26. Feb 2020 | 19.03 Uhr | 0 Kommentare

Beta 3 ist da: iOS 13.4, iPadOS 13.4, tvOS 13.4, macOS 10.15.4 und watchOS 6.2 [Update]

Apple hat soeben die Beta 3 zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 veröffentlicht. Somit wird die nächste Beta-Runde eröffnet und Entwickler haben eine weitere Möglichkeit, sich mit dem kommenden iOS- bzw. iPadOS Update zu beschäftigen. Beta 3 ist da: iOS 13.4 und iPadOS 13.4 Vor wenigen Augenblicken hat Apple die dritte Beta zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 auf den eigenen Servern platziert. Damit haben eingetragene Möglichkeit, die nächste Beta zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 herunterzuladen und zu installieren. Voraussetzung hierzu ist natürlich, dass das zugehörige Beta-Profil auf dem jeweiligen iPhone oder iPad installiert ist.  In der Beta 1 zeigten sich bereits verschiedene Neuerungen. So implementiert Apple unter anderem die iCloud Drive Ordnerfreigabe, es gibt neue Tastaturkürzel für die Fotos-App auf dem iPad, neue Memoji-Sticker stehen bereit, eine neue CarKey-API zeigt sich, Apple optimiert die Mail-Symbolleiste und zudem gibt es Anpassungen bei CarPlay und TV-App. In der Beta 2 gab es direkt den nächsten Schwung an Verbesserungen. So hat Apple noch einmal die Mail-Toolbar angepasst und neue Tv-Streaming-Optionen hinzugefügt. Noch werden allerdings ein paar Wochen vergehen, bis Apple die finale Version von iOS 13.4 und iPadOS 13.4 freigeben wird. Aktuell rechnen wir damit, dass dies Ende März erfolgt. Gleichzeitig könnte Apple im Rahmen einer Keynote ein neues 4,7 Zoll Einsteiger-iPhone präsentieren. Update 19:19 Uhr: Apple hat soeben auch die Beta 3 zu tvOS 13.4, macOS 10.15.4 und watchOS 6.2 veröffentlicht.

26. Feb 2020 | 18.08 Uhr | 0 Kommentare

eero & eero Pro: HomeKit-Update ist da

Ende Januar kündigte sich bereits an, dass eero und eero Pro in Kürze Apple HomeKit unterstützen werden. Nun haben wire die offizielle Bestätigung. Das HomeKit-Update ist für die beiden genannten Router ab sofort verfügbar. Damit ist eero übrigens der erste Hersteller überhaupt, der ein HomeKit-Update für einen Router anbietet. eero unterstützt ab sofort Apple HomeKit eero-Produkte lassen sich nun in die Apple Home-App einbinden, um HomeKit-Geräte noch besser zu schützen. Kunden können bequem festlegen, mit welchen Diensten HomeKit-Geräte im heimischen WLAN und im Internet kommunizieren dürfen. HomeKit-Geräte erhalten standardmäßig nur die notwendigen Freigaben. Diese lassen sich bei Bedarf manuell noch weiter einschränken. Basierend auf den Einstellungen der Home-App kann das eero-System eine Firewall um jedes der unterstützten HomeKit-Geräte errichten. eero hindert diese dann an der Kommunikation mit anderen Geräten des Heimnetzwerks und unerlaubten Internetdiensten. Einfache Steuerung und hohe Nutzerfreundlichkeit Vor wenigen Tagen haben wir euch bereits HomeKit für Router näher erklärt. Je nach Bedarf lassen sich die Sicherheitseinstellungen jedes HomeKit-Geräts individuell anpassen. In der Apple Home-App auf dem iPhone oder iPad kann für jedes Gerät aus drei Sicherheitsstufen gewählt werden: Automatisch: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu vom Hersteller freigegebenen Internetdiensten und lokalen Geräten. Der Zugriff auf unautorisierte Dienste wird unterbunden. Auf Home beschränken: Der Router erlaubt nur die Verbindung zur Steuerzentrale. Geräte lassen sich in der Home-App verwalten, jedoch unterbindet diese Option möglicherweise Firmware-Updates oder andere Dienste. Keine Beschränkung: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu einem beliebigen Internetdienst oder lokalen Gerät. Installation Ihr ruft in der eero App für iOS den „Entdecken“-Reiter auf und folgt den Anweisungen, um die eero-Geräte in die Home-App einzubinden und die Sicherheitseinstellungen für alle HomeKit-Geräte festzulegen. HomeKit wird von allen eero- und eero Pro-Modellen mit eeroOS 3.18.0 oder höher unterstützt. Die Einrichtung ist mit der eero App für iOS ab Version 3.1.0 aufwärts möglich. Angebot Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-Router/Extender Schneller eigenständiger Router – Der WLAN-Mesh-Router von eero stellt eine Verbindung zu Ihrem...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-System – 3er-Set Abdeckung im ganzen Zuhause– Ein Set mit 3 eero ist ein WLAN-System für das gesamte Zuhause, das...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero Pro WLAN-Mesh-Router/Extender Tri-Band-Geschwindigkeit – Der WLAN-Mesh-Router von eero Pro stellt eine Verbindung zu Ihrem...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero Pro WLAN-Mesh-System – 3er-Set Leistungsfähige Abdeckung im ganzen Zuhause– Ein Set mit 3 eero Pro ist ein WLAN-System für das...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen

24. Feb 2020 | 20.25 Uhr | 1 Kommentar

Bis zu 300 Euro Rabatt auf Macs + Apple-Bildungssrabatt: MacTrade verlängert WSV

Der Apple autorisierte Händler MacTrade hat gute Nachrichten für alle Käufer eines MacBook Air, MacBook Pro oder eines iMac. Der Winter-Schluss-Verkauf wird bis zum 04.03.2020 verlängert, so dass ihr weiterhin von den bis zu 300 Euro Rabatt profitieren könnt. Zusätzlich erhalten Schüler, Studenten und Co. einen Apple Bildungs-Rabatt und sparen doppelt. MacTrade WSV: Bis zu 300 Euro Rabatt auf Macs + EDU-Rabatt MacTrade verlängert den Winter-Schluss-Verkauf um zwei Wochen. Noch bis zum 04.03.2020 erhaltet ihr bis zu 300 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Macbook Air, MacBook Pro oder iMac. bei MacTrade. Zusätzlich profitieren berechtigte Personen vom Apple Bildungs-Rabatt. Denk ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen Macs nach? Dann können wir euch nur ermutigen, einen Blick in den MacTrade Online Store zu werfen. Der Apple autorisierte Händler feiert den „MacTrade Winter Schluss Verkauf“ und dreht kräftig an der Preisschraube. In Abhängig vom Wert des Macs sowie der Zahlungsart spart ihr bis zu 300 Euro. Natürlich haben wir euch ein Beispiel für euch parat. Für das 13 Zoll MacBook Pro mit 1,4GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, Intel Iris Plus Graphics 645, 8GB Kam, 128GB SSD, Touch Bar, Touch ID und einiges mehr erhaltet ihr bei MacTrade einen Sofort-Rabatt von 125 Euro, so dass ihr für das Gerät nur 1242 Euro bezahlt. Da der Grundpreis bei MacTrade niedriger ist als bei Apple, spart ihr sogar stolze 257 Euro. (Apple Online Store: 1499 Euro). Die Eingabe eines MacTrade Gutscheins ist nicht erforderlich. Apple Education-Rabatt: Zusätzlich 5 Prozent sparen Die oben genannte WSV-Aktion kann sich bereits schon sehen lassen. Erfreulicherweise lässt sich der Rabatt mit der EDU-Aktion kombinieren, so dass Studenten, Lehrer, Dozenten, Schüler etc. zusätzlich 5 Prozent Apple Bildungsrabatt erhalten. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

22. Feb 2020 | 18.53 Uhr | 0 Kommentare

AirPods X tauchen in Datenbank auf: Sind es Apples Over-Ear-Kopfhörer?

Seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple an neuen Over-Ear-Kopfhörern arbeitet in diese in der ersten Jahreshälfte 2020 auf den Markt bringen wird. Nun tauchen in der Datenbank der US-Handelskette Target neue Apple Kopfhörer auf, die mit „AirPods X“ bezeichnet und mit 399 Dollar ausgezeichnet sind. AirPods X: Apple Over-Ear-Kopfhörer in Kürze? YouTuber Jon Prosser zeigt auf Twitter ein Foto, bei dem ein Screenshot des Target Warensystem zu sehen ist. Zu erkennen ist ein Produkt, welches als „Apple AirPods (X Generation)“ bezeichnet ist. Als zugehöriger Preis werden 399 Dollar genannt. Bisher kennen kennen wir nur die AirPods (1. und 2. Generation) und die AirPods Pro (hier unser AirPods Pro Test). Der Preis der AirPods Pro liegt bei 249 Dollar. Die AirPods X dürften somit für ein bisher unveröffentlichtes AirPods-Produkt stehen. Prosser weiß zu berichten, dass es drei unterschiedliche Modellnummern gibt. Dies suggeriert, dass Apple die neuen Kopfhörer in drei unterschiedlichen Farben anbieten könnte. Die Kollegen von Appleinsider haben mit Target-Mitarbeiter gesprochen. Diese konnten die Einträge bestätigen. Weiter heißt es, dass der genannte Preis in solchen Fällen meist akkurat sei. Der Name sei jedoch für gewöhnlich nur ein Platzhalter. Multiple Target employees have started reaching out to me about this 🤔 Showing up in their systems and on UPC scanners is this mysterious “Apple AirPods (X Generation)” listing, priced at $399. 👀 Potentially Apple’s over-ear “StudioPods” headphones. Launch soon (March)? pic.twitter.com/NVcqH8As47 — Jon Prosser (@jon_prosser) February 22, 2020 Bei der Apple AirPods X (Apple wird vermutlich einen anderen Namen verwenden) könnte es sich somit um High-End Over-Ear Kopfhörer handeln, die Apples AirPods-Familie erweitern. Die bisherigen AirPods verkaufen sich wie geschnitten Brot und mit den Over-Ears könnte Apple einen weiteren Personenkreis ansprechen. Apple bietet zwar unter der Marke Beats bereits On-Ear und Over-war-Kopfhörer an, dies dürfte den Hersteller jedoch nicht davon abhalten, auch „eigene“ Over-Ears zu offerieren. Diese dürften sich ein Stück weit von den Beats-Kopfhörern unterscheiden. Es wird gemutmaßt, dass Apple Ende März zu einer Keynote lädt. In diesem Zusammenhang könnte der Hersteller die AirPods X präsentieren. Denkbar ist jedoch auch, dass die Kopfhörer per Pressemitteilung angekündigt werden. Apple TV, iPod touch und Apple Watch Armbänder ebenso mit Platzhaltern Neben neuen AirPods X hält Target auch Platz für ein neues Apple TV, neue Apple Watch Armbänder sowie einen neuen iPod touch bereit, so 9to5Mac. Es gibt drei Einträge für Armbänder, vier Einträge für ein neues Apple TV sowie einen neuen iPod touch. Die Armbänder werden mit 49 Dollar aufgeführt. Beim Apple TV sind es 179 Dollar. Diesen Preis verlangt Apple für das aktuelle Apple TV 4K 32GB. Beim neuen iPod touch sind es 399 Dollar. Diesen Preis müssen Kunden für das aktuelle 256GB Modell bezahlen. Was schlussendlich aus den Platzhaltern wird, werden die nächsten Wochen zeigen. Wir können uns gut vorstellen, dass sich in den kommenden Wochen etwas tut und Apple das ein oder andere Produkt ankündigt.

Apple News

iOS Maps: Neueinstellungen deuten auf weitere Optimierungen hin

| 15:59 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple zu Beginn der Woche einige neue Stellenanzeigen auf der hauseigenen Homepage veröffentlicht hat, ist klar, dass mithilfe weiterer qualifizierter Mitarbeiter versucht wird, die iOS Maps-Applikation in Zukunft noch weiter optimieren zu können. Insgesamt sieben Stellenanzeigen haben die Kollegen von AppleInsider nun im umfangreichen Portfolio des IT-Konzerns aus Cup

iPad mini 2: AU Optronics arbeitet an Display

| 14:42 Uhr | 0 Kommentare

Für viele scheint festzustehen, dass Apple die zweite iPad mini Generation mit Retina Display ausstatten wird. Auch wir wünschen uns, dass Apple dem iPad mini 2 ein höher auflösendes Display spendiert. Allerdings dürften noch ein paar Monate vergehen (Herbst 2013), bis dieses Produkt vorgestellt wird. Ein neuer Bericht aus Fernost deutet daraufhin, dass AU Optronics längst mit

evasi0n 1.4: iOS 6.1.2 Jailbreak verfügbar

| 13:15 Uhr | 1 Kommentar

Mit Evasi0n 1.0 hat das Hacker-Team evad3rs rund um pod2g vor einigen Wochen einen esten iOS 6.1 Jailbreak veröffentlicht. Zwischendurch haben die Hacker bereits drei kleinere Updates veröffentlicht, um Fehler zu beseitigen und um das Tool an iOS 6.1.1 für das iPhone 4S anzupassen. Im Laufe des Gestrigen Abends hat Apple iOS 6.1.2 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download f

iPad mini mit Vertrag bei Sparhandy für 89 Euro

| 11:55 Uhr | 3 Kommentare

Sparhandy hat aktuell die iDeal-Promo ausgerufen, bei der unter anderem das iPhone 5, iPad 4 und iPad mini offeriert werden. Seid ihr derzeit auf der Suche nach einem iPad mini mit Vertrag? So könnte der aktuelle iPad mini Deal genau der richtige für euch sein. Das iPad mini 16GB WiFi+Mobilfunk gibt es für 89 Euro. Die monatliche Grundgebühr beträgt gerade mal 15 Euro. Das iPa

Firefox 19: HTML5 basierte PDF-Vorschau (Download)

| 10:33 Uhr | 0 Kommentare

Mozilla macht fleißig weiter und treibt die Versionsnummer von Firefox weiterhin im 6-Wochenrhythmus nach oben. Nun sind wir bei Firefox 19 angekommen. Die jüngste Version kann ab sofort von den Mozilla-Servern geladen werden. Alternativ können Nutzer von Firefox das Update über die integrierte Softwareaktualisierung laden. Die größte Neuerung in Firefox 19 (Direkt-Download) i

iTunes 11.0.2 ist da: neue Darstellung „Komponisten“ sowie Bugfixes

| 9:07 Uhr | 4 Kommentare

Im Laufe des gestrigen Abends hat Apple eine neue Version von iTunes bereit gestellt. iTunes 11.0.2 kann ab sofort von den Apple Servern geladen werden. Das Update bringt eine Neuerung sowie zahlreiche Verbesserungen. In der Updatebeschreibung zu iTunes 11.0.2 heißt es Mit diesem Update wird für Musik die neue Darstellung „Komponisten“ eingeführt, die Dauer beim Sy

Apple Patente: MacBook Pro mit Retina Display und haptisches Feedback

| 7:49 Uhr | 0 Kommentare

Apple kann dieser Tage weitere neue Patente für sich verbuchen. So wurden dem Hersteller aktuell zwei Design-Patente für das MacBook Pro sowie das Lüftungssystem des Macs und ein Patent für ein haptisches Feedback-System bei Multitouch-Geräten zugesprochen. Das Patent D676,438 umschreibt das Gesamtdesign des MacBook Pro mit Retina Display, welches Apple im Juni 2012 vorgestell

Bill Gates mit Microsofts-Leistung bei mobilen Geräten unzufrieden

| 6:33 Uhr | 2 Kommentare

Microsoft Gründer Bill Gates hat sich in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CBS unter anderem über Microsofts Leistung bei mobilen Endgeräten geäußert. Nachdem Gates mit Charlie Rose zunächst über Microsoft CEO Steve Ballmer gesprochen hat, ging der ehemalige Microsoft Chef auf verpasste Chancen im mobilen Sektor ein. Gates und Ballmer seien nicht damit zufrieden, wie si

Apple veröffentlicht Java OS X 2013-001 Update

| 23:04 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des heutigen Abends wurde bekannt, dass Apple Opfer eines Hackerangriffs geworden ist. Laut Apple gibt es keine Hinweise darauf, dass Daten gestohlen wurden. Bei dem Angriff nutzten die Hacker eine Java-Sicherheitslücke, die bereits vor Tagen auch bei einem Hackerangriff auf Facebook genutzt wurde. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Hackerangriffs versprach Apple ein

Zum selber Basteln: iPhone mit 5″ Display

| 22:33 Uhr | 4 Kommentare

Wir persönlich glauben daran, dass die kommende iPhone Generation auf den Namen iPhone 5S hören und sich äußerlich kaum oder gar nicht vom bisherigen iPhone 5 unterscheiden wird. Gleichzeitig wird Apple unter der Haube Hand anlegen und die verbauten Komponenten (CPU, GPU, LTE-Chip, Kamera etc.) aufwerten. Neben dem iPhone 5S geistert jedoch noch zweit weitere iPhones durch die

« »