rechnen damit, dass Tim Cook, Phil Schiller und Co. das iPhone 5S und iPhone 5C präsentieren und gleichzeitig das Freigabedatum für iOS 7 nennen. Darüber

Digitimes: Apple arbeitet an größerem iPad

| 16:29 Uhr | 7 Kommentare

Welche Displaygröße ist beim iPad ideal? Diese Frage lässt sich sicherlich nur beantworten, wenn ein Anwendungsbereich definiert wurde. Nachdem Apple Anfang 2010 ein 9,7″ iPad auf den Markt gebracht hatte, folgte 2012 das iPad mini mit 7,9″ Display. Erleben wir auch „demnächst“ ein iPad mit einem Display größer 9,7″? Vor vier Wochen berichtete das

App Store umsatzstärker als Play Store

| 14:59 Uhr | 2 Kommentare

Weltweit sind deutlich mehr Android-Geräte im Umlauf als iOS-Geräte. Bei der Anzahl der verfügbaren Apps und bisher heruntergeladenen Apps dürften der App Store und der Play Store nahezu gleichauf liegen. Einem aktuellen Bericht zufolge generiert Apples Kaufhaus für Applikationen nach wie vor mehr Umsatz als das Google Pendant. Allerdings kann der Play Store aufholen. Der App

« »