14. Nov 2019 | 11.44 Uhr | 1 Kommentar

200 Euro Rabatt auf das neue 16 Zoll MacBook Pro

Vor Kurzem hat der autorisierte Apple Händler MacTrade eine neue Rabatt-Aktion ausgerufen. Im Rahmen der sogenannten „Super Spar Wochen“ erhaltet ihr bis zu 300 Euro Sofort-Rabatt beim Kauf eines Macs. In Abhängig vom Wert des Macs sowie der Zahlungsart spart ihr bis zu 300 Euro. Erfreulicherweise wird auch das gestern neu vorgestellte 16 Zoll MacBook Pro von der Aktion umfasst. Beim leistungsstärkeren der beiden 16 Zoll MacBook Pro Modelle erhaltet ihr somit bei einer Finanzierung (0 Prozent Finanzierung möglich) einen Rabatt von 200 Euro. Dabei ist allerdings noch nicht berücksichtigt, dass sich das Preisniveau bei MacTrade unter dem Niveau im Apple Online Store liegt. Somit fällt der Rabatt sogar höher aus. Auch fällt der Rabatt höher aus, wenn ihr euch für ein besser ausgestattetes MacBook Pro zu einem höheren Anschaffungspreis entscheidet. Darüberhinaus gibt es für Studenten, Lehrer, Dozenten, Schüler und Co. noch zusätzlich 5 Prozent Bildungsrabatt. Neues 16 Zoll MacBook Pro kaufen und bares Geld sparen Apple hat das neue 16 Zoll MacBook Pro gestern vorgestellt. Das Gerät ist somit nagelneu und schon könnt ihr es bei MacTrade mit Rabatt kaufen. Apple bietet zwei 16 Zoll Standard-Modelle des MacBook Pro an. Das „kleinere“ 16“ MacBook Pro verfügt über eine 2,6GHz 6-Core CPU, 16GB Ram, 512GB SSD, AMD Radeon Pro 5300M mit 4GB GDDR6 Speicher und kostet bei Apple 2.699 Euro. Bei MacTrade zahlt ihr nur 2504 Euro. Das leistungsstärkere 16 Zoll Modell mit 2,3GHz 8-Core CPU, 16GB Ram, 1TB SSD, AMD Radeon Pro 5500M mit 4GB GDDR6 Speicher kostet bei Apple 3199 Euro. Bei MacTrade zahlt ihr nur 2979 Euro. 5 Prozent Apple Education Rabatt zusätzlich Der oben genannte Rabatt kann sich absolut sehen lassen. Noch interessanter wird der Preis für Studenten, Schüler, Dozenten, Lehrer und Co. Diese Personengruppe erhält zusätzlich 5 Prozent Apple Bildungsrabatt. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Bitte beachtet, dass die Super Spar Wochen bei MacTrade nur noch bis zum 28.11.2019 laufen. Bei Interesse solltet ihr direkt zuschlagen. Hinweis: Im Warenkorb wird euch der Rabatt für „alle gängigen Zahlungsarten“ angezeigt. Der erhöhte Rabatt für die Finanzierung wird euch erst im letzten Schritt bei der Auswahl der tatsächlichen Zahlungsart angezeigt. Im Warenkorb findet ihr „nur“ den Finanzierungsrechner. Dieser stellt noch nicht die Auswahl der Zahlungsart dar. Lasst euch hiervon nicht irritieren. Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

13. Nov 2019 | 14.54 Uhr | 0 Kommentare

Mac Pro und Pro Display XDR: offizieller Verkaufsstart im Dezember 2019

Apple hat soeben nicht nur das neue 16 Zoll MacBook Pro angekündigt (dieses kann ab sofort über den Apple Online Store bestellt werden), auch zum Mac Pro und Pro Display XDR gab weitere Informationen. Apple hat den Verkaufsstart für Dezember 2019 festgelegt. Mac Pro und Pro Display XDR Apple hat heute bekanntgegeben, dass der neue Mac Pro, der weltweit beste Pro-Desktop, und das Apple Pro Display XDR, das weltweit beste Pro-Display, im Dezember erhältlich sein werden. Der Mac Pro wurde für maximale Leistung, Erweiterung und Konfigurierbarkeit entwickelt und verfügt über Xeon-Prozessoren der Workstation-Klasse mit bis zu 28 Kernen, ein leistungsstarkes Speichersystem mit einer riesigen Kapazität von 1,5 TB, acht PCIe-Erweiterungssteckplätze und eine Grafikarchitektur mit der leistungsfähigsten Grafikkarte der Welt. Pro Display XDR verfügt über ein 32″ Retina 6K Display mit P3 Farbraum und 10 Bit Farbe, 1.600 Nits Spitzenhelligkeit, 1.000.000:1 Kontrastverhältnis und einen superweiten Betrachtungswinkel, alles zu einem bahnbrechenden Preis. Preis & Verfügbarkeit Von Apple heißt es, dass Mac Pro und Pro Display XDR im Dezember über Apple.com bestellbar sein werden. Einen exakten Termin nannte der Hersteller jedoch nicht. Bis dato hat Apple auch noch keine Euro-Preise bestätigt. Der Mac Pro beginnt in den USA bei 5.999 Dollar, das Pro Display XDR bei 4.999 Dollar.

13. Nov 2019 | 14.42 Uhr | 0 Kommentare

16 Zoll MacBook Pro offiziell vorgestellt: schnellere Prozessoren, neues Magic Keyboard und mehr

Apple hat soeben das neue 16 Zoll MacBook Pro 2019 offiziell vorgestellt. In den letzten Wochen gab es bereits zahlreiche Gerüchte zu diesem Gerät, nun wird die Katze aus dem Sack gelassen und offiziell angekündigt. Das Gerät kann ab sofort über den Apple Online Store bestellt werden. Neus 16 Zoll MacBook Pro ist da Apple hat soeben ein neues 16 Zoll MacBook Pro vorgestellt. Diese wurde in erster Linie für Entwickler, Fotografen, Filmemacher, Wissenschaftler, Musikproduzenten und natürilich für alle, die auf den Mac vertrauen, entwickelt. Das 16 Zoll Modell ersetzt das bisherige 15 Zoll Modell. Das neue MacBook Pro verfügt über ein brillantes 16 Zoll Retina Display, die neuesten 8-Core Prozessoren, bis zu 64 GB Arbeitsspeicher, Grafik der nächsten Generation mit bis zu 8 GB VRAM und ein neues, fortschrittliches Wärmedesign. Gleichzeitig kümmert sich der Hersteller um einen der größten Kritikpunkte der letzten MacBooks. Die Rede ist von der Tastatur. Das neue MacBook Pro 16 Zoll verfügt über ein neues Magic Keyboard mit Scherenmechanik. Apple schreibt: Größtes Retina Notebook Display aller Zeiten Profis lieben das brillante Retina Display mit 500 Nits und großem P3 Farbraum des MacBook Pro, und mit 16″ ist es das größte Retina Notebook Display aller Zeiten. Mit einer Auflösung von 3072 x 1920 und einer höheren Pixeldichte von 226 ppi bietet das 16″ Retina Display fast 6 Millionen Pixel und ein noch intensiveres Front-of-Screen-Erlebnis. Jedes Display wird werkseitig individuell auf Gamma, Weißpunkt und Primärfarben kalibriert. Das neue Magic Keyboard Das 16 Zoll MacBook Pro verfügt über ein neues Magic Keyboard mit einer verbesserten Scherenmechanik, die einen Tastenhub von 1 mm und ein stabiles Tastengefühl bietet, sowie ein von Apple entwickeltes Rubber Dome, das mehr potenzielle Energie für einen schnellen Tastendruck speichert. Das 16 Zoll MacBook Pro bietet eine Tastatur mit einem komfortablen, überzeugendem und leisem Tipperlebnis. Das neue Magic Keyboard verfügt außerdem über eine physische Escape-Taste und Pfeiltasten in umgekehrter T‑Anordnung sowie die Touch Bar und Touch ID, für eine Tastatur, die das beste Tipperlebnis auf einem Mac-Notebook bietet. Fortschrittlicheres Wärmedesign Das 16 Zoll MacBook Pro verwendet das fortschrittlichste Wärmemanagement, das je in einem Mac-Notebook verwendet wurde, damit das System über einen längeren Zeitraum mit höherer Leistung betrieben werden kann. Das ausgeklügelte Lüfterdesign zeichnet sich durch größere Ventilatoren mit verlängerten Blättern und größeren Lüftungsschlitzen aus, was zu einer 28-prozentigen Erhöhung des Luftstroms führt, während der Kühlkörper 35 Prozent größer ist, was eine deutlich höhere Wärmeabfuhr als bisher ermöglicht. Zusammengenommen ermöglichen es diese Fortschritte in der Kühlleistung dem 16 Zoll MacBook Pro bei intensiver Auslastung bis zu 12 Watt mehr Leistung zu liefern als das bisherige Design. Leistungsstarke Prozessoren und schnellerer Speicher Ob beim Kompilieren von Code, beim Bearbeiten von Multicam-Videos oder bei 3D-Animationen, MacBook Pro Kunden benötigen Rechenleistung auf Pro-Level-Niveau, die sie auch unterwegs nutzen können. Um eine atemberaubend schnelle Leistung zu liefern, verfügt das 16 Zoll MacBook Pro über die neuesten 6- und 8-Core-Prozessoren der 9. Generation mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 5,0 GHz, die eine bis zu 2,1-mal schnellere Leistung liefern als das Quad Core 15″ MacBook Pro.1 Seine leistungsstarken CPUs, kombiniert mit einem schnelleren Speicher von bis zu 64 GB, und sein fortschrittlicheres Wärmedesign ermöglichen Pro-Workflows wie nie zuvor auf einem MacBook Pro. Grafik der nächsten Generation Die Grafikleistung ist für Profis von entscheidender Bedeutung, egal ob sie den nächsten Spielehit erstellen, eine komplexe 3D-Szene rendern oder einen Blockbuster-Film farblich sortieren. Das 16 Zoll MacBook Pro verfügt über die neue Grafik der AMD Radeon Pro 5000M Serie – die ersten mobilen diskreten 7 nm GPUs für Profis. In Verbindung mit dem GDDR6-Videospeicher und erstmals mit einer 8 GB VRAM-Option können Profi-Anwender GPU-intensive Aufgaben schneller denn je bewältigen. Kunden, die sich für die Standardkonfiguration entscheiden, werden eine 2,1-mal höhere Grafikleistung als bei der vorherigen Standardkonfiguration feststellen. Wer sich für die besten Grafikoptionen entscheidet, wird eine bis zu 80 Prozent höhere Leistung als bei der bisherigen High-End-Konfiguration erhalten. Erstes 8 TB Notebook Für Profis mit umfangreichen Asset-Bibliotheken und großen Projekten, die noch mehr Speicherplatz in einem Notebook benötigen, verdoppelt das neue MacBook Pro den SSD-Speicher auf 512 GB und 1 TB in Standardkonfigurationen. Und zum ersten Mal kann das MacBook Pro mit unglaublichen 8 TB Speicherplatz konfiguriert werden – die größte jemals in einem Notebook verbaute SSD. HiFi-Audioerlebnis mit höherer Klangtreue Das 16″ MacBook Pro stellt ein völlig neu gestaltetes, HiFi 6-Lautsprecher-System vor, das Musikern, Podcastern und Videoeditoren das fortschrittlichste Audioerlebnis aller Zeiten in einem Notebook bietet. Die neuen von Apple patentierten Tieftöner mit Kräfteausgleich verwenden zwei gegenüberliegende Lautsprechertreiber, um unerwünschte Schwingungen zu reduzieren, die den Klang verfälschen. Dadurch klingt die Musik klarer und natürlicher als je zuvor, und der Bass bietet einen um eine halbe Oktave größeren Tiefgang. Ein verbesserter hochleistungsfähiger Ring aus Mikrofonen bietet eine 40-prozentige Reduzierung der Zischlaute und ein verbessertes Signal-Rausch-Verhältnis, das mit dem beliebter professioneller Digitalmikrofone konkurriert, und liefert super saubere Aufnahmen, die selbst leiseste Details einfangen. Preise & Verfügbarkeit Das neue 16 Zoll MacBook Pro ist ab sofort über den Apple Online Store zum Preis ab 2.699 Euro verfügbar.  Es wird Ende dieser Woche in den Apple Stores und bei autorisierten Apple Händlern in den USA erhältlich sein und demnächst in den Stores auf der ganzen Welt.  Hier geht es zum neuen 16 Zoll MacBook Pro

07. Nov 2019 | 19.15 Uhr | 2 Kommentare

iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 sind da: Bugfix für Multitasking und mehr

iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 stehen als Download bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple die finale Version von iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 veröffentlicht. Zuletzt erschienen iOS 13.2 und und iPadOS 13.2, somit wurde die iOS 13.2.1 bzw. und iPadOS 13.2.1 übersprungen. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten, dafür gibt es mehrere Bugfixes. iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 In den Release-Notes zu iOS 13.2.2 heißt es exemplarisch iOS 13.2.2 enthält Fehlerbehebungen und Verbesserungen für dein iPhone. Dieses Update: Korrigiert ein Problem, durch das Apps während der Ausführung im Hintergrund unerwartet beendet werden Behebt ein Problem, bei dem das iPhone nach einem Anruf vorübergehend vom Mobilfunkdienst getrennt wird Löst ein Problem, bei dem mobile Daten möglicherweise vorübergehend nicht verfügbar sind Korrigiert ein Problem, durch das Antworten auf E-Mails, die S/MIME-verschlüsselt sind, zwischen Exchange-Accounts nicht mehr lesbar sind Behebt ein Problem, durch das bei Verwendung des Kerberos-SSO-Diensts in Safari möglicherweise eine Aufforderung zur Authentifizierung angezeigt wird Löst ein Problem, bei dem der Aufladevorgang bei Zubehör, das über YubiKey Lightning betrieben wird, unterbrochen werden kann Mit iOS 13.2.2 und iPadOS 13.2.2 behebt Apple somit ein lästiges Problem, welches sich eingeschlichen hatte und dazu führte, dass Apps im Hintergrund beendet wurden. Dies war beim Multitasking ziemlich unbefriedigend. Man wechselte kurz eine App und kehrte anschließend wieder zu der ursprünglichen App zurück. Innerhalb dieser Zeit wurde die bisherige App beendet und das System merkte sich nicht den ursprünglichen Zustand. Das Update könnt ihr bequem über die iOS- / iPadOS- interne Softwareaktualisierung herunterladen und installieren. iOS-Gerät -> Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate.

06. Nov 2019 | 20.33 Uhr | 0 Kommentare

MacTrade Rabatt-Aktion: bis zu 300 Euro beim kauf eines MacBook Air, MacBook Pro und iMac sparen

Der autorisierte Apple Händler MacTrade verlängert seine „Super Spar Wochen“. Solltet ihr die bislang verpasst haben, so habt ihr noch bis zum 28. November 2019 ausreichend Zeit, um von den bis zu 300 Euro Rabatt beim Kauf eines MacBook Air, MacBook Pro und iMac zu profitieren. Zusätzlich gibt es noch 5 Prozent Apple Bildungsrabatt für Studenten, Schüler, Lehrer und Co. Große Mac-Rabatt-Aktion bei MacTrade Offiziell bewirbt MacTrade die „Super Spar Wochen“ mit bis zu 300 Euro Rabatt. Der eigentliche Rabatt fällt allerdings höher aus, da die Preise bei MacTrade grundsätzlich unter dem Niveau des Apple Online Stores liegen. Denk ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen Macs nach? Dann möchten wir euch nur ermutigen, einen Blick in den MacTrade Online Store zu werfen. Der Apple autorisierte Händler feiert die „Super Spar Wochen“ und dreht kräftig an der Preisschraube. In Abhängig vom Wert des Macs sowie der Zahlungsart spart ihr bis zu 300 Euro. Natürlich haben wir euch ein Beispiel für euch parat. Für das 13 Zoll MacBook Pro mit 1,4GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, Intel Iris Plus Graphics 645, 8GB Kam, 128GB SSD, Touch Bar, Touch ID und einiges mehr erhaltet ihr bei MacTrade einen Sofort-Rabatt von 125 Euro, so dass ihr für das Gerät nur 1242 Euro bezahlt. Da der Grundpreis bei MacTrade niedriger ist als bei Apple, spart ihr sogar stolze 257 Euro. (Apple Online Store: 1499 Euro). Die Eingabe eines MacTrade Gutscheins ist nicht erforderlich. 5 Prozent Apple Education Rabatt zusätzlich Der oben genannte Rabatt kann sich absolut sehen lassen. Noch interessanter wird der Preis für Studenten, Schüler, Dozenten, Lehrer und Co. Diese Personengruppe erhält zusätzlich 5 Prozent Apple Bildungsrabatt. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

Apple News

Apple erhöht iPad Produktion auf über 2 Millionen Geräte pro Monat

| 13:50 Uhr | 0 Kommentare

Bereits Mitte Juni hatten wir vermeldet, dass die iPad Produktion stetig steigt. Waren es zum Verkaufsstart des iPad Anfang April nur 700.000 monatlich, konnte das Unternehmen bereits im vergangenen Monat 1,2 Millionen iPads produzieren lassen. Es hieß, bis Jahresende wolle man die Produktion auf 2,5 Millionen iPads pro Monat steigern, um der enormen Nachfrage gerecht zu werden

Weitere Gameloft Spiele für das iPad zum Sonderpreis, u.a. Real Football 2010 HD

| 7:39 Uhr | 2 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch zahlreiche im Preis gesenkte Gameloft Apps für das iPhone, den iPod touch und das iPad vorgestellt. Die Entwckler scheinen aktuelle Spaß daran zu haben, weitere Apps zum Sonderpreis anzubieten. Habt ihr Interesse an Football? Dann ist „NFL 2010 HD“ (0,79 Euro) genau das richtige Spiel für euch. Echte Teams, echte Spieler und ech

iPhone 4: Probleme mit dem Annäherungssensor

| 7:07 Uhr | 0 Kommentare

Wenn man an das iPhone 4 in Zusammenhang mit auftretenden Problemen denkt, denkt man in erster Linie an die Empfangsprobleme beim iPhone der vierten Generation. Diese Probleme wurden bereits intensiv diskutiert und per Pressemitteilung von Apple kommentiert. Ein weiteres Problem mit dem iPhone 4 taucht allerdings in den letzten Tagen ebenso vermehrt auf. Ungereimtheiten mit dem

iOS 4 auf dem iPhone 2G und iPod touch 1.Gen dank whited00r

| 16:52 Uhr | 0 Kommentare

Als Apple CEO Steve Jobs Anfang April die kommende iPhone OS (mittlerweile iOS) Generation im Rahmen einer eigens einberufenen Pressekonferenz vorstellte, wurde schnell klar, iOS 4 wird nicht auf allen iDevices offiziell zum Einsatz kommen. Jobs betonte, dass Apple das iPhone 2G (classic) und den iPod touch 1.Generation nicht mehr unterstützen werde. Erwartungsgemäß gibt es imm

Apple News Mix: Apple und der chinesische Markt, Portrait auf dem iPad

| 16:30 Uhr | 0 Kommentare

n einem Interview mit der Financial Times äußerte sich Lenovo CEO Liu Chuanzhi zu Apple´s Strategie auf dem chinesischen Markt. Als Geschäftsführer von Lenovo sei er froh darüber, wie Apple den chinesischen Markt vernachlässige. Falls Apple in China die gleichen Bemühungen an den Tag legen würde, wie Lenovo es tue, ständen sie vor einem echten Problem. Speaking of Apple’s chie

Apps für das Apple iPad – Empfehlungen: Sky Sport, Vogue, Sauspiel HD und mehr

| 14:44 Uhr | 2 Kommentare

Bei über 200.000 Apps im Apple App Store ist es schwer den Überblick zu behalten. In regelmäßigen Abständen empfehlen wir ein paar Highlights aus dem App Store. Am heutigen Tag liegt der Fokus auf Applikationen für das iPad. In der neu angelegten Kategorie des App Store „In Verbindung bleiben„, fasst der Hersteller aus Cupertino zahlreiche Applikationen aus der Kate

iPhone 4 Unlock in Arbeit – Flash auf dem Apple iPad

| 8:31 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn sich Apple eindeutig gegen Flash auf den iOS Geräten ausgesprochen hat, ist es nach wie vor ein großer Wunsch vieler Nutzer von iPhone, iPod touch und iPad Adobe´s Flash auf den iDevices nutzen zu können. Bereits in den letzten Wochen und Monaten sind in regelmäßigen Abständen Hacks aufgetaucht, die Flash mehr recht als schlecht auf diesen Geräten zum Laufen bringen.

Gehackte iTunes Accounts – Chart-Manipulationen im App Store

| 6:04 Uhr | 0 Kommentare

Bei einem Blick in die Bücher Kategorie des US App Store wurde am gestrigen Tag schnell klar, irgendetwas konnte hier nicht stimmen. Die vorderen Plätze der Charts belegten schlecht gescannte vietnamesische Comic Bücher, die zu Preisen zwischen 4,99 US$ und 19,99 US$ angeboten wurden. Komischerweise stammten alle Bücher von dem Entwickler mycompany / Thuat Nguyen. Konkurrierend

iPhone 4 ab dem 28. Juli in Österreich, Schweiz, Italien und Co.

| 12:42 Uhr | 1 Kommentar

Als Apple das iPhone 4 am 07. Juni erstmals der Weltöffentlichkeit vorstellte, wurde klar, dass Gerät wird nach und nach in den einzelnen Ländern eingeführt. Seit dem 24. Juni steht das Gerät in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich und Japan in den Verkaufsregalen, sofern noch Geräte verfügbar sind. Bis Ende Juli 2010 soll die Einführung in Australien, Belgien, Däne

Apple Rückblick 26 / 2010: iPhone 4, Empfangsprobleme, iTunes Streaming, AppleTV

| 10:04 Uhr | 0 Kommentare

Eine heiße Woche geht zu Ende. Und erneut drehte sich die Apple Welt voll und ganz um das neue iPhone 4. Kurz und knapp: Die iPhone Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde. Unmittelbar nach dem Vorverkaufsstart präsentierte Apple die Zahl von 600.000 vorbestellten Geräten. Analysten sprachen von 1 Millionen bis 1,5 Millionen verkaufter Geräte innerhalb der ersten vier Tage.

« »